Gespräch

Schicksal oder Selbstbestimmung?

Vom Umgang mit biographischen Brüchen in Diktaturen und Demokratien

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Toleranzgespräche im Kulturforum Görlitzer Synagoge"

Details

Decke der Synagoge in Görlitz
Decke der Synagoge in Görlitz
Die unterschiedlichen Lebenswege und Erfahrungen der Menschen in der ehemaligen DDR und der Bundesrepublik Deutschland verfügen über eine prägende Kraft für das Gesellschaftssystem.  Erst nach der Wiedervereinigung wurden schrittweise die Verwerfungen sichtbar, welche aus den unterschiedlichen Erfahrungen, Hoffnungen und Ängsten der Wendezeit resultierten. Derartige Fremdheitserfahrungen innerhalb einer Gesellschaft führen noch heutzutage zu Unverständnis und teilweise Vorwürfen zwischen den Bürgern der alten und neuen Bundesländer.

Dabei wäre an dieser Stelle doch insbesondere unsere Toleranz gefragt – sowohl untereinander, als auch gegenüber der eigenen Biographie. Niemand vermag es, die Umstände seines Heranwachsens auszuwählen oder zu beeinflussen; somit sollte dieses auch kein Gegenstand einer nachträglichen Rechtfertigung sein müssen oder verklärt werden. Die Umstände des eigenen Lebenswegs zu reflektieren, aber dennoch zu akzeptieren, ist das Gebot der inneren Toleranz. Doch genausowenig sollten wir uns unsere Biographien vorwerfen. Erst durch das Zuhören und einen intensiven Austausch lassen sich gemeinsame Wege zu einer positiven Zukunftsgestaltung finden.

Wie können wir mit Brüchen in unterschiedlichen Lebensläufen umgehen? Wie lassen sich gesellschaftliche Vorurteile zwischen West und Ost abbauen? Wie können aus derartigen Prozessen positive Impulse für die Zukunft entwickelt werden?

Programm

Zum Programm

18:30 Uhr - Begrüßung

Christian Mumme, Referent für Politische Bildung im Politischen Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung

18:35 Uhr - Grußwort

Octavian Ursu, Oberbürgermeister der Stadt Görlitz

18:40 Uhr - Impulsvorträge

Dr. Nancy Aris, Sächsische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Michael Göring, Schriftsteller und ehemaliger Vorsitzender der ZEIT-Stiftung

19:10 Uhr - Podiumsdiskussion

Moderation: Dr. Joachim Klose, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für den Freistaat Sachsen

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Synagoge Görlitz
Otto-Müller-Straße 3,
02826 Görlitz
Deutschland

Referenten

  • Dr. Nancy Aris
    • Sächsische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Michael Göring
    • Schriftsteller und ehemaliger Vorsitzender der ZEIT-Stiftung
  • Grußwort: Octavian Ursu
    • Oberbürgermeister der Stadt Görlitz
Kontakt

Christian Mumme

Portrait

Referent Politisches Bildungsforum Sachsen

christian.mumme@kas.de +49 351 563446-14
Sehnsucht Freiheit - 17. Juni 1953
Landessignet Sachsen