Lecture

The International Protection of Human Rights

Eröffnung des "Human Rights Forum"

.

Details

Am 19. März 2006 wurde von der Konrad Adenauer Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Minerva Zentrum der Hebräischen Universität in Jerusalem und dem Minerva Zentrum an der Tel Aviv Universität ein neues Menschenrechtsforum gegründet. Dieses Forum dient vor allem dazu, die Bemühungen der Konrad Adenauer Stiftung im Bereich der Menschenrechte organisatorisch und inhaltlich zu bündeln und die Nachhaltigkeit der Arbeit zu verbessern.

Das HUMAN RIGHTS FORUM stellt eine neue Plattform für regelmäßige Aktivitäten zur Forschung und öffentlicher Diskussion von Menschenrechten unter Beteiligung von Wissenschaftlern, Studenten, Rechtsanwälten, Richtern, Regierungsbeamte und Nichtregierungsorganisationen dar. Dabei sollen sowohl erfahrene als auch jüngere Vertreter der jeweiligen Sektoren zusammengebracht werden, um den Austausch von Ideen und den israelischen Diskurs über Menschenrechte zu fördern.

Das Forum wird aus 6-8 Treffen pro Jahr in Jerusalem und Tel Aviv bestehen. Dabei sollen aktuelle Forschungen in Israel vorgestellt und diskutiert werden. Darüber hinaus soll das Forum auch den internationalen Dialog über Menschenrecht fördern und aktuelle Ereignisse, wichtige Gerichtsentscheidungen und Gesetzesinitiativen diskutieren.

Den Eröffnungsvortrag hielt Prof. Henry Steiner, Gründungsdirektor des Harvard Human Rights Program über das Thema:“The International Protection of Human Rights“. Prof. Steiner gab in seinem Vortrag einen Überblick über den internationalen Schutz von Menschenrechten seit 1945. Seitdem sei erstaunlich viel erreicht worden, jedoch stellen sich heute neue Probleme. So ist etwa die Unterscheidung von der Dringlichkeit in der Umsetzung von politischen und individuellen Menschenrechten einerseits und sozialen und wirtschaftlichen Menschenrechten andererseits nicht mehr zeitgemäß. Bislang habe man unterschieden, zwischen dem sofortigen Einfordern von individuellen und politischen Rechten – die sozialen und wirtschaftlichen Rechte wurden aber von der jeweiligen wirtschaftlichen Situation abhängig gemacht. Allerdings berühren auch politische und individuelle Menschenrechte oft die Grundlagen der jeweiligen Gesellschaft und Kultur. Daraus ergibt sich das Dilemma, dass einerseits eine sofortige Umsetzung von politischen und individuellen Rechten gefordert werden müsse (z.B. Einstellung von Folter), es aber andererseits Zeit braucht, dieses auch grundsätzlich zu ändern (etwa durch Weiterbildung von Polizei und Militär). Dies bedeute konkret, dass einerseits hoher Druck auf Staaten gemacht werden muss, in denen Menschenrechtsverletzungen begangen werden, andererseits Realismus bei der Einschätzung der Umsetzung und Nachhaltigkeit walten muß.

Insgesamt hat dieser Vortrag den Rahmen gesetzt für weitere Diskussionen über den Schutz von Menschenrechten im Rahmen des neuen HUMAN RIGHTS FORUM.

Add to the calendar

Venue

Jerusalem

Speakers

  • Vortrag von Prof. Henry Steiner
    Contact

    Dr. Lars Hänsel

    Dr

    Head of the Department Europe and North America

    Lars.Haensel@kas.de +49 30 26996-3526 +49 30 26996-53526
    MIGRATION_DUMMY_PICTURE

    Partner