Vortrag

Wege in die Freiheit - Dresden ’89

Erinnerungsstelen in der Innenstadt

Feierliche Einweihung der Erinnerungsstelen in der Innenstadt.

Details

Das Bildungswerk Dresden der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Sächsische Beauftragte für die Stasi-Unterlagen haben das Projekt "Wege in die Freiheit - Dresden ’89" auf den Weg gebracht. Ab Anfang November werden für ein Jahr sechs Stelen in der Dresdner Innenstadt an historische Orte und Ereignisse der Friedlichen Revolution erinnern. Die Stelen stehen am Hauptbahnhof, auf der Prager Straße, an der Kreuzkirche, auf dem Theaterplatz, am Albertplatz und an der Dreikönigskirche. Mittels historischer Fotos und anderen Zeitdokumenten sowie knappen Texttafeln sollen interessierte Passanten Details zum Prozess der Friedlichen Revolution in Dresden erfahren können.

Am 05. November 2009 werden die sechs Stelen feierlich eingeweiht. Neben den Initiatoren Michael Beleites und Dr. Joachim Klose sprechen die Zeitzeugen Annemarie Müller, Johannes Pohl und Oberkirchenrat Christoph Seele. Martin Konitzer wird die kleine Open-Air-Vernissage musikalisch durch Improvisationen mit seinem Saxophon begleiten.

Annemarie Müller (Jg. 1952) war von 1987 bis Sommer 1989 im Büro der Ökumenischen Versammlung der DDR tätig. Unter Leitung von Pfarrer Christof Ziemer war sie maßgeblich an der Vorbereitung des Konziliaren Prozesses für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung in der DDR beteiligt. 1990 gründete sie das Ökumenische Informationszentrums für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung e.V. in Dresden mit, dessen Geschäftsführerin sie bis heute ist.

Johannes Pohl (Jg. 1951) war 1982 Gründungsmitglied und Leiter des Ökumenischen Friedenskreises Johannstadt und 1989 Gründungsmitglied des „Demokratischen Aufbruchs“. Nach der Friedlichen Revolution war er von 1990-1994 Umweltdezernent und Stadtverordneter der Landeshauptstadt Dresden. 1994 ging Pohl als Betriebsleiter zur Stadtentwässerung Dresden (SEDD), deren Geschäftsführer er seit 2003 ist.

Christoph Seele (Jg. 1964) absolvierte nach der Schulzeit eine Installateurslehre und war dann bis 1990 acht Jahre in einer privaten Handwerksfirma tätig. In den letzten Berufsjahren als Handwerker nahm er am kirchlichen Fernunterricht teil. Nach 1990 studierte er Theologie. Von 2000 – 2009 war er als persönlicher Referent des Landesbischofs in der Bischofskanzlei. Seit September 2009 ist Seele Beauftragter der evangelischen Landeskirche beim Freistaat Sachsen.

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

An der Kreuzkirche, 01067 Dresden

Referenten

  • Michael Beleites
    • Annemarie Müller
      • Johannes Pohl und Christoph Seele

        Publikation

        Wege in die Freiheit – Dresden 1989: Stelen in der Dresdner Innenstadt
        Jetzt lesen
        Kontakt

        Dr. Joachim Klose

        Dr

        Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

        joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
        Wege in die Freiheit - Dresden ’89