Publicaciones

Título individual

Spanien und die Lateinamerikapolitik der Europäischen Union

de Helmut Wittelsbürger, Claudia Geier

das Fallbeispiel Chile
In seinem Selbstverständnis begreift sich Spanien gerne als Teil der „iberoamerikanischen Gemeinschaft“. In offiziellen Verlautbarungen taucht der Begriff Lateinamerika nicht auf, da er den europäischen Teil dieser Gemeinschaft nicht mit einschließen würde. Aufgrund seiner besonderen Beziehungen zu den Ländern Südamerikas nimmt Spanien in der Lateinamerika Politik der Europäischen Union eine Sonderrolle ein. Diese herausragende Stellung basiert auf engen historischen und kulturellen Identitäten, wobei das entscheidende Element die gemeinsame Sprache ist.Bei seinem EU-Beitritt 1986 versucht Spanien, durch zahlreiche Initiativen in den europäischen Institutionen, Lateinamerika stärker in den Fokus der Außenpolitik der Union zu rücken. Auch setzte das Land eine Klausel im Beitrittsvertrag durch, durch die sich die Europäischen Gemeinschaften zur Intensivierung ihrer Beziehungen zu den Ländern Südamerikas verpflichteten. Die Gemeinschaft legte sich vertraglich darauf fest, die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Lateinamerika sowie die regionalen Integrationsbemühungen nach Kräften zu unterstützen.Spanien übernahm damit von Anfang an die Rolle des Anwalts lateinamerikanischer Interessen in der EU. Das Land begreift sich als Brücke zwischen Europa und dem Subkontinent und beansprucht – allerdings mit abnehmender Tendenz im Zuge der spanischen Europäisierung – die Führungsrolle bei einer gemeinsamen europäischen Lateinamerikapolitik. Das jüngste Beispiel ist das Assoziationsabkommen zwischen der EU und Chile.

Título individual

Strafjustizreform: Mehr Effizienz und Transparenz

de Arne Dettmann

Das Ende von Kafkas Prozess
In anderen Regionen Chiles ist sie schon in Kraft getreten, seit dem 16. Juni gilt sie nun auch für die Hauptstadt: Die Strafjustizreform. Auf Werbeflächen in der Metro wurde der große Wurf in der chilenischen Gesetzgebung bereits angepriesen. Tatsächlich nimmt der Andenstaat bei der Modernisierung der Gerichtsbarkeit eine Vorreiterrolle in Lateinamerika ein und krempelt die Verfahrensweise von Grund auf um.

Título individual

Studie zum Thema "Zugriff auf öffentliche Informationen in Chile"

Die neunte und neueste Ausgabe unserer Studienreihe "Serie de Estudios" hat den Titel "Die Stärkung der Demokratie und das Recht auf öffentliche Informationen". Die Autoren sind Dr. Judith Schönsteiner, Direktorin des Zentrums für Menschenrechte der Universität Diego Portales, Mayra Feddersen, Doktorantin an der Universität Berkeley (Kalifornien), und Pablo A. Valenzuela, Politikwissenschaftler.
zikophotography / flickr / CC BY-NC 2.0

Reportajes internacionales

Tage des Donners - Gewalttätige Proteste in Chile

de Andreas Klein

Seit Freitag, 18. Oktober 2019, erschüttern gewalttätige Unruhen Chile, das in der Regel als Vorzeigeland Lateinamerikas gilt. In den zurückliegenden dreißig Jahren seit dem Ende der Militärdiktatur hat sich eine explosive Mischung aus Wut, Frustration und Enttäuschung darüber zusammengebraut, dass ein Großteil der Menschen nicht oder nur bedingt an der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung des Landes partizipiert.

Reportajes internacionales

Umfrage sagt enge Präsidentschaftswahlen in Chile voraus

de Winfried Jung

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Piñera und Frei erwartet
Mit großer Spannung war von Seiten der chilenischen Politik und Öffentlichkeit das Ergebnis der jüngsten Meinungsumfrage des Centro de Estudios Públicos CEP erwartet worden. Sie förderte bezüglich der für Dezember anstehenden Präsidentschaftswahlen überraschende Erkenntnisse zutage. Danach büßt der Kandidat des Mitte-Rechts-Bündnisses, der „Koalition für den Wechsel (coalición por el cambio)“, Sebastián Piñera, 7 Prozentpunkte ein und liegt mit 34 Prozent nur noch 4 Prozentpunkte vor Eduardo Frei Ruiz-Tagle, dem Kandidaten des Mitte-Links-Bündnisses der Concertación.

Título individual

Umwelt-Enzyklika

de Christian Hübner, Kristin Wesemann, Friedrich Christian Matthäus, Kathrin Schneider, Annette Schwarzbauer, Hubert Gehring, Janina Grimm-Huber, Reinhard Willig, Henning Suhr

Lateinamerikanische Wahrnehmung und Einordnung
Die Veröffentlichung der Umwelt-Enzyklikades Papstes stellt eine neue Dimension imglobalen Klimaprozess dar. Mit ihr beziehtnun auch die katholische Kirche deutlichStellung zur globalen Klimapolitik. Die Enzyklikagreift dabei eine Vielzahl in der Öffentlichkeitbereits ausführlich diskutierterAspekte des Klima- und Umweltschutzesauf. Sie lenkt den Fokus jedoch auf sozialpolitischeZusammenhänge. Die negativenZusammenhänge zwischen Klimawandelund Armut stehen klar im Vordergrund.

Reportajes internacionales

Umweltpolitik und Nachhaltigkeit

de Helmut Wittelsbürger, Jale Önel

- auch in Chile ein christlich-demokratisches Anliegen -

Título individual

Umweltrecht in Deutschland

de Michael Kloepfer

Im Rahmen seines Aufenthalts in Chile hat der angesehene Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Michael Kloepfer am 13. März 2012 einen Vortrag zum Thema „Umweltrecht in Deutschland“ in der Rechtsfakultät der Universidad de Chile gehalten.

Título individual

Umweltschutz zwischen Ordnungsrecht und Anreizpolitik

de Michael Kloepfer

Am 12. März 2012 hat der deutsche Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Michael Kloepfer einen Vortrag zum Thema „Umweltschutz zwischen Ordnungsrecht und Anreizpolitik“ in der Rechtsfakultät der Universidad Diego Portales gehalten.

Título individual

Un nuevo amanecer

de María Soledad Alvear

Discurso presentado en el Teatro Cariola