Event

Alle wieder an Bord?

Der NATO Gipfel als Kursbestimmung nach schwierigen Jahren

Die zurückliegenden Jahre waren für die NATO mitunter von internen politischen Unstimmigkeiten geprägt. Gleichzeitig ist die Bedrohungslage der gemeinsamen Sicherheit unverändert hoch geblieben. Der NATO Gipfel in Brüssel bietet nun im Angesicht dieser komplexen Lage eine willkommene Chance zur rechten Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Zum ersten Mal wird der Gipfel unter der Anwesenheit des neu gewählten US-Präsidenten Joe Biden stattfinden. Auf seinen Impulsen ruhen ebenso große Hoffnungen wie auf der von NATO Generalsekretär, Jens Stoltenberg, etablierten Initiative NATO2030. Welchen Kurs wird das Bündnis für die kommenden Jahre einschlagen? Auf welche Aspekte wird es künftig sein Hauptaugenmerk legen? Wie kann die NATO resilienter werden?

Details

Online Event
Online Event

Die zurückliegenden Jahre waren für die NATO mitunter von internen politischen Unstimmigkeiten geprägt. Gleichzeitig ist die Bedrohungslage der gemeinsamen Sicherheit unverändert hoch geblieben. Angesichts der Gefahren, die beispielsweise von Terrorismus, von Cyberattacken, dem Aufstieg Chinas und dem destabilisierenden Verhalten Russlands ausgehen, ist eine widerstandsfähige Verteidigung in der unübersichtlicher werdenden Weltordnung nach wie vor unabdingbar. Darüber hinaus gehen Themen wie der Klimawandel, die wachsende Nachfrage nach Ressourcen oder aktuell die Corona-Pandemie über die klassischen Herausforderungen in der Sicherheitspolitik hinaus.

 

Der NATO Gipfel in Brüssel bietet nun im Angesicht dieser komplexen Lage eine willkommene Chance zur rechten Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Zum ersten Mal wird der neu gewählte US-Präsident Joe Biden mit von der Partie sein. Auf seinen Impulsen ruhen genauso große Hoffnungen wie auf der jüngsten Initiative des NATO Generalsekretärs. Jens Stoltenberg hatte im Rahmen des NATO2030 Reflexionsprozess eine zehnköpfige Expertengruppe eigesetzt. Diese hat mit ihrem Abschlussbericht konkrete Vorschläge vorgelegt, die auf dem Gipfeltreffen diskutiert werden. Welchen Kurs wird das Bündnis für die kommenden Jahre einschlagen? Auf welche Aspekte wird es künftig sein Hauptaugenmerk legen? Und wie gelingt der NATO eine faire Lastenteilung? 

 

In unserem Online-Event am Donnerstag, dem 17. Juni 2021 von 15:30 bis 17:00 Uhr, werden wir uns diesen und weiteren Fragen widmen. Wir freuen uns auf unsere Gäste Dr. Thomas de Maizière MdB, Bundesverteidigungsminister a.D. und Ko-Vorsitzender der NATO2030 Expertengruppe, Botschafter Rüdiger König, Ständiger Vertreter Deutschlands bei der NATO sowie Dr. Jana Puglierin, Leiterin des European Council of Foreign Relations in Berlin. Die Veranstaltung wird via Zoom stattfinden und simultan ins Englische und Französische übersetzt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre spannenden Fragen!

 

Zur Registrierung klicken Sie bitte hier.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung via Zoom

Referenten

  • Dr. Thomas de Maizière MdB
    • Bundesverteidigungsminister a.D. und Ko-Vorsitzender der NATO2030 Expertengruppe
  • Botschafter Rüdiger König
    • Ständiger Vertreter Deutschlands bei der NATO
  • Dr. Jana Puglierin
    • Leiterin des European Council of Foreign Relations in Berlin.

Publikation

Der NATO Gipfel in Brüssel - Geeint in ein neues Zeitalter?: Selbstvergewisserung und Neuausrichtung der transatlantischen Allianz nach schwierigen Jahren.
Jetzt lesen

Bereitgestellt von

Europabüro Brüssel