Veranstaltungen

*Aktueller Hinweis*

Sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen finden aufgrund der aktuellen Situation bis Ende Mai nicht statt oder werden wenn möglich in digitalen Formaten umgesetzt.
Details anzeigen

Gespräch

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Soziale Marktwirtschaft ökologisch erneuern – Marktwirtschaft und ökologische Transformation

Vortrag und Gespräch
Die soziale Marktwirtschaft in Deutschland kann als ein großes Erfolgsmodell beschrieben werden. Nach der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges und des Nationalsozialismus versöhnte sie die Deutschen mit dem Kapitalismus und den Kapitalismus wiederum mit der Demokratie. Der Aufstieg Deutschlands zu einer weltweit beachteten Wirtschaftsnation hängt eng mit der sozialen Marktwirtschaft zusammen. Seit der friedlichen Revolution und der Wiedervereinigung profitieren alle Menschen in Deutschland von diesem System. Doch Erfolge der Vergangenheit können nur Grundlage sein, sie sind keine Garantie für eine erfolgreiche Zukunft.

Seminar

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Globale Gesundheit

Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven
Globale Gesundheit und der Aufbau einer globalen Gesundheitsarchitektur sind thematisch in der vergangenen Dekade zunehmend in den Fokus der internationalen Staatengemeinschaft gerückt. Deutschland und die Europäische Union spielen dabei eine zentrale Rolle. Dennoch wird es weiterhin notwendig sein, die Investitionen in diesem wichtigen Bereich internationaler Politik zu erhöhen und die Aktivitäten staatlicher und nichtstaatlicher Akteure besser zu koordinieren. Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliche und soziale Entwicklung, die Bekämpfung von Fluchtursachen, für Sicherheit, Demokratie und ein würdevolles Leben der Menschen.

Vortrag

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!100 Jahre Freistaat Thüringen – 100 Jahre Beginn der Demokratie

Veranstaltungsreihe "Gelbe Montage im Museum" initiiert vom Freundeskreis des Museums
Thüringen begeht am 1. Mai 2020 den 100. Jahrestag seiner Gründung. Aus einem bunten Teppich seit dem Mittelalter gewachsener Kleinstaaten erwuchs Thüringen als föderaler Bestandteil der Demokratie von Weimar.

Vortrag

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Abgehängt im Ländlichen Raum? Moderne Mobilitätskonzepte für die Zukunft

Vortrag und Gespräch
Mobilität ändert sich. Nicht nur die Debatten über Antriebstechnik und Umweltfreundlichkeit stoßen Veränderungen an, sondern auch das Nutzungsverhalten von Mobilität ist im Wandel.

Expertengespräch

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Ettersburger Gespräch

"75 Jahre nach dem Krieg. Quo vadis Europa?"
folgt noch

Event

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!! 100 Jahre Freistaat Thüringen – 100 Jahre Demokratie

Vortrag und Podiumsdiskussion
Thüringen begeht am 1. Mai 2020 den 100. Jahrestag seiner Gründung. Aus einem bunten Teppich seit dem Mittelalter gewachsener Kleinstaaten erwuchs Thüringen als föderaler Bestandteil der Demokratie von Weimar. Die Gründung war gleichzeitig Beginn einer demokratischen Tradition, welche ab 1933 jäh durch die nationalsozialistische Diktatur und die sich anschließende kommunistische SED-Diktatur in der DDR unterbrochen wurde. Die Wiedergründung des Freistaats Thüringen 1990 nach der Auflösung 1952 in der DDR, markierte damit auch einen demokratischen Beginn.

Vortrag

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Die EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands

Vortrag und Gespräch

Lesung

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Eine unmögliche Freundschaft- David Ben Gurion und Konrad Adenauer

Buchvorstellung und Gespräch
David Ben Gurion und Konrad Adenauer sind zwei politische Urgesteine des 20. Jahrhunderts. Ihre Leben sind durch die deutsche und israelische Geschichte vielfältig miteinander verflochten und weisen erstaunliche Parallelen auf.
— 8 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 8 von 9 Ergebnissen.

Expertengespräch

ABGESAGT AUFGRUND der CORONAPANDEMIE!!!Respekt?!- Rettungs- und Polizeikräfte zwischen Wertschätzung und Ziel von Angriffen

Impulsvorträge und Podiumsgespräch
In unserem Land ist es für jeden einzelnen von uns selbstverständlich, dass Hilfe bei Unfällen, Brandt und Kriminalität für alle Bürger sofort zur Stelle ist. Dabei gerät schnell in Vergessenheit, dass viele dieser Helfer im Bereich des Rettungsdienstes und der Feuerwehr ehrenamtlich tätige Helfer sind. Und für sie gilt, wie auch für unsere Polizisten, dass ihr Beruf zumeist Berufung ist. Wir können nur dankbar sein, dass es so viele Ehrenamtliche gibt, denn ohne sie, würden Notsituationen häufig wesentlich dramatischer verlaufen. Deshalb kann man den Einsatzkräften nur jeglichen Respekt und Dank entgegenbringen. Dennoch nehmen die Fälle der Gewalt gegenüber Polizei- und Rettungskräften erheblich zu. Das hängt oft nicht nur mit der Unzufriedenheit der Maßnahmen der Rettungskräfte zusammen, sondern auch, weil man sich durch Einsätze gestört fühlt oder dadurch Verzögerungen bei Reisen oder Terminen zu erwarten sind.

Lesung

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Und wo warst du? 30 Jahre Mauerfall

Lesung und Gespräch
Wie kein anderes Ereignis hat der Mauerfall und die Deutsche Einheit die deutsche Nachkriegsgeschichte verändert und geprägt. Wie haben die Menschen diesseits und jenseits der Mauer diesen Tag erlebt? Welche Träume und welche Ängste haben sie damit verbunden? Und was ist aus den Träumen und Albträumen geworden?

Lesung

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!Wir letzten Kinder Ostpreußens – Zeugen einer vergessenen Generation

Lesung und Gespräch
Nach 70 Jahren – Kriegskinder erheben ihre Stimme. Ein außergewöhnliches Buch über Flucht und Vertreibung Sieben Kinder – sieben Schicksale. In ihrem bewegenden und aufwühlenden Buch zeichnet Freya Klier Flucht und Vertreibung von sieben Kindern aus Ostpreußen nach.

Seminar

Die deutsche und europäische Sicherheits- und Außenpolitik im neuen Jahrzehnt

EU, NATO und Agenda 2030
Das zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts brachte global neben vielen positiven Entwicklungen auf humanitärem Gebiet auch eine Reihe neuer Herausforderungen und Krisen hervor. Der Rückzug der Weltmacht USA aus der Rolle des „Weltpolizist“ und die zunehmend kritischen Töne gegen das transatlantische Bündnis bringen Deutschland und Europa in eine neue Verantwortungsposition. Der in vielen Teilen gescheiterte demokratische Aufbruch in der arabischen Welt führt zu neuen Problemen, die ohne eine breite multilaterale Zusammenarbeit nicht zu lösen sind.

Lesung

Kein Indianerspiel – DDR-Reportagen eines Westjournalisten

Mit besonderer Betrachtung der ersten freien Volkskammerwahl am 18. März 1990 in der DDR
Karl-Heinz Baum arbeitete von 1977 bis 1990 als DDR-Korrespondent der Frankfurter Rundschau in Ost-Berlin. In dieser Zeit hat er zahlreiche Reportagen verfasst, in denen sich nicht nur die deutsch-deutsche Politik spiegelt, sondern auch der Alltag der Ostdeutschen.

Vortrag

LEIDER MÜSSEN WIR ABSAGEN WEGEN DER CORONA_PANDEMIE!!!100 Jahre Freistaat Thüringen - 100 Jahre Beginn der Demokratie

Thüringen begeht am 1. Mai 2020 den 100. Jahrestag seiner Gründung. Aus seit dem Mittelalter gewachsenen Kleinstaaten, woran die acht Sterne im Thüringer Landeswappen erinnern, erwuchs Thüringen als föderaler Bestandteil der Demokratie von Weimar.

Event

Dorfkino - The Circle

Filmvorführung und Gespräch
Der Ratskeller Möhrenbach wandelt sich zum Kinosaal. Gezeigt wird der dystopische Science-Fiction Thriller „The Circle“. Der Film dreht sich um ein Medienunternehmen, das Onlinedienste wie Facebook oder Google anbietet und so zu umfassenden Daten über seine Nutzer kommt.

Vortrag

Die Thüringer CDU in der SBZ/DDR / Ausstellungseröffnung 75 Jahre CDU

Buchvorstellung und Eröffnung der Ausstellung
Von 2015 bis 2018 hat eine unabhängige Historikerkommission die Geschichte der CDU in Thüringen und in den Bezirken Erfurt, Suhl und Gera von 1945 bis 1990 untersucht. Berufen hat die Kommission der Landesverband der CDU Thüringen, auch um ein Beispiel dafür zu geben, wie die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte auf einem soliden wissenschaftlichen Fundament möglich ist.

Veranstaltungsberichte

Transatlantischer Dialog

von Steven Bickel

Chinas wachsende militärische Stärke und geopolitische Bedeutung
China ist in den vergangenen 30 Jahren zunehmend zu einem global Player aufgestiegen, dessen Wirtschaftsfähigkeit und Innovationskraft sowie militärische Stärke sich zu geopolitischen Hegemonialinteressen und –bestrebungen im pazifischen Raum verdichten.

Veranstaltungsberichte

Organisierte Kriminalität

von Steven Bickel

Clanstrukturen und Mafiaorganisationen als Gefahren für die Innere Sicherheit
Organisierte Kriminalität (OK) in ihren verschiedenen Ausprägungen, Aktivitäten und Folgen wird in den vergangenen Jahren verstärkt medial und öffentlich diskutiert. Das Thema ist für die öffentliche Debatte von hohem Interesse, weil die Wahrnehmung organisierter Kriminalität das Rechtsempfinden und Rechtsbewusstsein der Bevölkerung empfindlich beeinflusst. Wenn staatliche Akteure nicht in der Lage sind, oder nicht ausreichend in die Lage versetzt werden, OK zu bekämpfen und internationale Verbrechen im Zusammenhang mit OK zu sanktionieren, kann dies zu einem tiefgreifenden Autoritätsverlust des Staates führen.

Veranstaltungsberichte

Organisierte Kriminalität

von Steven Bickel

Clanstrukturen und Mafiaorganisationen als Gefahren für die Innere Sicherheit
Organisierte Kriminalität (OK) in ihren verschiedenen Ausprägungen, Aktivitäten und Folgen wird in den vergangenen Jahren verstärkt medial und öffentlich diskutiert. Das Thema ist für die öffentliche Debatte von hohem Interesse, weil die Wahrnehmung organisierter Kriminalität das Rechtsempfinden und Rechtsbewusstsein der Bevölkerung empfindlich beeinflusst. Wenn staatliche Akteure nicht in der Lage sind, oder nicht ausreichend in die Lage versetzt werden, OK zu bekämpfen und internationale Verbrechen im Zusammenhang mit OK zu sanktionieren, kann dies zu einem tiefgreifenden Autoritätsverlust des Staates führen.
KAS- Thüringen

Veranstaltungsberichte

"Stauffenberg- Mein Großvater war kein Attentäter"

von Steven Bickel

Veranstaltungsbericht
Am 15. Januar 2020 veranstaltete das Politische Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Katholischen Forum im Land Thüringen/Akademie des Bistums Erfurt eine Lesung des vielbeachteten Buches „Stauffenberg – Mein Großvater war kein Attentäter“ im Bildungshaus „St. Ursula“. „Stauffenberg- Mein Großvater war kein Attentäter“ ist ein 2019 erschienenes Werk der Historikerin, Kommunikationswissenschaftlerin und Enkelin Claus Schenk Graf von Stauffenbergs. In ihrem Buch schildert Freifrau von Bechtolsheim unter anderem ihre Erinnerungen an ihre Großeltern Nina und Claus Schenk Graf von Stauffenberg, sowie die Persönlichkeit und Taten ihres Großvaters und seiner Mitverschwörer.
PBF Thüringen KAS

Veranstaltungsberichte

1989… 2019. Oder das verachtete VOLK?

von Daniel Braun

Ettersburger Gespräch: Veranstaltungsbericht
Im 30. Jahr der Friedlichen Revolution wird viel über die Frage diskutiert, wer die Haupttriebfeder war. Inwiefern waren die oppositionellen Bürgerrechtsgruppen ursächlich für die Friedliche Revolution? Oder waren es die unzähligen Ausreisewilligen, die durch ihre "Abstimmung mit den Füßen" das Volk auf die Straße und das SED-Regime zu Fall brachten uns somit die deutsche Einheit herbeiführten? Fragen wie diese provozieren viele Antworten, die der komplexen revolutionären Lage im Herbst 1989 in der DDR nicht immer gerecht werden können.
PBF Thüringen KAS

Veranstaltungsberichte

Transatlantischer Dialog: Cyberwar als Konfliktform in den internationalen Beziehungen

Veranstaltungsbericht
Die Machtverteilung im internationalen System der Staaten hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Vor allem der rasante Aufstieg Chinas zur Weltmacht und die neue Art der Konfliktführung durch Technologien standen im Mittelpunkt der Diskussion bei dem Transatlantischen Dialog mit dem Titel „Cyberwar als Konfliktform in den Internationalen Beziehungen“ am 27. November 2019 im Hotel Lindenhof in Gotha. Das Politische Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung lud den US-Amerikanischen Sicherheitsexperten Bradley Bowman, der als Senior Director des Centers on Military and Political Power (CMPP) der Foundation for Defense of Democracy tätig ist, als auch Dr. Julian Voje, den Programmleiter der Münchner Sicherheitskonferenz, als Referenten zu der Veranstaltung ein. Bradley Bowmans Expertise wurde von der Dolmetscherin Dr. Viola Klein aus dem Englischen übersetzt.
PBF Thüringen KAS

Veranstaltungsberichte

Dein Slam, Deine Stimme! Poetry Slam feat. Bas Böttcher, Tanasgol Sabbagh & Samuel Kramer

Veranstaltungsbericht
Mit Wörtern spielen, in Widersprüchen denken und das alles noch auf einen Beat reimen. So brachte Bas Böttcher, Mitbegründer der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene, rund dreißig Schülern des Weimarer Goethe Gymnasiums in einem Poetry Slam Workshop die Kunst der Slam Poesie näher. Der Workshop und der darauffolgende Poetry Slam im Weimarer Studentenclub Kasseturm am 22. November 2019 wurde von dem Politischen Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen des Projekts Gemeinsam.Demokratie.Gestalten organisiert und finanziert. Die übergreifenden bildungspolitischen Themen, welche durch die Slam Poesie künstlerisch ausgestaltet werden sollten, waren Heimat und Demokratie.
PBF Thüringen KAS

Veranstaltungsberichte

Ettersburger Gespräch: Würde – Willkür – Freiheit. 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Friedliche Revolution

Veranstaltungsbericht
War es richtig, dass 1990 die Verfassung der BRD auf Ostdeutschland ausgeweitet und nicht neu verhandelt wurde? Was für eine Bedeutung hat der Gottesbezug im Grundgesetz? Soll die Politik dem Recht folgen oder darf auch mal das Recht der Politik folgen? Trauen wir uns heutzutage eigentlich noch zu sagen, was wir uns denken? Dies ist nur eine kleine Auswahl der spannenden Fragen, die am 19. November 2019 im Schloss Ettersburg bei der Veranstaltung „Würde – Willkür – Freiheit. 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Friedliche Revolution“ des Politischen Bildungsforums Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung von Experten diskutiert wurden. Das Expertengespräch wurde zwischen dem Historiker Dr. Hubertus Knabe und dem geschäftsführenden Vorstand der Internationalen Martin Luther Stiftung, Dr. Thomas A. Seidel, ausgetragen und von dem Direktor des Schlosses Ettersburg, Dr. Peter Krause, moderiert.
PBF Thüringen KAS

Veranstaltungsberichte

Deutschland und seine Nachbarn – Heute im Fokus: Österreich

Veranstaltungsbericht
„Wir Österreicher unterscheiden uns doch von den Deutschen durch so mancherlei, besonders durch die gleiche Sprache.“ Schon Karl Farkas, ein österreichischer Kabarettist des 20. Jahrhunderts, versuchte, nach einer schwierigen gemeinsamen Geschichte in der ersten Hälfte des Jahrhunderts, die Beziehung zwischen Österreichern und Deutschen zu erklären. Im Erfurter-Europa-Gespräch des Politischen Bildungsforums Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung am 18. November 2019 im Collegium Maius ergründete ein Panel von Medienvertretern und staatlichen Repräsentanten, von deutscher und österreichischer Herkunft mit jeweils Erfahrungen im anderen Land, die enge aber nicht immer einfache Beziehung zwischen den zwei Nachbarländern.
PBF Thüringen KAS

Veranstaltungsberichte

„Das verlorene Ich“ – Zeitzeugengespräch mit Eva Stocker

Veranstaltungsbericht Rudolstadt: 27. Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur
„Das erste Kapitel ihres Lebens schrieb das Schicksal, aber das zweite schreiben sie selbst.“ So beschreibt die ungarische Zeitzeugin und Regisseurin, Eva Stocker, ihre Auseinandersetzung mit Überlebenden des Holocausts, welche sie gerade in Form ihres Dokumentarfilms „Das 2. Leben“ filmisch aufbereitet. Ihr Film beschäftigt sich mit der Frage, wie Menschen mit dem Erbe und der Last den Holocaust überlebt zu haben, ihr Leben weiterleben. Aufgrund ihrer eigenen Biografie ist Eva eng mit dem Thema ihres Filmes verbunden und kann dadurch den Überlebenden, die sie für den Film interviewte, Fragen stellen, die sich andere nicht fragen trauen würden. Denn sie selbst war 1944 als Kleinkind mit ihrer Mutter in einem Zug Richtung Auschwitz gewesen, und dem Konzentrationslager nur dadurch entronnen, dass sie aus dem Zug an einen Bahnbeamten gereicht wurde und in ein Waisenhaus gebracht wurde.