Veranstaltungsberichte

Eröffnung eines neuen KAS Büros in Eriwan

Am 28.10.2016 eröffnete das Regionalprogramm Politischer Dialog Südkaukasus ein neues Büro in Eriwan, Armenien.

Am 28.10.2016 eröffnete das Regionalprogramm Politischer Dialog Südkaukasus ein neues Büro in Eriwan, Armenien. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist bereits seit 2008 in Armenien tätig und fördert die Entwicklung einer christlich- demokratischen politischen Kultur in dem Südkaukasusland. Mit den wachsenden Aufgaben und der zunehmenden Bedeutung der Konrad-Adenauer-Stiftung war es notwendig geworden ein neues Büro in zentraler Lage einzurichten.

Dank der unverzichtbaren Arbeit des KAS-Teams unter Frau Liana Marukyan im Verbindungsbüro Eriwan konnten der Leiter des Regionalprogramms Politischer Dialog Südkaukasus Dr. Thomas Schrapel und der wissenschaftliche Mitarbeiter Benjamin Fricke zur feierlichen Eröffnung laden. Die beiden KAS Repräsentanten empfingen den thüringer Bundestagsabgeordneten Albert Weiler (CDU), die stellvertretende Parlamentspräsidentin der Nationalversammlung der Republik Armenien Frau Hermine Naghdalyan, die erste Stellvertreterin des deutschen Botschafters Frau Nadia Lichtenberger, sowie Repräsentanten verschiedener armenischer Parteien, den anderen deutschen politischen Stiftungen und internationalen Organisationen. Der Bundestagsabgeordnete Albert Weiler hielt als Mitglied der parlamentarischen Gruppe Südkaukasus und Freund Armeniens die Eröffnungsrede für das neue Büro.

Die ausgesprochen positive Resonanz bezüglich der Büroneueröffnung hat die respektierte und gute Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung deutlich hervorgehoben. Mit der Neueröffnung wurde ein Zeichen gesetzt, dass Deutschland und die Christdemokratie ein starker und verlässlicher Partner in Armenien bleiben werden. Die nunmehr 8 jährige Tätigkeit der Stiftung in Armenien kann mit einer neuen Repräsentanz intensiviert und effektiver gestaltet werden.