Veranstaltungsberichte

Delegation ukrainischer Kirchen und Religionsgemeinschaften in Brüssel

Aktuelle Fragen der EU-Ukraine-Beziehungen

Vom 30. September bis zum 2. Oktober reiste auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung eine hochrangige Delegation des „Allukrainischen Rats für Kirchen und religiöse Gemeinden“ zu Gesprächen mit Vertretern der EU-Institutionen nach Brüssel.

In Gesprächen, u.a. mit dem Präsidenten des Europäischen Rats, Herman van Rompuy, Europaabgeordneten verschiedener Fraktionen und Vertretern von EU-Institutionen diskutierte die Delegation aus Kiew aktuelle Fragen der EU-Ukraine-Beziehungen, insbesondere mit Hinblick auf den Vilnius-Gipfel Ende November. Die Brüsseler Gesprächspartner bezeichneten die Ukraine als integralen Bestandteil Europas und würdigten die Arbeit der Religionsgemeinschaften in der Ukraine als entscheidenden Beitrag für die gesellschaftliche und politische Entwicklung des Landes: Für eine EU, die sich als Wertegemeinschaft verstehe, nähmen Religionsgemeinschaften eine wichtige Rolle im Dialog mit der ukrainischen Bevölkerung ein, so der Tenor.

Mit Vertretern von Kirchen und Glaubensgemeinschaften bei der EU sowie Mitgliedern des Europäischen Parlaments erörterten die Delegationsteilnehmer die Rolle der Religionsgemeinschaften im europäischen Integrationsprozess und bekräftigten die Notwendigkeit eines engen Interreligiösen Dialogs in Europa.