Asset-Herausgeber

Lesung
Storniert

[STONIERT] Ukraine in Europa: Die Bedeutung der Krim in der politischen Debatte

DIESE VERANSTALTUNG IST ABGESAGT - Lesung mit Franziska Davies

Die politische Debatte über die Krim wird weit über die Grenzen der Ukraine geführt. Zusätzlich hat der Russische Angriffskrieg die Situation verschärft.

Asset-Herausgeber

Details

Ukraien Flagge Trey Musk (Pexels)
Wie hat die Krim-Krise die politische Debatte in Europa beeinflusst?

Die politische Debatte über die Krim, eine Region von hoher historischer und geopolitischer Bedeutung, erstreckt sich weit über die Grenzen der Ukraine hinaus und beeinflusst die gesamte internationale Gemeinschaft. Die Ereignisse von 2014, als Russland die Krim annektierte, haben nicht nur die geografische Landkarte, sondern auch das politische Gefüge in Europa nachhaltig verändert. Um den gegenwärtigen politischen Diskurs zu verstehen, ist es unabdingbar, einen Blick auf die geschichtlichen Ursprünge der Krim zu werfen.

Im Essayband "Die Ukraine in Europa – Traum und Trauma einer Nation" widmet sich die Historikerin und Autorin Franziska Davies der Geschichte und der aktuellen Entwicklung der Beziehungen zwischen der Ukraine, Russland und Deutschland. Inwiefern hat die Krim-Krise die politische Debatte in Europa beeinflusst? Welche Auswirkungen hat der Umgang mit der Annexion sowie der immer noch bestehende Angriffskrieg in der Ukraine auf die Beziehungen zwischen Deutschland, Russland und der Ukraine? Diese und weitere Fragen werden bei dieser Veranstaltung der Reihe „Ukraine im Fokus“ beleuchtet.

 

Diese Veranstaltung ist der erste Teil einer dreiteiligen Reihe in Kooperation mit Plattform Dresden e. V. (Ukrainisches Haus) und dem Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der TU Dresden e. V. .

 


 

Weitere Termine dieser Veranstaltungsreihe:

 

Mittwoch, 28. Februar 2024, 18.00 Uhr
"Von der Außen- in die Erweiterungspolitik der EU:
Wie realistisch ist ein EU-Beitritt der Ukraine?"
Ort: Dreikönigskirche (Hauptstraße 23, 01097 Dresden)

Mittwoch, 20. März 2024, 18.00 Uhr
"Dialog und Diskurs: Im Gespräch mit Ukrainischen Geflüchteten"
Ort: Ukrainisches Haus - QF Passage im Untergeschoss (Neumarkt 2, 01067 Dresden)

Programm

Programm

18.00 Uhr Begrüßung und Einführung

Ronny Heine

Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Natalija Bock

Plattform Dresden e.V.

Ukrainisches Haus

 

18.10 Uhr Politische Bedeutung der Ukraine für Deutschland

Lars Rohwer MdB

 

18.20 Uhr Buchvorstellung: "Die Ukraine in Europa - Traum und Trauma einer Nation" mit anschließender Diskussion

Franziska Davies

Historikerin, Autorin

 

20.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Asset-Herausgeber

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Dreikönigskirche Dresden
Hauptstraße 23|Haus der Kirche,
01097 Dresden
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Franziska Davies
    • Historikerin & Autorin
  • Lars Rohwer MdB
    • Mitglied des deutschen Bundestages
Kontakt

Irène Mahano

Bewerbungsfoto Irène Mahano Irène Mahano

Referentin Politisches Bildungsforum Sachsen

irene.mahano@kas.de 0351- 563446-14
Kontakt

Kerstin Brockow

Assistentin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Sachsen

kerstin.brockow@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
Landessignet Sachsen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Partner