活动情况介绍

Aktive Dorfgemeinschaften. Partizipation und Bürgergesellschaft

Florian Schartau
Die Konrad-Adenauer-Stiftung beteiligte sich Anfang Mai 2010 am 17. Dorfsymposium des Interdisziplinären Arbeitskreises Dorfentwicklung in dem nordrhein-westfälischen Dorf Bleiwäsche. Das Symposium aus Wissenschaftlern, Planern und Bürgermeistern aus verschiedenen Dörfern und Städten widmete sich der Thematik „Aktive Dorfgemeinschaften. Partizipation und Bürgergesellschaft“. Partizipation und Bürgergesellschaft in Dörfern müssen sich neuen Herausforderungen wie der Alterung der Bevölkerung stellen. Dazu sei die Überprüfung vorhandener Instrumente zur Einbindung aller Akteure notwendig.

Revitalisierung von Dorfgemeinden

In seinem einführenden Vortrag stellte Stefan Krämer die Sieger des Wettbewerbs der Wüstenrot Stiftung mit dem Motto „Land und Leute – Kleine Gemeinden gestalten ihre Zukunft im demographischen Wandel“ vor und arbeitete dabei die Erfolgsfaktoren der einzelnen Gemeinden deutlich heraus. Roswitha Rüschendorf und Claudia Koch stellten bürgerschaftliches Engagement in Dorfentwicklungsprozessen aus den Perspektiven einer Bezirksregierung und eines Planungsbüros dar. Einen Einblick in die Praxis boten die Vorträge von Dr. Sabine Weizenegger, die die Umsetzung der Idee einer Bürgerbrücke darstellte und Reinhard Strengs, der am Beispiel eines Begegnungszentrums zeigte, wie eine Dorfgemeinschaft ihre Belange in die Hand nehmen kann.

http://www.kas.de/upload/bilder/2010/VA/Bleiwaesche.jpg

Dass und wie auch einzelne Personen die Entwicklung von Dörfern vorantreiben können, zeigte sich am Erfahrungsbericht von Johannes Liess, dem es weitgehend im Alleingang gelang, Lüchow, ein Dorf in der mecklenburgischen Peripherie, durch den Aufbau einer Schule und eines Dorfgemeinschaftshauses zu revitalisieren. Die kommunalpolitische Perspektive zeigte Prof. Dr. Ute Austermann-Haun am Beispiel von Lüdersen auf, wo einzelne Projekte im Verbund aus Politik, Bürgern und Vereinen umgesetzt wurden. Einen Ausblick auf neue Herausforderungen, vor denen Partizipation und Bürgergesellschaft stehen, gab Prof. Dr. Claudia Neu, die Erwartungshaltungen und weitere soziologische Befunde zur Dorfpartizipation erläuterte. Dass good governance auch langfristig erhalten und fortgeführt werden kann und somit nachhaltig und tragfähig werden kann, zeigte der abschließende Rückblick von Michael Pelzer (Weyarn) auf seine Gemeinde. Die Veranstaltung endete mit der Erarbeitung einer Resolution zu aktiven Dorfgemeinschaften. Ein Tagungsband zur Dokumentation des Dorfsymposiums wird zur Zeit erarbeitet.

关于这个系列

德国康拉德•阿登纳基金会、它的培训机构、教育中心和其国外代表处每年举办数千个不同主题的活动。关于重要国际会议、大事活动、专题讨论会等等的报道我们及时且独家的公布在我们的网页www.kas.de。在这里您除了可看到内容摘要之外,还可看到额外的材料,例如照片、演讲稿、影片或录音。

订购信息

erscheinungsort

Berlin Deutschland