Veranstaltungsberichte

KAS-Stipendiaten in Kirgistan

Die Stipendiaten setzen sich für regionale Zusammenarbeit in Zentralasien ein.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat 44 Stipendiaten aus Kirgistan, Usbekistan, Kasachstan, Russland und der Mongolei zu einem Seminar über außenpolitische Herausforderungen in Zentralasien zusammengebracht, das vom 16.-18.6. am Issyk-kul-See in Kirgistan stattfand.

Sie sprachen u.a. mit der kirgisischen Bildungsministerin über die Chancen regionaler Kooperation und über bildungspolitische Strategien.

Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme und dem Auslandsbüro Taschkent organisiert.