Discusión

„Lügenpresse“?

Medien und Flüchtlingspolitik

Diskussion im Rahmen des Brandenburger Forums der Konrad-Adenauer-Stiftung.Bitte melden Sie sich an, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen wollen.

Detalles

Sehr geehrte Damen und Herren,

die abwegige Parole „Lügenpresse“ wurde bereits 2014 zum „Unwort des Jahres“ gekürt. Jenseits des populistischen Charakters dieses Begriffes, sind die Medien in Deutschland im Zuge der Massenzuwanderung von Flüchtlingen und Migranten jedoch tatsächlich in die Kritik gekommen.

Während die Mehrheit der Bürger den Medien normalerweise weit überwiegend eine angemessene Berichterstattung attestiert, hielten nach Umfragen des Institutes

Allensbach vom Oktober und Dezember 2015 in der Flüchtlingspolitik nur gut ein Drittel die Berichterstattung und Kommentierung der Medien für ausgewogen, bis zu 47 Prozent dagegen für einseitig.

Bemängelt wurde eine selektive Darstellung, bei der wichtige Fakten und Risiken, kritische Entwicklungen und Debatten zu kurz kämen. Bei gleichzeitig stark ansteigender Besorgnis in der Bevölkerung über die Entwicklung und einem verbreiteten Eindruck, man könne über die Flüchtlingspolitik nicht offen diskutieren, wurde das vorhandene Grundvertrauen in die Medien und ihre kritische Funktion beeinträchtig.

Gerade in politisch interessierten Bevölkerungskreisen bemängelten 58 Prozent die Rolle der Medien. Die Ereignisse in der Silvesternacht in Köln und anderen Städten, taten ein Übriges, so dass sogar Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor einer „Schweigespirale“ warnte.

Grund genug, über die Rolle der Medien in der Flüchtlingspolitik zwischen Berichterstattung, Meinungsbildung und Gesinnungsjournalismus zu diskutieren.

Herzliche Einladung!

Stephan Raabe

Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-

Stiftung für Brandenburg

Compartir

añadir al calendario

Lugar

Le Manège
Am Neuen Markt 9 a/b,
14467 Potsdam
Deutschland

Ubicación

Altavoces

  • Benjamin Lassiwe
    • freier Journalist und Vorsitzender der Landespressekonferenz
  • Dr. Jan Redmann MdL
    • Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion im brandenburgischen Landtag
  • Gerhardt Schmidt
    • Politikberater und Journalist
Contacto

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15
Zeitungen fotolia / Orlando Bellini