Event Reports

Advocacy Training - Stärkung der umweltpolitisch engagierten Zivilgesellschaft in Israel

by Daliah Marhöfer

Seminar-Reihe für Mitarbeiter israelischer Umweltorganisationen

Über die Sommermonate 2013 hinweg veranstalteten die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel und der Dachverband der israelischen Umweltorganisationen, Life & Environment (L&E), Fortbildungsseminare im Bereich Lobbyarbeit und Interessenvertretung für Mitarbeiter israelischer Umweltorganisationen. Ziel der Seminarreihe war es, den Teilnehmern Kenntnisse über den Stand der israelischen Umweltgesetzgebung und Methoden zur wirkungsvollen Lobbyarbeit mit israelischen Entscheidungsträgern zu vermitteln.

Mit den Knesset-Wahlen am 22. Januar und den Kommunalwahlen am 22. Oktober war das Jahr 2013 ein Jahr der Veränderungen. Die neue Knesset, die am 18. März ihre Arbeit aufnahm, besteht beinahe zur Hälfte aus neuen Abgeordneten. Dies bietet die Möglichkeit, neue Entscheidungsträger für eine nachhaltige Gesetzgebung im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes zu gewinnen. In diesem Kontext war es besonders bedeutend, die Kapazitäten der umweltpolitisch engagierten Zivilgesellschaft zu stärken und diese auf eine intensivere Arbeit mit Entscheidungsträgern vorzubereiten. Zudem war es anlässlich der Kommunalwahlen entscheidend, gezielt auf die Kandidaten in Städten und Kommunen zuzugehen und für nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene zu werben.

Die Teilnehmer wurden zunächst mit den Informationen ausgestattet, die für eine effiziente Lobbyarbeit im Umweltbereich notwendig sind. Hierfür wurden Vertreter von Umweltorganisationen und Bürgerinitiativen eingeladen, um von ihren Erfahrungen im Rahmen verschiedener umweltpolitischer Kampagnen zu berichten. Darüber hinaus wurden die Seminare genutzt, um die Teilnehmer untereinander zu vernetzen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den NGOs aufzuzeigen. Ferner trafen die Umweltaktivisten mit israelischen Entscheidungsträgern zusammen. So fand ein intensiver Austausch mit Abgeordneten und parlamentarischen Assistenten zu den Themen Umweltschutz und Klimawandel in der Knesset statt. Ein Schwerpunkt lag auf den Fragen, wie sich Israel an die Folgen des Klimawandels anpassen könne und welche Maßnahmen auf politischer Ebene getroffen werden müssten, um diesen zu verlangsamen.

Mit den Fortbildungsseminaren legten die KAS Israel und L&E die Grundlage dafür, dass die Arbeit der Umweltorganisationen in Israel wirkungsvoller gestaltet wird und sich damit gewinnbringend auf die israelische Umweltpolitik auswirkt.