Expertengespräch

DIE USA HAT GEWÄHLT - Deutsch-Amerikanische Perspektiven

Transatlantischer Dialog

Vortrag und Gespräch

Details

Ohne Zweifel sind die Präsidentschaftswahlen in den USA

aus vielen Gründen ein weltweit beachtetes Spektakel.

So gelten die USA zum einen als Mekka der Wahlkampfführung,

in dem mehrere Milliarden Dollar nicht nur

für eine Menge Spektakel, sondern auch für Innovation

und Professionalität investiert werden. In vielen Feldern

schaut man deswegen hierzulande mit einer Mischung aus

Skepsis und Neid auch auf die US-Kampagnen.

Zum anderen geht es bei diesen Wahlen natürlich um das

nach wie vor mächtigste Amt der Welt. Als wäre das noch

nicht genug, sorgt das Duell zwischen der ehemaligen

First Lady und Außeministerin Hillary Clinton und dem

Immobilienmogul Donald Trump noch einmal für mehr

Brisanz.

Sowohl Clinton als auch Trump sind in den USA höchst

umstritten. Noch nie waren zwei Präsidentschaftskandidaten

so unbeliebt und umstritten. Gleichzeitig waren die

USA wohl kaum noch nie so tief gespalten. Beleidigungen,

gegenseitige Beschuldigungen und nicht zuletzt eine Menge

an „negative campaigning“ haben einen entscheidenden

Anteil daran.

Wenige Tage nach der US-Wahl, wenn sich der erste

Staub etwas gelegt hat, wollen wir gemeinsam mit Ihnen,

dem US-Generalkonsul Scott R. Riedmann und dem USund

Kommunikationsexperten, Ralf Güldenzopf über den

Wahlkampf sowie das Ergebnis und natürlich die Folgen

der Wahl diskutieren.

Scott R. Riedmann vertritt seit August 2014 als Generalkonsul

die Vereinigten Staaten von Amerika in Sachsen,

Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Scott Riedmann trat im

Jahr 2000 in den diplomatischen Dienst ein. Seitdem war

er in verschiedenen Funktionen in Addis Abeba, Prag,

Nairobi, Quito und Merida tätig. Er studierte Wirtschaftswissenschaften

(Bachelor) an der Kent State University in

Ohio und hat einen Master-Abschluss in Stadtplanung von

der Universität Virginia. Scott Riedmann hat österreichische

Wurzeln, seine Großeltern väterlicherseits emigrierten

in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus Österreich

in die USA.

Ralf Güldenzopf ist Leiter der Abteilung für Politische Kommunikation

der Konrad-Adenauer-Stiftung. Der gebürtige

Thüringer studierte Politikwissenschaft, Psychologie und

Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität,

Jena und der University of Virginia, Charlottesville

(USA). Güldenzopf hatte in Jena verschiedene Lehraufträge

u.a. im Bereich der empirischen Sozialforschung.

Begrüßung

Daniel Braun

Politisches Bildungsforum Thüringen der

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Impulsvorträgeund anschließendes Gespräch

Scott R. Riedmann

US-Generalkonsul

US-Generalkonsulat Leipzig

Ralf Güldenzopf

Politikwissenschaftler und Wahlkampfbeobachter

Leiter Abteilung Politische

Kommunikation der Konrad-Adenauer-

Stiftung

Moderation

Andreas Bühl MdL

Vorsitzender des Deutsch-Amerikanischen

Freundeskreises Ilmenau e.V.

Eintritt Frei

Um Anmeldung wird gebeten. Gerne können Sie unseren Anmeldebogen oder die Online-Anmeldung nutzen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Rathaus der Stadt Ilmenau
Markt 7Ratssaal,
98693 Ilmenau
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Scott R. Riedmann
    • Ralf Güldenzopf
    • Andreas Bühl

Publikation

DIE USA HAT GEWÄHLT –Deutsch–Amerikanische Perspektiven
Jetzt lesen
Kontakt

Maja Eib

Maja Eib bild

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

maja.eib@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11
Kontakt

Heike Abendroth

Heike Abendroth bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

Heike.Abendroth@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11