Diskussion

Die Europäische Säule der sozialen Rechte

Standards einer modernen Europäischen Sozial-Union vor dem Hintergrund ihrer Finanzierungsmöglichkeiten

Im April 2017 stellte die Europäische Kommission die sogenannte Soziale Säule vor, einen 20 soziale Rechte umfassenden Katalog, der im November 2017 von den Mitgliedsstaaten feierlich verkündet wurde.

Details

Gerade in einem dezentral und mittelständisch geprägten Land wie Deutschland kommt den jeweiligen Strukturen der lokalen Ebene sowie der mittelständischen Wirtschaft eine besondere Rolle zu. So legt die Europäische Union z.B. im Kapitel III der Säule Rechte fest, die von den klassischen Themen Leistungen bei Arbeitslosigkeit, Gesundheitsversorgung sowie Alterseinkünfte und Ruhegehälter über das Thema Mindesteinkommen und Wohnraum und Hilfe für Wohnungslose bis hin zu den erst in den letzten Jahren in Europa behandelten Themen Inklusion von Menschen mit Behinderungen und Langzeitpflege reichen. Der Punkt „Zugang zu essenziellen Dienstleistungen (z.B. Verkehr, Energie und Wasser)“ bildet hier einen besonderen Aspekt an sich.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der

Referenten

  • Dennis Radtke (MdEP)
    • Uwe Lübking (DStGB)
      • Vera Weidmann (BVMW)
        • Egbert Holthuis (Europäische Kommission)

          Publikation

          Die Europäische Säule der sozialen Rechte
          Jetzt lesen
          Kontakt

          Mathias Koch

          Mathias Koch bild

          Wissenschaftlicher Mitarbeiter Europabüro Brüssel

          mathias.koch@kas.de +32 2 66931-53 +32 2 66931-62

          Bereitgestellt von

          Europabüro Brüssel