Forum

Die Rückkehr des Wolfes – Bedrohung oder Bereicherung?

Impulsvorträge und Diskussion mit Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Naturschutz

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach über 100 Jahren leben wieder Wölfe in Deutschland, seit 2014 auch in M-V mit Rudeln u.a. in der Lübtheener und Ueckermünder Heide. Mit der Rückkehr des Wolfes sind jedoch auch die alten Konflikte zurückgekehrt. Jäger sehen den Wolf als möglichen Konkurrenten um Schwarz- und Rotwild und setzen sich für seine Aufnahme ins Jagdrecht ein. Nutztierhalter beklagen zunehmende Übergriffe auf ihre Schaf- oder Rinderherden; 2015 sind in M-V 34 Nutztiere durch bewiesene oder wahrscheinliche Wolfsangriffe getötet worden. Seit Frühjahr 2016 ist das ganze Bundesland ‚Wolferwartungsgebiet‘, grundsätzlich ist überall mit dem Wolf zu rechnen. In der politischen Diskussion stehen sich Naturschützer, Jäger und Nutztierhalter scharf gegenüber, werfen einander bisweilen "Wolfsromantik" oder "Rotkäppchenpanik" vor.

- Wie steht es wirklich um den Wolf in M-V?

- Wie kann in einer modernen Kulturlandschaft das Zusammenleben von Mensch und Wolf konfliktarm gestaltet werden?

- Ist die Rückkehr des Wolfes ein begrüßenswerter Erfolg des Natur- und Artenschutzes oder Ausdruck ideologisierter Umweltpolitik?

- Wie weit reicht die Verantwortung des Staates?

- Wie viel müssen z.B. Nutztierhalter selbst zum Schutz ihres Eigentums tun?

- Welche politischen Schlussfolgerungen ergeben sich aus der Rückkehr des Wolfes?

Herzliche Einladung zu diesen und weiteren Fragestellungen!

PROGRAMM

Begrüßung, Eröffnung

Dr. Silke Bremer, Konrad-Adenauer-Stiftung M-V

Eingangsstatement

Beate Schlupp MdL

Artenschutzpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion

Impulsvorträge

Ausbreitung, Populationsdynamik, Beute des Wolfes in M-V

Dr. Norman Stier

Professur für Forstzoologie TU Dresden

Auswirkungen der Wiederansiedlung des Wolfes auf die Jagd und das Verhalten der Wildbestände

Wilfried Röpert - Vizepräsident Landesjagdverband M-V

Auswirkungen der Wiederansiedlung des Wolfes auf die Nutztierhaltung in M-V

Jürgen Lückhoff, M.A. - Vorsitzender Landesschaf- und Ziegenzuchtverband M-V

Wolfssicherer Zaunbau - Aufwand, Nutzen, Erfolg?

Joachim Schüffler - Gebietsleiter PATURA KG

Podiumsdiskussion

Im Anschluss laden wir zu weiteren Begegnungen und Gesprächen bei einem kleinen Imbiss ein.

Weitere Hinweise

Teilnahme

Bitte melden Sie sich schriftlich (formlos) möglichst per email (kas-mv@kas.de) bei der Konrad-Adenauer-Stiftung M-V unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Anschrift an.

Eine gesonderte Bestätigung erfolgt nicht.

Diese Einladung kann gerne an Interessierte weitergegeben werden.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort

Kurhaus am Inselsee Hotel & Restaurant

Heidberg 1

18273 Güstrow

T. 03843 850 0

F. 03843 850 100

info@kurhaus-guestrow.de

www.kurhaus-guestrow.de/

Veranstalter / Kontakt

Konrad-Adenauer-Stiftung Politisches Bildungsforum M-V

Arsenalstr. 10

19053 Schwerin

T/F. 0385 555 705 -0/-9

kas-mv@kas.de

www.kas.de/mv

facebook.com/konradadenauerstiftungmv

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Güstrow, Kurhaus am Inselsee

Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9