Publikationen

Einzeltitel

Internet und soziale Bewegungen: Wandel des öffentlichen Raums und der Zivilgesellschaft

Mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung erscheint bei dem „Instituto Fernando Henrique Cardoso“ die Publikation „Internet e Mobilizações Sociais: Transformações do Espaço Público e da Sociedade Civil“ (Internet und soziale Bewegungen: Wandel des öffentlichen Raums und der Zivilgesellschaft). Federführend bei der Veröffentlichung dieses Werkes waren Bernardo Sorj und Sérgio Fausto. Es ist Bestandteil der Sammlung „O estado da democracia na América Latina“ (Der Stand der Demokratie in Lateinamerika) und ist als PDF zum kostenlosen Download verfügbar.

Einzeltitel

Energieeffizienz

Cadernos Adenauer 3/2014 - Nur in Portugiesisch verfügbar
Diese Ausgabe der Reihe "Cadernos Adenauer" ist dem Thema Energieeffizienz gewidmet mit dem Ziel, in den verschiedenen Beiträgen unterschiedliche Energieversorgungslösungen, Energiepolitik und die damit verbundenen Herausforderungen u. a. zu diskutieren.

Einzeltitel

Die erweiterte Europäische Union in Zeiten neuer Herausforderungen

PUBLIKATIONSREIHE "RELAÇÕES BRASIL-EUROPA" 4 - Auch in English verfügbar
Der vierte Band der Reihe "Relações Brasil-Europa", der dem Thema der Erweiterung der Europäischen Union gewidmet ist, ist bereits jetzt als Download erhältlich.

Länderberichte

Zum derzeitigen Stand der brasilianischen Agrarreform

von Friedrich Christian Matthäus

Ein Dauerthema der politischen Agenda
Die brasilianische Agrarreform steht seit Wahlperioden auf der politischen Agenda Brasiliens - doch wie wahrscheinlich ist ihre Umsetzung heute?

Länderberichte

Workshop Frauen in der Politik:Entwicklung neuer Führungskräfte

Im Rahmen der politischen Bildungsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) führt das Auslandsbüro in Brasilien regelmäßig Trainings und Workshops für die Weiterbildung von Parteiführungskräften durch. Vom 29. bis 30. Januar wurde zusammen mit dem Landesverband São Paulo der Sozialdemokratischen Partei Brasiliens (PSDB) ein Seminar zur Gewinnung und Entwicklung von Frauen für Führungspositionen durchgeführt.

Einzeltitel

Konrad-Adenauer-Stiftung belegt in der Kategorie „Best Think Tank Network“ den ersten Platz

Die Konrad-Adenauer-Stiftung belegt in einer aktuellen Studie in der Kategorie „Best Think Tank Network“ den ersten Platz. Das ergibt der neue “Global Go To Think Tank Report 2014” des Think Tank and Civil Societies Program (TTCSP) der University of Pennsylvania.

Einzeltitel

Selbstverwaltung und Nachhaltigkeit in den Städten bzw. Gemeinden

Cadernos Adenauer 2/2014 - Nur in Portugiesisch verfügbar
Diese Ausgabe der Reihe "Cadernos Adenauer" berichtet über verschiedene Themen im Bereich Selbstverwaltung und Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene.

Länderberichte

Diálogo Político 2 | 2014

25 anos sem muro
"Espero que, así como los berlineses orientales, en paz, y usando martillos y picos, derribaron la tiranía y la opresión del modelo socialista, espacios de reflexión e intercambio como la plataforma de comunicación Diálogo Político contribuyan a tirar abajo los muros, visibles e invisibles, que todavía nos rodean." Presentación, página 6.

Einzeltitel

Junge Menschen in Brasilien

Cadernos Adenauer 1/2015 - Nur in Portugiesisch verfügbar
Diese Ausgabe der Reihe "Cadernos Adenauer" hat zum Ziel, verschiedene Dimensionen, Herausforderungen und Sinne der brasilianischen Jugend zu diskutieren und nachzuvollziehen.

Länderberichte

Brasilien setzt auf Kontinuität

von Felix Dane, Friedrich Christian Matthäus

Viertgrößte Demokratie der Welt bestätigt Dilma Rousseff im Amt
In einer knappen Entscheidung wählt ein politisch gespaltenes Land die Sozialistin Dilma Rousseff von der Arbeiterpartei PT erneut zur Staatspräsidentin. Ihrem Herausforderer Aécio Neves von der liberal-konservativen Partei der Sozialen Demokratie PSDB gelingt es trotz guter Ergebnisse im wirtschaftlich prosperierenden Süden des Landes nicht, die ärmeren Schichten von seiner Idee eines marktfreundlicheren Brasilien zu überzeugen. Rousseff siegt in einer knappen Entscheidung schließlich 51,5 % zu 48,5% mit einem nominalen Vorsprung von dreieinhalb Millionen Stimmen.