Veranstaltungen

Heute

Mai

2022

Zentralasiatische NGO-Schule
Auf dem Weg zu einem regionalen Bündnis der Länder Zentralasiens

Expertengespräch

Effektive Umsetzungsmechanismen der Parlamentskontrolle

Erfahrungen in Usbekistan und ausländischen Staaten

Eine gemeinsame Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Instituts für Gesetzgebungsprobleme und interparlamentarische Studien beim Oliy Majlis (Parlament) der Republik Usbekistan. An der Konferenz werden Abgeordnete der Gesetzgebungskammer des Oliy Majlis, Vertreter staatlicher Stellen, analytischer Zentren, des diplomatischen Korps, internationaler Organisationen und der Medien teilnehmen. Expertinnen und Experten aus Usbekistan, der Türkei, Deutschland, Israel und Kasachstan tauschen sich über die aktuellen parlamentarischen Kontrollmechanismen in ihren Ländern aus und erarbeiten Vorschläge zur Verbesserung der parlamentarischen Kontrolle in Usbekistan.

Online-Seminar

Entwicklung usbekisch-deutscher Beziehungen und Festigung des politischen Dialogs

Aus Anlass 30 Jahre diplomatischer Beziehungen zwischen Usbekistan und Deutschland

Gemeinsame Online-Veranstaltung des Zentrums „Entwicklungsstrategie“, der Botschaft Usbekistans in Deutschland und der Vertretung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Usbekistan. Ziele der Veranstaltung sind Meinungsaustausch über den Stand und Entwicklungsperspektiven der usbekisch-deutschen Beziehungen und Erörterung praktischer Vorschläge zum Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit.

Seminar

Einführungsseminar

Für Sur Place Stipendiaten

Am 14. März 2022 findet für neue Sur Place Stipendiaten der KAS in Kirgisistan ein Einführungsseminar statt. Während des Seminars werden die Teilnehmer mit Aktivitäten der Stiftung, Zielen und Aufgaben des Stipendienprogramms Sur Place sowie geplanten Veranstaltungen in den zentralasiatischen Ländern vertraut gemacht. Außerdem berichten ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung über ihre Erfahrungen, die sie durch ihre Teilnahme am Sur Place Stipendienprogramm der KAS sammeln konnten.

Workshop

Sozialpartnerschaft zwischen Staat, der kommunalen Selbstverwaltung und NGOs

Bildung, Gesundheitsschutz und Beschäftigung

Wir setzen die Seminarreihe im Rahmen des Pilotprojekts „Förderung der Sozialpartnerschaft zwischen den staatlichen Stellen, den kommunalen Selbstverwaltungsorganen und NGOs in den Bereichen Bildung, Gesundheitsschutz und Beschäftigung“ fort. Die ersten zwei Teile der Seminarreihe finden vom 14. bis 18. März 2022 in Namangan im Hybridformat statt. Daran nehmen deutsche und usbekische Experten teil. Durch die Seminare werden an die Teilnehmer demokratische und rechtsstaatliche Grundlagen sowie Möglichkeiten einer friedlichen Konkurrenz gesellschaftlicher Interessen bei der öffentlich-privaten Partnerschaft vermittelt. Experten aus Deutschland und Usbekistan erörtern wichtige Aspekte der Sozialpartnerschaft zwischen staatlichen Behörden, Nichtregierungsorganisationen in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Beschäftigung. Durch Experten und Teilnehmer werden theoretische und praktische Vorschläge und Empfehlungen zur Verbesserung der Sozialpartnerschaft in Usbekistan entwickelt.

Event

Samstagsquiz

Anlässlich 30 Jahre der diplomatischen Beziehungen zwischen Kirgisistan und Deutschland

Am 12. März 2022 findet in Bischkek ein Rollenspiel (Quiz) zum 30. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Kirgisischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland statt. Daran nehmen Studierende kirgisischer Universitäten teil, die ihr Wissen zu folgenden Themen testen werden: Kirgisisch-deutsche Beziehungen, Präsenz Deutschlands in Kirgisistan, Innen- und Außenpolitik Deutschlands, Aktivitäten deutscher Organisationen in Kirgisistan. Veranstalter des Quiz ist das Regionalbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien und Alumni-Stipendiaten der KAS in Kirgistan.

Event

Jugend als Hauptfaktor des Fortschrittes

Tendenzen und Probleme

Am 11. März 2022 starten das Zentrum für geisteswissenschaftliche Forschungen in Zentralasien und die Repräsentanz der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien eine Studie, die darauf abzielt, Probleme im Leben der kirgisischen Jugend, ihre Ziele und Prioritäten sowie die Rolle der Jugend in der Entwicklung des Landes zu identifizieren. Diese Veranstaltung wird in allen Regionen Kirgistans abgehalten.

Workshop

Die Rolle der Medien und der Zivilgesellschaft bei der Korruptionsbekämpfung

Training für Journalisten und Vertreter der Zivilgesellschaft

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Zentrum für die Weiterbildung von Journalisten Usbekistans starten eine neue Trainingsreihe für Journalisten und Vertreter der Zivilgesellschaft. Eines der aktuellen Themen in Usbekistan ist zurzeit die Korruptionsprävention und -bekämpfung. Hier kommt den Journalisten und den Institutionen der Zivilgesellschaft eine besondere Rolle zu. Ziele der neuen Trainingsreihe sind, die Fertigkeiten der Teilnehmer zur praktischen Vorbereitung von analytischen Beiträgen für die Medien und zur Nutzung moderner Multimediatechnologien und sozialer Medien zu entwickeln sowie die öffentliche Kontrolle und die soziale Partnerschaft zwischen Staat, Zivilgesellschaft und den Medien bei der Korruptionsbekämpfung zu stärken. Dies erhöht wiederum das Bewusstsein und das Wissen der gesamten Gesellschaft zu diesem Thema. Das erste Training findet im Online-Format statt.

Diskussion

Demokratie, aktive Bürgergesellschaft und Priorität der Menschenrechte

Taschkenter Internationaler Diskussionsklub

Am Internationalen Diskussionsklub nehmen Abgeordneten des usbekischen Parlaments, Vertreter usbekischer und ausländischer Think Tanks, Vertreter von Botschaften und internationalen Organisationen in Usbekistan, NGOs und Journalisten teil. Gastredner des Diskussionsklubs ist diesmal Dr. Dosym Satpayev, Politologe, Direktor Risk Assessment Group, Kasachstan. Auf der Tagesordnung des Diskussionsklubs stehen Themen wie Transparenz staatlicher Stellen und Bekämpfung der Korruption, die Rolle der Zivilgesellschaft in Demokratisierungsprozessen in Zentralasien, Menschenrechte, freie und offene Wahlen als Grundlagen der Demokratie u.a.

Event

Regionalbeauftragter für Zentralasien mit Tschingis-Aitmatow-Medaille ausgezeichnet

Am 3. Februar 2022 in Bischkek wude Ronny Heine, Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien mit der Tschingis-Aitmatow-Medaille ausgezeichnet.

Workshop

NGO-Schule: Kapazitätsaufbau für Nichtregierungsorganisationen

Workshop

Die NGO-Schule Teil 2. Die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Nationalbewegung "Yuksalish" bieten den Institutionen der Zivilgesellschaft eine Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterbildung. Die Teilnehmer werden zu Themen wie "Leadership und strategisches Management", "Verwaltung und Qualitätskontrolle von Programmen", "Finanzielle Stabilität", "Öffentlichkeitsarbeit und Umgang mit Medien" und "Umsetzung staatlicher sozialer Projekte" geschult.

KAS-Stipendiaten in Kirgistan

Die Stipendiaten setzen sich für regionale Zusammenarbeit in Zentralasien ein.

Eröffnungsrede des Präsidenten des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler

Der Präsident des Sächsischen Landtages und Schirmherr des "Zukunftsforums Schloß Wackerbarth" eröffnete das VIII. Forum.

Bilanz der EU-Zentralasienstrategie fällt nüchtern aus

Experten sehen Herausforderungen im Bereich Energie und Sicherheit in den Staaten Zentralasiens

Zentralasien ist schon immer ein wichtiges Bindeglied zwischen Europa und Asien. Die dazugehörigen Staaten Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan haben seit der Auflösung der Sowjetunion entscheidende Entwicklungen vollzogen. Im Jahr 2007 brachte die Europäische Union ihre Strategie für eine vertiefte Partnerschaft mit Zentralasien auf den Weg.

Die globalen Märkte der Zukunft. Perspektiven

In Taschkent diskutierten Experten und Politiker aus Europa, Indien, China und Usbekistan über die Risiken und Perspektiven der Herausbildung globaler Märkte.

Klima- und umweltpolitische Seminare in Kirgistan und Usbekistan

Im Zeitraum vom 29. Dezember 2011 bis zum 10. Februar 2012 führte die Konrad-Adenauer-Stiftung Zentralasien drei Semiare zum Thema Klima und Umwelt in Kirgistan und Usbekistan durch. Der Klimawandel wird nach Ansicht von Experten in der Region Zentralasien bereits in wenigen Jahren stark spürbare Veränderungen hervorrufen.

Von der Sowjetunion in die Unabhängigkeit. Eine Reise durch die 15 früheren Sowjetrepubliken

Buchpräsentation in der Russischen Botschaft, Berlin

Genau 20 Jahre sind vergangen, seitdem die UdSSR von der politischen Weltkarte verschwunden ist. Ein neues Buch von Thomas Kunze und Thomas Vogel beschreibt die unterschiedlichen Wege, die die ehemaligen Teilrepubliken der Sowjetunion seitdem gegangen sind.

Deutsch-usbekische Medienzusammenarbeit

Der Veranstaltungsbericht beschreibt Aspekte der Medienkooperation der Konrad-Adenauer-Stiftung in Usbekistan

Usbekischer Justizminister: „KAS ist in Usbekistan hochwillkommen“

In Anwesenheit von über 150 hochrangigen Gästen übergab gestern Lars Peter Schmidt, der das Auslandsbüro Taschkent ein Jahr lang kommissarisch geleitet hatte, die Amtsgeschäfte an Thomas Kunze. Die abendliche Veranstaltung fand im neu eröffneten Konferenzzentrum „Poytacht“, im Zentrum der usbekischen Hauptstadt, statt. Das öffentliche Interesse war groß, die Nachrichtensendung des usbekischen Fernsehens berichtete ausführlich über die Arbeit der Stiftung.

Sind 106 politische Parteien für eine Demokratie zu viel?

Seminar zum Thema „ Die Rolle politischer Parteien in einem demokratischen Staat“. Arnold Vaatz, MdB, diskutierte mit Vertretern politischer Parteien in Kirgisistan.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 9 Ergebnisse.