Gespräch

"Beratung und Hilfestellung für den Europawahlkampf der befreundeten Parteien in den 10 Beitrittsländern der EU"

Koordinierungssitzung zur Europawahl

.

Details

Die Europawahl 2004 rückt näher. Die neuen Beitrittsländer benötigen nun um so mehr un-sere Hilfe und Unterstützung, die Wahlen im demokratischen Sinne vorzubereiten und durchzuführen. Aus diesem Grunde organisierte das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung am 26. März 2003 eine Koordinierungssitzung zur Europawahl.

Zum Thema „Beratung und Hilfestellung für den Europawahlkampf der befreundeten Partei-en in den 10 Beitrittsländern der Europäischen Union“ lud das Europabüro die Gastredner Senator a. D. Peter RADUNSKI, Prof. Dr. Hans-Joachim VEEN ein.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden Fragen und Probleme der Europawahl auf Basis der folgenden Punkte diskutiert:

  • Aufstellung und Konkretisierung der Projektmaßnahmen

  • Handreichungen zur Europawahl

  • Erstellung einer Liste von Experten

  • Aufgabenverteilung und organisatorische

  • Verantwortlichkeiten

  • Finanzierungsfragen

An den Diskussionsrunden nahmen die Vertreter des Europäischen Parlaments, Herr Wim G. VAN VELZEN, Stellvertretende Vorsitzender der EVP, Leiter der Arbeitsgruppe Mittel- und Osteuropa, und Herr Klaus WELLE, Generalsekretär der EVP-ED Fraktion. Um einen Einblick aus den Ländern vor Ort zu erhalten, wurden die Außenstellenleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung aus Prag und den Baltische Ländern eingeladen. Ebenfalls anwesend war der stellvertretende Generalsekretär der EVP, Herr Christian KREMER sowie der Vorsitzen-den der „European Democrat Students“, Herr Jacob LUND NIESEN.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Brüssel

Kontakt

Dr. Peter R. Weilemann †

Bereitgestellt von

Europabüro Brüssel