Forum

Zweite Belter-Dialoge

Wolfgang Natonek und die Studentenräte

Impulse zu Zivilcourage und Widerstand – Wissenschaftliches Symposium

Details

„1945 war ein Neubeginn der uns mit Hoffnung erfüllte. Wir wollten uns um einen demokratischen Neuanfang bemühen.“

Wolfgang Natonek, 1992

Wolfgang Natonek steht, wie Herbert Belter, als Zeichen für den studentischen Widerstand und den Drang nach geistiger wie politischer Freiheit im totalitärem SED-Regime. 1947 in den Leipziger Studentenrat gewählt, versuchte er mit seiner Stimme die Universität vor Zugriffen der SED zu verteidigen. Trotz mehrerer Vorwarnungen durch sowjetische Behörden verfolgte er seine demokratisch-freiheitlichen Ideale unermüdlich weiter und wurde 1948 zu 25 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. 1951 wurden die freien Studentenräte aufgelöst, womit alle Hoffnung auf ein freiheitliches Denken und Handeln vorerst verschwand.

Damals wie heute besteht die Aufgabe der Studentenräte darin, die Atmosphäre einer Universität aktiv zu gestalten und zu prägen. Besonders im Herbst 1989 durchbrachen die Studenten die verkrusteten Hochschulstrukturen. Im Sinne Natoneks bildeten sie eine eigene Interessenvertretung in Opposition zur FDJ und traten frei von politisch ideologischer Beeinflussung für eine Liberalisierung der Gesellschaft ein.

Im Rahmen der Zweiten Belter-Dialoge soll nach der Geschichte und der aktuellen Bedeutung des studentischen Engagements gefragt werden. Wo stehen die Studenten? Welchen Einfluss nehmen sie auf Politik und Gesellschaft? Wo liegen die Grenzen und Möglichkeiten? Welchen Beitrag kann die junge Generation für die Demokratie leisten?

Programm

9:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

Referent: Dr. Joachim Klose, Dresden, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für den Freistaat Sachsen

9:45 Uhr

Aufbruch in eine neue Gesellschaft: Die Geschichte der Studentenräte

Referent: Prof. Dr. Günther Heydemann, Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung, Dresden

11:00 Uhr

Bürgerliche Universität in der Diktatur des Proletariats: Das Scheitern des Wolfgang Natonek

Referent: Dr. Günter Kröber

12:30 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Selbstvergessene Elite?Aufgaben und Entwicklung der Studentenräte nach 1989

Bastian Lindert, Historiker, Universität Leipzig

16:00 Uhr

Erwartungen an die nächste Akademikergeneration: Europäische Perspektiven

Referent: Prof. Dr. Siegfried Gehrmann, Universität Zagreb

19:30 Uhr

Festveranstaltung

Der mündige Student

Musikalische Umrahmung: Konstanze Hollitzer, Flügel

Grußworte: Oberbürgermeister Burkhard Jung, Stadt Leipzig

Rektor Prof. Dr. Franz Häuser, Universität Leipzig

Zitate aus Texten und Briefen Wolfgang Natoneks: Steffi Böttger

Festvortrag

Zwischen Bilden und Gebildet-Werden – Der mündige Student als Homo Politicus

Referent: Prof. Dr. Klaus Dicke, Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Universität Leipzig, Alter Senatssaal, Rektoratsgebäude Ritterstraße 26, 04109 Leipzig

Referenten

  • Prof. Dr. Siegfried Gehrmann
    • Prof. Dr. Günther Heydemann
      • Dr. Günter Kröber
        • Bastian Lindert
          • Prof. Dr. Klaus Dicke
            Kontakt

            Dr. Joachim Klose

            Dr

            Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

            joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
            Zweite Belter-Dialoge