zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Auch verfügbar in Français

Am 23. November 2017 traf sich der „Club Rhénan“, das Deutsch-Französische Forum der Konrad-Adenauer-Stiftung, in Berlin. Knapp 50 französische und deutsche Politiker und Politik-Experten diskutierten über aktuelle politische Fragen. Höhepunkt des Forums war eine Diskussion mit Bundestagpräsident Dr. Wolfgang Schäuble MdB im Reichstagsgebäude, der die Notwendigkeit eines funktionierenden deutsch-französischen Motors für ein sicheres und friedliches Europa bekräftigte.

Im Mittelpunkt des Forums stand die Frage nach der Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen nach den Präsidentschaftswahlen in Frankreich in Mai und den Bundestagswahlen in Deutschland im September 2017. Ideen und Vorschläge, wie Frankreich unter dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und Deutschland mit Angela Merkel an der Regierungsspitze den aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union begegnen sollen, wurde in der ersten Sitzung des „Club Rhénan“ diskutiert. Eröffnet wurde diese durch die Input-Statements des Vorsitzenden der deutsch-französischen parlamentarischen Gruppe im Deutschen Bundestag, Andreas Jung MdB, und der Abgeordneten der Assemblée nationale und langjährigen Europaabgeordneten Constance Le Grip. In der zweiten Arbeitssitzung ging es darum, die Bruchlinien der Europäischen Union herauszuarbeiten: Mit dem Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union, dem wirtschaftlichen Gefälle zwischen den Nord- und Südstaaten Europas und die bedrohte Rechtsstaatlichkeit in einigen osteuropäischen Mitgliedsländern sind einige dieser Bruchlinien zu nennen. Die Vorsitzende des Europa-Ausschusses in der Assemblée nationale, Sabine Thillaye, und ihr Counterpart im Deutschen Bundestag, Gunther Krichbaum, setzten aus französischer bzw. aus deutscher Sicht Impulse für eine anschließende Debatte.

Im Rahmen eines abschließenden Dîners hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Diskussionen fortzuführen. Zahlreiche Referenzpunkte bot hierfür die Rede von Elmar Brok, dienstältester Europaabgeordneter und langjähriger Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im Europäischen Parlament.

Dieses Forum wird seit 2007 in Kooperation mit der Robert-Schuman-Stiftung organisiert. Ziel des Club Rhénan ist es, den bilateralen Dialog zwischen politischen Entscheidungsträgern und Experten aus Frankreich und Deutschland zu fördern und mögliche neue gemeinsame Handlungsinitiativen zu entwickeln. Die Veranstaltung findet stets unter dem Prinzip der Chatham-House-Regel statt. Die Diskussionsinhalte werden nicht veröffentlicht.

Kontakt

AbbildungDr. Nino Galetti ›
Leiter des Auslandsbüros Frankreich
Tel. +33 1 5669150-0
Nino.Galetti(akas.de


zum Anfang springen