Veranstaltungsberichte

Schulstart – Voller Ideen und Hoffnungen

Reden wir über Familie – Der Feierabendtalk
Andrea Ludwig und Carola Böck KAS
Andrea Ludwig und Carola Böck

Das neue Schuljahr hat begonnen und nicht nur der Lehrkörper, sondern auch die Schülerschaft hoffen auf ein gutes Schuljahr unter teilweise noch immer schwierigen Bedingungen. Wie die neue Normalität in Schulen aussieht und welche Hoffnungen Lehrkräfte für die Zukunft haben, ist dabei von besonderem Interesse. Zu diesem Thema veranstaltete das politische Bildungsforum einen Feierabend-Talk mit dem Titel Schulstart – Voller Ideen und Hoffnungen. Als Referentin wurde Carola Böck, Schulleiterin der Regelschule Ellrich eingeladen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Andrea Ludwig. 

Nach einer Begrüßung der Zuschauer und einer Vorstellung durch die Moderatorin Andrea Ludwig, berichtete Carola Böck von den Herausforderungen, welche das Corona Jahr für die Lehrkräfte der Regelschule Ellrich mit sich brachte. Gerade im ländlichen Raum, so Böck wurden Kinder und Jugendliche in eine gewisse Einsamkeit geschickt, da Computer das soziale Miteinander nur bedingt bis gar nicht ersetzen können. Eine weitere Schwierigkeit bestand in dem mangelnden Breitbandausbau, sodass einige Kinder digital nur schlecht erreicht werden konnten. Doch die Lehrkräfte hatten stets innigen Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern auf unterschiedlichen Wegen gesucht; sei es über Briefe, E-Mails oder das Schülerportal. Böck lobte die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Eltern und Lehrkräften. Viele Eltern hätten sich sehr für ihre Kinder eingesetzt und ihnen nicht nur bei den Schulaufgaben, sondern auch bei der Kommunikation mit Lehrenden geholfen. Außerdem berichtete Böck davon, dass Lehrkräfte individuelle Wege suchten die Schüler zu begleiten, sodass auch in der Corona Zeit die Schulabschlüsse garantiert werden konnten. Auch der Start ins neue Schuljahr sei gut verlaufen. 

Böck hofft für die Zukunft, dass digitales Lernen und Frontalunterricht sich gut ergänzen und miteinander verbunden werden können. Seit 2015 seien vermehrt Seiteneinsteiger an die Regelschule  Ellrich gekommen. Dadurch habe sich das Kollegium deutlich verjüngt und mittlerweile liegt der Anteil von Seiteneinsteigern bei fast 50%. Alle Lehrenden teilen dabei die Freude mit Kindern zu arbeiten. Es habe viele Gespräche unterhalb Kolleginnen und Kollegen gegeben, sowie pädagogische Nachqualifizierungen für Seiteneinsteiger. Weiterhin sprach Böck über die Aufnahme von geflüchteten Kindern bzw. Kindern mit Migrationshintergrund in Ellrich, wofür sie sich stark einsetzt hat. Das Miteinander sowohl zwischen Lehrkräften und Schülern und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund sei trotz hoher Schwierigkeiten stets gut verlaufen. Frau Böck machte deutlich, dass es wichtig sei, die Kinder so anzunehmen wie sie sind und immer mit dem Herzen dabei zu sein. Dabei habe die Regelschule Ellrich auch mit der Konrad-Adenauer-Stiftung zusammengearbeitet und Seminare veranstaltete, welche das Aufeinandertreffen von Schülern und Schülerinnen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Lebenshintergründen vereinfachen konnten. 

Bezüglich des Digitalpakts Schule ist die Schulleiterin der Ansicht, dass dieser grundsätzlich gut gedacht, doch nicht leicht umsetzbar ist. Zu allererst müsse der Breitbandausbau verbessert und ausgebaut werden. Weiterhin könnten Schulen in Städten die Maßnahmen und Veränderungen einfacher umsetzen als Schulen im ländlichen Raum. Der Prozess sei grundsätzlich sehr langwierig. Weiterhin seien einige Folgekosten heute noch gar nicht abzuschätzen, weshalb manche Schulen noch zurückhaltend seien. Böck zog dennoch eine positive Bilanz aus dem Corona-Jahr und nahm daraus mit, Kontakte wert zu schätzen, innovative Ideen zu würdigen und einen innigeren Kontakt zwischen Eltern und Schule gewonnen zu haben. Auch der Start ins neue Jahr sei so gut verlaufen wie möglich. Es wurde eine neue Normalität gefunden, mit der sowohl Lehrkräfte als auch die Schülerschaft gut zurechtkommen. 

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Schulstart – Voller Ideen und Hoffnungen

KAS, YouTube

Kontakt

Maja Eib

Maja Eib bild

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

maja.eib@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11