Veranstaltungsberichte

Heilung durch körperliche Nähe?

Vorträge von Jürgen Engert, ehemaliger Leiter des ARD-Hauptstadtstudios und Hans-Joachim Stephan, Leiter des „Zeitreise DDR-Museums“

Engert: „Dass die Geschichte reduziert wird auf Geschichten und Anekdoten ist nicht eigentümlich für die früheren DDR-Bürger, Bürger nur dem Namen nach. Die Geschichte verkleinern: Das ist allgemeines Verhalten. Der Mensch neigt nun mal dazu, sein negatives Erleben und Erfahren zu verdrängen und die Vergangenheit zu besonnen. Diese Versuchung im um so größer, je mehr er sich mit seiner Vergangenheit unter Rechtfertigungsdruck fühlt. Weil ihm Stimmen aus dem Westen Deutschlands entgegen hallen: Warum hast Du mitgemacht? Warum bist Du nicht abgehauen? In Notwehr wird geantwortet: Es war doch nicht alles schlecht! Mit Trotz wird gewitzelt: Früher ging´s uns gut, heute geht´s uns besser. Wäre schön, wenn´s uns wieder gut ginge.“

Die Redemanuskripte von Jürgen Engert und Hans-Joachim Stephan können Sie oben als pdf downloaden.