Expertengespräch

Menschenrechte 4.0?

Künstliche Intelligenz und das Diskriminierungsverbot

Details

In immer mehr Lebensbereichen stehen sich künstliche und menschliche Intelligenz bereits gegenüber pixabay - geralt
In immer mehr Lebensbereichen stehen sich künstliche und menschliche Intelligenz bereits gegenüber

Klicken Sie hier, um die Veranstaltung im Livestream zu verfolgen!


Künstliche Intelligenz kann unser Leben vereinfachen, etwa indem sie uns komplexe Entscheidungen abnimmt. So arbeiten bereits staatliche Arbeistvermittlungsprogramme mit KI und Kreditunternehmen lassen die Kreditwürdigkeiten von Klientinnen und Klienten maschinell prüfen. Die Annahme ist dabei zunächst, dass ein technisch gesteuertes Entscheidungssystem – im Gegensaz zu menschlichen Entscheidungsträgern und -trägerinnen – neutral und vorurteilsfrei agiert.

Doch KI-Anwendungen sind nur auf den ersten Blick technisch-objektive Prozesse: Sie sind Teil von und eingebettet in gesellschaftliche Realitäten und können, wenn sie nicht entsprechend reguliert werden, Ausschlüsse und Diskriminierungen reproduzieren und befördern.

Die Podiumsdiskussion fragt nach den Ursachen von KI-bedingter Diskriminierung und sucht nach Lösungsansätzen: Wie und auf welcher Grundlage treffen künstliche Intelligenzen Entscheidungen und wie gelangt das Diskriminierungspotenzial in die Maschine? Kann man gegen diskriminierende Maschinen klagen? Welche rechtlichen und politischen Regulierungen benötigen wir, um diskriminierende Auswirkungen von KI zu verhindern? Können künstliche Intelligenzen lernen, ethische, menschenrechtskonforme Entscheidungen zu treffen?

Im Anschluss an die Veranstaltung ist ein kleiner Empfang vorgesehen zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Bitte melden Sie sich online über den LINK an, den Sie in der grauen Leiste rechts unten auf der Seite finden

 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Deutsches Hygiene-Museum
Lingnerplatz 1,
01069 Dresden
Zur Webseite

Referenten

  • Prof. Dr. Gesche Joost
    • Professorin für Designforschung an der Universität der Künste Berlin und Forschungsgruppenleiterin des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz
  • Chris Köver
    • Journalistin
    • u.a. für netzpolitik.org
  • Prof. Dr. Anne Lauber-Rönsberg
    • Professorin an Institut für Internationales Recht
    • Geistiges Eigentum und Technikrecht an der TU Dresden
Kontakt

Dr. Joachim Klose

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
KAS4Innovation Logo groß
Wappen Sachsen für Nachweis

Partner