Online-Seminar

Gleichstellung von Mann und Frau in Usbekistan: Behandlung des Themas in den Medien

Lange Zeit hatten die Frauen für ihre Rechte und Freiheiten zu kämpfen. Laut Experten genießen Frauen auf der ganzen Welt nur drei Viertel der Rechte, die Männer haben. Selbst wenn sie die Chance erhalten, eine Ausbildung zu bekommen und eine Karriere ohne jegliche Einschränkungen aufzubauen, stehen sie jedoch weiterhin vor sozialen Problemen. Bezüglich der Gleichstellung von Mann und Frau sind alte Stereotypen, die in der Gesellschaft vorherrschen, auch in den Medien häufig anzutreffen. Angesichts der wichtigen Rolle der Medien, die Bevölkerung zu informieren und öffentliche Meinung zu bilden, organisieren die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Zentrum für die Weiterbildung von Journalisten eine Webinar-Reihe mit Journalisten und Vertretern der Bürgergesellschaft in Usbekistan. Diese sollen dazu dienen, einerseits die Professionalisierung der Journalisten weiter voranzutreiben, andererseits sich mit den Themen „Gleichstellung von Mann und Frau“ sowie „Bekämpfung der häuslichen Gewalt“ kritisch auseinanderzusetzen und modernes Frauenbild (Frau-Leiterin, Frau-Politikerin) in den Medien zu fördern. Der erste Workshop findet für Journalisten und Vertreter der Zivilgesellschaft aus der Provinz Kaschkadarja.
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Usbekistan

Referenten

  • Fr. Dr. Jokutchon Mamatowa
    • Dozentin an der Fakultät für Journalistik
    • Nationale Universität Usbekistans und Fr. Nosima Toschpulatowa
    • Redakteurin beim Sender „Uzbekistan 24“