2015

„Grenzen aufbauen heißt auch Grenzen in den Köpfen schaffen“.

Adenauer-Forum im Zeichen der Flüchtlingskrise
Das diesjährige bereits traditionelle Adenauer-Forum des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Prag hatte einen sehr aktuellen Bezug und widmete sich dem Thema „Europa im 21. Jahrhundert“. Hauptredner dieses Mal: Dr. Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, und Helena Langšádlová, stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für EU-Angelegenheiten im tschechischen Parlament.

2015

Deutsch-Tschechisches Parlamentariertreffen in Cadenabbia

Die Intensivierung der politischen Zusammenarbeit zwischen den Parteien der Europäischen Volkspartei aus Deutschland und Tschechien war die wichtigste Zielsetzung des Seminars der Konrad-Adenauer-Stiftung, das vom 10. bis zum 13.Mai 2015 in der Internationalen Tagungsstätte der Konrad-Adenauer-Stiftung in Cadenabbia in Italien stattfand.

2015

Suche nach der tschechischen Identität

von Alena Resl

Versteckte Eliten in der tschechischen Gesellschaft
Am 22. 4. 2015 fand im Zentrum für zeitgenössische Kunst DOX die zweite Debatte aus der Reihe „Suche nach der tschechischen Identität“ statt, die die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Plattform für europäisches Gedächtnis und Gewissen veranstaltet. Die Diskussion trug den Untertitel „Eliten versus Vorbilder“ und widmete sich der Suche nach den gegenwärtigen Eliten und Vorbilder des tschechischen Volkes.

2015

Der Mensch als Opfer

von Milan Šimůnek

In Zusammenarbeit mit der Ackermann-Gemeinde
Das 20. Jahrhundert sei geprägt von erzwungenen Migrationen und massenhaften Bevölkerungsverschiebungen und das 21. Jahrhundert drohe nicht besser zu werden. So das pessimistische Urteil der diesjährigen Jahreskonferenz der Sdružení Ackermann-Gemeinde. 140 Teilnehmer aus Tschechien und Deutschland waren Ende Februar nach Prag gekommen, um der Konferenz zum Thema „Der Mensch als Opfer: Massenhafte Bevölkerungsverschiebungen im 20. Jahrhundert“, beizuwohnen.

2015

„Die Nachhaltige Entwicklung VI. – 30 Jahre nach dem Schengener Abkommen, oder Europa ohne Grenzen“

von Milan Šimůnek

Konferenz an Vysoká škola evropských a regionálních studií in Budweis
Am 26.3.-27.3.2015 fand zum sechsten Mal die internationale wissenschaftliche Konferenz „Die Nachhaltige Entwicklung VI. – 30 Jahre nach dem Schengener Abkommen, oder Europa ohne Grenzen“ unter Schirmherrschaft des Vertreters der Südböhmischen Region, dem Bezirkshauptmann der Südböhmischen Region, Mgr. Jiří Zimola sowie des Oberbürgermeister der Stadt Budweis, Ing. Jiří Svoboda, in Budweis statt. Die Konferenz schloss thematisch an die Vorjahrekonferenz „Die Nachhaltige Entwicklung V. – Die nachhaltige Entwicklung 10 Jahre nach dem Beitritt der Tsch. Republik zu der Europäischen Union“ an.

2015

Familienpolitik – welche Werte und Prinzipien werden gesucht?

XIV. Internationalen Familienpolitischen Konferenz
Am 13. April fand die diesjährige Internationale Familienpolitische Konferenz zum Thema – „Familienpolitik – welche Werte und Prinzipien werden gesucht?“ im Sitzungssaal des tschechischen Senates statt. Zum 14. Mal waren hochkarätige Gastredner aus Wissenschaft, Forschung und Wohlfahrt der Einladung des Nationalen Zentrums für Familie der Tschechischen Republik in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Gesundheitswesen und Sozialpolitik des Senates sowie der Konrad-Adenauer-Stiftung gefolgt.

2015

7. Europäischer Tag an der Wirtschaftsuniversität Prag (VŠE)

Wirtschaftsreformen in Europa: Verantwortung vs. Solidarität
In Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte das Zentrum für Europäische Studien an der Wirtschaftsuniversität Prag, am 10. März 2015, den 7. Europäischen Tag. Das Thema der Konferenz, die in den Räumlichkeiten der Wirtschaftsuniversität Prag stattfand, wurde in diesem Jahr von den vergangenen Wirtschaftsreformen innerhalb der Europäischen Union bestimmt.

2015

XVII. ŠTIŘÍNER GESPRÄCHE

von Milan Šimůnek

Traditionelle Konferenz
Am 19. März 2015 luden die Konrad-Adenauer-Stiftung in Prag und die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer zum 17. Mal deutsche und tschechische Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu den traditionellen Štiříner Gesprächen ein. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautete „Berufliche Bildung - Investition in die Zukunft“. In einem interdisziplinären Rahmen wurde diskutiert, inwieweit das deutsche Modell der dualen Bildung zur Überwindung von Fachkräftemangel und Jugendarbeitslosigkeit in der Tschechischen Republik beitragen kann.