Ausstellung

Wege zur Freiheit

Über Solidarność nach Europa

Kooperationsveranstaltung mit dem Polnischen Institut Leipzig

Details

Am 31. August 1980 erreichte die erste freie Gewerkschaft des Ostblocks, Solidarność, viele ihrer Ziele: Sie wurde offiziell anerkannt, die Zensur wurde eingeschränkt, politische Häftlinge freigelassen u.v.a. Dieser Erfolg strahlte auf die Freiheitsbewegungen in der DDR und ganz Ostmitteleuropa aus. Die Solidarność wurde ein Meilenstein auf dem Weg zur Freiheit in Europa.

Die Ausstellung der Stiftung Zentrum Solidarności zeigt 60 Jahre oppositioneller Bewegung in Polen von 1945 bis 2004. Im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jahres 2005/2006 wird sie vom 28. September bis 10. Oktober 2005 vom Polnischen Institut Leipzig und dem Bildungswerk Dresden der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. gezeigt.

Eröffnung der Ausstellung

Dienstag, 27. September 2005, 12.00 Uhr,

im Gewandhaus zu Leipzig (Foyer)

Begrüßung:

Michal Maliszewski

Direktor des Polnischen Instituts Leipzig

Rita Schorpp

Leiterin des Bildungswerks Dresden der Konrad-Adenauer-Stiftung

Ansprache:

Dr. Andrzej Byrt

Botschafter der Republik Polen

Verleihung der Gedenkmedaille

„25. Jahrestag der Entstehung der Solidarność-Bewegung“

an Superintendent a.D. Dr. Friedrich Magirius

Laudatio:

Ryszard Król

Generalkonsul der Republik Polen in Leipzig

Anschließend laden wir Sie zu einem kleinen Empfang

ein.

Anmeldung ist unabdingbar, Einlasskarte erforderlich.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Gewandhaus zu Leipzig

Referenten

  • siehe Anlage
    Kontakt

    Rita Schorpp

    Partner