Event Reports

Eigentlich ist doch alles ganz einfach?!

Partizipation von Kindern und Jugendlichen im kommunalen Raum

Wie lässt sich Partizipation von Kindern und Jugendlichen fördern? Wo und wie können Kinder Einfluss auf die Gestaltung und das Miteinander in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld nehmen? Und welchen Anforderungen müssen sich Erwachsenen stellen, die sie auf diesem Weg begleiten? Diese Fragen standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die am 11. und 12. September im Bildungszentrum Schloss Eichholz stattgefunden hat.

Ein Barbecue am Ende des Sommers

US-Generalkonsul Hubler holt bei der Summer School heiße Eisen aus der Kühlbox

Zwei Campingstühle, eine Icebox, eine junge, kritische Frau und ein jugendlich wirkender Diplomat – mehr brauchte es nicht, um bei der letzten der drei Eichholzer Summer Schools zum deutsch-amerikanischen Verhältnis einen jener besonderen Momente zu erzeugen, auf die Bildungsveranstalter häufig vergeblich warten – die Momente, wo „etwas passiert“, wo „etwas in Bewegung gerät“.

Ein Plädoyer für Verantwortung und Bildung

Wasserwerkgespräch zum Tag der Deutschen Einheit

Am Tag der Deutschen Einheit begrüßte Hans-Gert Pöttering, der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, rund 700 Gäste im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages zum diesjährigen Wasserwerkgespräch. Christine Lieberknecht und Thomas Sternberg begaben sich unter der Moderation von Matthias Gierth auf Spurensuche: Luther und die Deutschen – Welche Bedeutung hat der Reformator heute?

Ein Tag mit (m)einem Europaabgeordneten

Neues Seminar der Politischen Bildung

Methodisch-didaktisches Neuland betraten Aufstiegsstipendiaten der beruflichen Bildung mit dem Seminar "Ein Tag mit (m)einem Europaabgeordneten". Sie fuhren nach Brüssel, um Abgeordnete der EVP-Fraktion einen ganzen Tag lang bei der Arbeit zu begleiten. Anschließend bereiteten sie ihre Eindrücke für eine Europawahl-Kampagne auf. Dabei zeigten sie, wie wichtig demokratischer Meinungsstreit für eine nachhaltige Entwicklung sowohl in der politischen Union in Europa als auch in Deutschland ist. Stolz schrieben Sie: „Wir sind Friedensnobelpreisträger!“ – Welche Ehre und Verpflichtung zugleich.

Eine politische Perspektive für ein starkes Europa

Europa von der Zukunft und den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger her denken und sich nicht von den aktuellen Differenzen schrecken lassen - so könnte man den Konsens zwischen der deutschen und der französischen Position von Prof. Dr. Jürgen Rütters und dem französischen Generalkonsul Vincent Müller zusammenfassen. Die Unterschiede wurden erst durch die Wahl der verschiedenen Zugänge zu einer gemeinsamen Zukunft zu sichtbar: Rüttgers entschied sich für den staatsrechtlichen, Müller für den politischen Ansatz.

Eine tägliche Qual

Eine “Selbsthasserin” über die Zustände an israelischen Checkpoints

Dr. Roni Hammermann ist Israelin und hat schon viel gesehen. Seit mittlerweile 15 Jahren beobachtet und dokumentiert sie im Rahmen der Organisation Machsom Watch die Zustände an israelischen Checkpoints. Das ist oft beängstigend, manchmal absurd, aber vor allem jedes mal eine neue Erfahrung. In Minden, Gütersloh und Bielefeld teilte sie diese Erfahrungen mit einem interessierten Publikum.

Eine unabgeschlossene Vergangenheit!

Schüler aus NRW besuchten mit uns Krakau und Auschwitz

Am 27.01.2016 jährte sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz bereits zum 71. Mal. Gemeinsam mit unseren Kollegen vom Regionalbüro Rheinland organisierten wir rund um den 27. Januar Gedenkstättenfahrten für 4 verschiedene NRW-Schulen.

Eine Woche für Frieden in Palästina mit Sumaya Farhat-Naser

Die Friedenspädagogin reiste mit uns durch Ost-Westfalen, um über ihre Arbeit in Palästina zu berichten

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich Sumaya Farhat-Naser, christiliche Palästinenserin aus dem nahe Jerusalem gelegenen Birzeit, gemeinsam mit der israelischen Gruppierung Bat Shalom dafür ein, dass in diesem von immer neuer Gewalt erschütterten Land endlich Frieden einzieht.

Eine Zeitreise in die Ära Adenauer

Talk im Bahnhof

Aussöhnungspolitiker, Gründungsvater Europas und Patriarch: All das war Konrad Adenauer. Was bleibt heute noch von dem Mann, der vielen als der größte Staatsmann der deutschen Nachkriegsgeschichte gilt?

Eliten und Verantwortung

Cross-over-Seminar im Bildungszentrum Schloss Eichholz

Die Christliche Demokratie versteht sich als bürgerliche Bewegung der politischen Mitte. Was aber ist bürgerlich? Eine erste Annäherung an den eine zeitlang so verpönten Begriff zeigt, dass Bürgerlichkeit oder bürgerliches politisches Engagement nicht reine Theorie bedeutet, sondern auch ein bestimmtes Verhalten, eine Haltung, eine Art, zu handeln und sich zu äußern.

About this series

The Konrad-Adenauer-Stiftung, its educational institutions, centres and foreign offices, offer several thousand events on various subjects each year. We provide up to date and exclusive reports on selected conferences, events and symposia at www.kas.de. In addition to a summary of the contents, you can also find additional material such as pictures, speeches, videos or audio clips.

Ordering Information

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.