Veranstaltungsberichte

Das deutsche Grundgesetz und sein Einfluss auf die thailändische Verfassung

Seminar aus Anlass des 70. Jahrestages der Gründung der Bundesrepublik Deutschland und des 30. Jahrestages des Mauerfalls

Am Donnerstag, den 19. September 2019, leitete ihre Königliche Hoheit Prinzessin Bajrakitiyabha Narendiradebyavati im Maha Chulalongkorn-Gebäude der Chulalongkorn Universität in Bangkok die Eröffnungszeremonie zu einem von der Thai-Deutschen Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft Bangkok, der Asian Governance Foundation, dem Zentrum für Europäische Studien der Chulalongkorn Universität und dem Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Thailand veranstalteten Seminar anlässlich der beiden Jubiläen.
Dabei hielt ihre Königliche Hoheit die Eröffnungsrede, in der sie die lange Tradition der Zusammenarbeit zwischen Thailand und Deutschland hervorhob.

Hochrangige thailändische Experten für Verfassungsrecht diskutierten die Einflüsse des deutschen Grundgesetzes auf die Entwicklung der thailändischen Verfassung. Es wurde insbesondere herausgearbeitet, in welch erheblichem Maße das deutsche Grundgesetz die Inhalte der thailändischen Verfassung aus dem Jahr 1997 beeinflusst hat. Gleichzeitig wurde auf die Unterschiede in der historischen Entwicklung beider Länder hingewiesen, die die gegenwärtigen und auch zukünftigen Entwicklungen des Verfassungsrechts verursachen und prägen.
Ansprechpartner

Georg Gafron

Ansprechpartner

Napajaree Jiwanantaprawat

Napajaree Jiwanantaprawat

Senior Project Manager

Napajaree.Jiwanantaprawat@kas.de +66 (0) 2 714 1207 +66 2 714 13 07