Veranstaltungen

Heute

Aug

2022

Stark in Führung liegen!
Strategien und Kommunikation für Frauen mit Führungsaufgaben

Seminar

Alles im Wandel!

Netzwerktreffen des Frauenkollegs im Ruhrgebiet

Seminar

ausgebucht

Die christlich-demokratische Idee

Geschichte, Grundlagen und Perspektiven christlich-demokratischer Politik

Online-Seminar

ausgebucht

Das Gute an der Macht:

Wie Sie Hierarchen und Status strategisch einsetzen und sinnvoll nutzen

Ein Seminar des Frauenkollegs West

Online-Seminar

Christliche Soziallehre - Aktuell und grundlegend

Online-Workshopsreihe

Die Christliche Soziallehre gehört zur DNA der Christdemokratie. Deshalb ist es umso wichtiger, dass das Wissen um ihre Grundlagen in der heutigen Zeit nicht nur erhalten bleibt, sondern die Soziallehre ihre Antworten unter Berücksichtigung veränderter gesellschaftlicher Verhältnisse anbietet. Die Soziallehre mit ihren Leitprinzipien kann auch heute, in einer immer säkularer werdenden Gesellschaft noch ein wichtiges Instrument aktiver Politikgestaltung sein, insbesondere dann, wenn man den Anspruch hat, Politik aus christlicher Verantwortung heraus zu gestalten.

Workshop

Erfolgreich verhandeln

Verhandeln in Ehrenamt & Beruf

Wir verhandeln jeden Tag: im Privaten oder im Ehrenamt und im Beruflichen; je nach Aufgabengebiet im kleinen oder im großen Stil, um zeitliche, personelle oder finanzielle Ressourcen.

Seminar

Auf den Spuren jüdischen Lebens

Studienfahrt nach Leuven, Breendonk und Antwerpen in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit im Kreis Recklinghausen

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 6 Ergebnisse.

Seminar

Frauenkolleg Aufbaukurs: Frauen gestalten! Frauen entwickeln Strategien!

In diesem Seminar erhalten Sie Informationen über politische und gesellschaftliche Handlungsfelder. Sie entwickeln (persönliche) Strategien und vertiefen kommunikative Fähigkeiten.

Seminar

ausgebucht

Wie funktioniert Europa?

Planspiel zur Zukunft der EU

Welche Interessen verfolgen Mitgliedsstaaten, Beitrittskandidaten und Bürgerinnen und Bürger beim Erweiterungsprozess? Die Teilnehmer schlüpfen in die Rolle der Akteure (z.B. Beitrittskandidaten, EU-Parlamentarier, Mitglieder der EU-Kommission).

Event

Politik (be)trifft Kultur

Vater-Sohn-Dialog: Liszt trifft Rammstein

"Liszt trifft Rammstein": mit dieser Veranstaltung eröffnen wir unsere neue Mindener Reihe „Politik (be)trifft Kultur“. Wir möchten mit dieser Reihe die Distanz verringern, die häufig zwischen Politik, Wirtschaft und Kultur aufzutreten scheint.

Vortrag

Streitbar?!

Die politische Rolle von Islam und Christentum im 21. Jahrhundert

2014 ist in der Lutherdekade, die auf das Jahr 2017 und die Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Reformation hinführt, dem Thema Reformation und Politik gewidmet.

Gespräch

storniert

Lebenswerk Politik - Schlangengrube oder Erfüllung

Steinfurter Gespräche in der Bagno Konzertgalerie

Jens Spahn im Gespräch mit Erwin Teufel - zu Gast in der Reihe „Steinfurter Gespräche in der Bagno-Konzertgalerie“.

Lesung

80 Jahre Barmer Erklärung

Wilhelm v. Arnim – das Lebensbild eines Barmer Synodalen

Die Barmer Theologische Erklärung war die zentrale theologische Äußerung der Bekennenden Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft. Mit der Veranstaltung erinnern wir an den Synodalen Wilhelm v. Arnim-Lützlow.

Diskussion

Russland auf Aggressionskurs - die EU ratlos und blamiert?

Nach der Annexion der Krim durch Russland spitzt sich die Lage in der Ukraine immer weiter zu. Täglich kann man in den Medien maskierte Uniformierte sehen. Die Beziehung Europas zu Russland ist angespannt. Wir laden zu einer aktuellen Diskussion ein.

Vortrag

Russland auf Kurs – die Europäische Union ratlos und blamiert?

Nach der Annexion der Krim durch Russland spitzt sich die Lage in der Ukraine immer weiter zu. Täglich kann man in den Medien maskierte Uniformierte sehen. Die Beziehung Europas zu Russland ist angespannt. Wir laden zu einer aktuellen Diskussion ein.

Workshop

ausgebucht

Rechtsradikalismus im Ruhrgebiet

Das Thema Rechtsextremismus wird in dieser Veranstaltung unter regionalen Aspekten betrachtet und diskutiert.

Vortrag

Hauptsache gesund - auch in der Europäischen Union

Hauptsache Gesundheit - dies wünschen wir uns zu diversen Anlässen. Doch auch die Europäische Union muss bei der Erfüllung dieses Wunsches einen wesentlichen Beitrag leisten. Wir freuen uns auf eine Diskussion mit Tonio Borg, Gesundheitskommissar.

„Unsere Stimme für die Demokratie!“

50 Jahre Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Westfalen

Konrad-Adenauer-Stiftung

Mit Spitzenforschung erfolgreich die Zukunft gestalten

Digitale Diskussionsveranstaltung mit Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen

Welche Rahmenbedingungen muss Politik schaffen, um exzellente Forschung in Nordrhein-Westfalen zu fördern? Diese Frage stand im Fokus der digitalen Podiumsdiskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Konrad-Adenauer-Stiftung

Mit Technologie das Handwerk legen - Zukunft der Kriminalitätsbekämpfung in NRW

Digitale Diskussionsveranstaltung mit Minister Peter Biesenbach

Welche Lösungsansätze hat Nordrhein-Westfalen bei der Bekämpfung organisierter Kriminaltät entwickelt und wie können digitale Hilfsmittel bei der Ermittlungsarbeit helfen? Diese Fragen standen im Fokus der digitalen Podiumsdiskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Konrad-Adenauer-Stiftung

Mit Vernetzung zum Erfolg - nachhaltige Mobilität in der Stadt und auf dem Land

Digitale Diskussionsveranstaltung mit Ministerin Ina Brandes

Wie lässt sich Mobilität in Nordrhein-Westfalen nachhaltiger gestalten und wie können die Potentiale der Digitalisierung für dieses Ziel genutzt werden? Diese Fragen standen im Fokus der digitalen Podiumsdiskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung.

"Christliche Demokratie bedeutet Chancen eröffnen"

Digitale Diskussionsveranstaltung mit Minister Karl-Josef Laumann

Was sagt uns die Soziale Marktwirtschaft für die Weiterentwicklung des Sozialstaats in der Arbeitswelt der Zukunft? Welcher Rahmenbedingungen bedarf es, um in einem so heterogenen Land wie Nordrhein-Westfalen gleichwertige Lebensverhältnisse, soziale Teilhabe und ein menschenwürdiges Leben in Alter und Pflege zu ermöglichen?

"Wir fördern, was Menschen verbindet"

Digitale Diskussionsveranstaltung mit Ministerin Ina Scharrenbach

Unter dem Motto "Heimatförderung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt" diskutierten Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Hans Heinrich Hölscher vom Dorf- und Heimatverein Isselhorst sowie Professorin Lamia Messari-Becker von der Universität Siegen gemeinsam mit 140 interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Marco Urban

Auszeichnungen zum denkt@g 2020/21 verliehen

Wettbewerbsteilnehmer setzen sich mit NS-Diktatur und Holocaust sowie Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit heute auseinander

Im Rahmen einer digitalen Jury-Sitzung wurden die besten Beiträge ausgewählt, um schließlich 14 Gruppen bzw. Einzelteilnehmer zur Preisverleihung nach Berlin einzuladen. Nachdem diese wegen der Pandemiesituation mehrfach verschoben werden musste, fand sie gestern als Präsenzveranstaltung in der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel statt. Unter Mitwirkung des Schirmherrn, Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert, und des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, wurden die vielfältigen Wettbewerbsbeiträge nachdrücklich gewürdigt und die Preisträger(innen) für diese ausgezeichnet.

In welchem Deutschland wollen wir leben?

Für eine freiheitliche, demokratische und tolerante Gesellschaft

Auftaktveranstaltung des Demokratie-Busses der Konrad-Adenauer-Stiftung auf dem Wiener Platz in Köln-Mülheim.

"Antisemitismus betrifft uns alle"

Online-Vortrag in Kooperation mit dem FC Schalke 04 e.V.

2021 wird 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland gefeiert. Am 27. Januar, dem „Nie wieder!“-Erinnerungstag im deutschen Fußball, veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem FC Schalke 04 und dem Schalker Fanprojekt einen Online-Vortrag vor 104 Teilnehmenden über die Geschichte des Antisemitismus - vom religiösen Judenhass bis zum „modernen Antisemitismus 2.0“.

Sich mit Geschichte auseinanderzusetzen – in der Literatur

Ein Gespräch mit Autorin Bettina Lausen

Das Regionalbüro Westfalen hatte am 27. Januar, dem Gedenktag für die Opfer des Holocaust, und  im Rahmen des KAS-weiten Denkt@gs gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit die Autorin Bettina Lausen zu einem Gespräch und einer anschließenden Lesung eingeladen. An der digitalen Veranstaltung unter dem Titel „Sich mit Geschichte auseinandersetzen – in der Literatur“ nahmen zwei Geschichtskurse des Gymnasiums an der Hönne in Menden teil.