Diskussion

Plauen – Der Aufbruch zum bewegten Protest

Orte der Freiheit und Demokratie in Deutschland

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Orte der Freiheit und der Demokratie" wird in Kooperation mit dem Malzhaus Plauen ein Vortrag und ein Podiumsgespräch zur Rolle Plauens während der friedlichen Reolution 1989/90 durchgeführt.

Details

Programm

Begrüßung

Dr. Joachim Klose, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für den Freistaat Sachsen

Vortrag

„Das Malzhaus als Ort der Freiheit und Demokratie“, Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaats Sachsen

Podiumsgespräch

Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaats Sachsen

Thomas Küttler, ehemaliger Superintendent des Kirchenbezirks Plauen

Ulrich Wolff, Malzhaus Plauen

Dr. Joachim Klose, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für den Freistaat Sachsen

Orte der Freiheit und Demokratie in Deutschland

Die Erfolgsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland ist mit zahlreichen Orten der Freiheit und der Demokratie verbunden. Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt das zwanzigjährige Jubiläum der Friedlichen Revolution zum Anlass, um sowohl weltweit bekannte als auch weniger beachtete Orte vorzustellen, die für herausragende Ereignisse, politische Entscheidungen und für wichtige Institutionen in unserem Land stehen.

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich stellt das Malzhaus in Plauen als seinen „Ort der Freiheit und Demokratie“ vor und beschreibt, warum das Haus und die damit verbundenen Ereignisse so wichtig für unsere Demokratie waren und es heute noch sind.

Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich formlos an:

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Bildungswerk Dresden

Königstraße 23, 01097 Dresden

E-Mail: kas-dresden@kas.de

Telefon: 0351 563446-0

Referenten

Stanislaw Tillich, Ministerpräsident (* 1959) schloss 1984 sein Studium an der TU Dresden als Diplomingenieur ab. Danach arbeitete er in einem Elektronikunternehmen sowie als selbstständiger Unternehmer. 1990 wurde Tillich Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1991 bis 1999 war er als Beobachter und als Mitglied des Europäischen Parlaments tätig. Es folgten Stationen im Freistaat Sachsen als Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Chef der Staatskanzlei, Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft sowie als Finanzminister. Seit 2008 ist er sächsischer Ministerpräsident.

Thomas Küttler (*1937) kehrte nach dem Studium der Theologie in Göttingen und Münster im Zusammenhang mit seiner Eheschließung in die DDR zurück und war zunächst Pfarrer in Nossen. 1974 wurde er Studienleiter am Predigerseminar St. Pauli in Leipzig und 1979 Superintendent in Plauen. Während der Umbruchszeit 1989/90 war Küttler ein führender Aktivist seiner Stadt. Seine Erfahrungen dokumentierte er später in "Die Wende in Plauen: Es war das Volk". Im November 2001 wurde er zum Vizepräsidenten der Synode der EKD gewählt. Heute ist Thomas Küttler im Ruhestand.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Plauen, Malzhaus

Referenten

  • Stanislaw Tillich
    • Thomas Küttler
      • Ulrich Wolff
        • Dr. Joachim Klose
          Kontakt

          Dr. Joachim Klose

          Dr

          Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

          joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
          Vortrag
          20. Mai - 30. November 2010
          verschiedene Veranstaltungsorte
          Veranstaltungsreihe Orte der Freiheit und Demokratie in Deutschland
          Plauen – Der Aufbruch zum bewegten Protest