Seminar

Freihandel in der Krise - was bedeutet dies für den deutschen Mittelstand?

Die Aussichten für die Konjunktur und für die Entwicklung des internationalen Wettbewerbs haben sich deutlich verdüstert – welche ökonomischen und politischen Ursachen liegen dem zugrunde, wie kann Europa darauf reagieren?

Details

Hohe Innovationskraft und Qualitätsstandards zählen zu den Erfolgsrezepten, welche es dem deutschen Mittelstand in den vergangenen Jahren ermöglichten, auf dem globalen Markt stark zu expandieren. Weitsichtige politische Grundentscheidungen wie die Schaffung eines europäischen Wirtschaftsraumes, die Stärkung rechtsstaatlicher Instrumente und der Abbau von europäischen wie globalen Handelshemmnissen haben zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen.

Die Exportorientierung könnte sich angesichts der jüngsten ökonomischen wie politischen Entwicklungen zu einem ernsten Risiko nicht zuletzt für den Mittelstand entwickeln. Wir möchten mit unserem Seminar die wirtschaftspolitische Gemengelage analysieren und nach europäischen Lösungsansätzen fragen. Wie können sich Wirtschaft und Politik für diese letztlich gemeinsamen Herausforderungen wappnen?

 

Teilnahmegebühren: 400,00 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung, exklusive Getränke)

Programm

Donnerstag, 25. April 2019

 

ca. 14.00 Uhr

Für Flugreisende findet der gemeinsame Bustransfer von den Flughäfen Mailand-Malpensa und Mailand-Linate statt. Genaue Informationen (Treffpunkt und Zeit) erfolgen.

 

16.30 Uhr – 17.00 Uhr

Begrüßungskaffee vor dem Seminarraum

 

17.00 Uhr – 17.45 Uhr

Einführung in die Tagung und Vorstellung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Dr. Georg Schneider, Koordinator Wirtschaftspolitik, Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin

 

17.45 Uhr – 18.30 Uhr

Konrad Adenauer in Cadenabbia

Dr. Georg Schneider, Koordinator Wirtschaftspolitik, Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin

 

19.00 Uhr

Abendessen

 

20.30 Uhr

Die sozial-ethischen Leitplanken des „Ehrbaren Kaufmanns“ – zur natürlichen Genese von „CRM“, „Good Governance“ und „Corporate Culture“. Ein Kamingespräch

Dr. Claudia Schlembach, Leiterin der Referats Wirtschaft und Finanzen der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung, München

 

Freitag, 26. April 2019

 

08.00 Uhr – 09.00 Uhr

Frühstück

 

09.00 Uhr – 10.30 Uhr

Die deutsche Konjunktur am Limit? Zur Wirtschaftslage zwischen Fachkräftemangel und Rückschlägen in der Freihandelspolitik

Prof. Dr. Galina Kolev, Senior Economist für In- und Auslandskonjunktur, Institut der deutschen Wirtschaft (IW), Köln

 

10.30 Uhr

Kaffeepause

 

11.00 Uhr – 12.30 Uhr

Neuausrichtung der globalen Handelspolitik?

Prof. Dr. Galina Kolev, Senior Economist für In- und Auslandskonjunktur, Institut der deutschen Wirtschaft (IW), Köln

 

12.30 Uhr

Mittagessen

 

14.00 Uhr – 17.30 Uhr

Wo bereits James Bond kurte… - ein Ausflug zu der Villa von Balbaniello

 

18.00 Uhr – 19.00 Uhr

Nicht ohne unsere Partner - warum die deutsche Außenwirtschaft auf die Europäische Union angewiesen ist.

Prof. Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl, MdEP,

Koordinatorin der EVP-Fraktion im Ausschuss für internationalen Handel, Berichterstatterin der EVP-Fraktion für die transatlantischen Handelsbeziehungen, Berichterstatterin der EVP-Fraktion für die Verhandlungen zum TTIP-Abkommen, Brüssel / Hildesheim

 

19.00 Uhr

Abendessen

 

20.30 Uhr – 21.15 Uhr

Bericht aus Brüssel. Ein Kamingespräch

Prof. Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl, MdEP, Brüssel / Hildesheim

 

Samstag, 27. April 2019

 

08.00 Uhr – 08.45 Uhr

Frühstück

 

08.45 Uhr – 10.15 Uhr

Zur Vulnerabilität des deutschen Mittelstandes im internationalen Wettbewerb. pezifische Risiken – spezifische Chancen

Dr. Claudia Schlembach, Hanns-Seidel-Stiftung, München

 

10.15 Uhr

Kaffeepause

 

10.30 Uhr – 11.45 Uhr

Geschichte, Politik und Wirtschaft in Italien: Ein Blick auf Partner und Sehnsuchtsland der Deutschen

Dr. Georg Schneider, Koordinator Wirtschaftspolitik, Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin

 

11.45 Uhr

Mittagessen

 

13.00 Uhr

Gemeinsamer Spaziergang nach Tremezzo / Abfahrt des Schnellbootes 13:28 Uhr

 

14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Scoprire Como – Exkursion in die Hauptstadt der italienischen Seide

Führung durch die Altstadt / danach Zeit zur freien Verfügung

 

18.00 Uhr

Treffen am Bootssteg

 

18.10 Uhr

Abfahrt des Schnellbootes nach Tremezzo

 

19.30 Uhr

Abendessen

 

20.45 Uhr

Geschichte, Politik und Wirtschaft in Italien: Ein Blick auf Partner und Sehnsuchtsland der Deutschen (Teil 2)

Dr. Georg Schneider, Koordinator Wirtschaftspolitik, Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin

 

Sonntag, 28. April 2019

 

bis 10.00 Uhr

Frühstück

 

10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Gelegenheit zur Teilnahme an der Hl. Messe

Chiesa Parocchiale die Santi Felice e Nabore (Griante)

Alternativ: Möglichkeit zur Exkursion nach Bellagio in Eigenregie

 

11.30 Uhr

Abschlussbesprechung

Dr. Georg Schneider, Koordinator Wirtschaftspolitik, Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin

 

12.15 Uhr

Verpflegung mit Lunchpaketen

 

12.30 Uhr

Abreise / Transfer nach Mailand

 

14.00 Uhr – 16.30 Uhr

Sforza, Scala, Haute Couture: Geschichte, Kultur und Wirtschaft in Mailand

Stadtführung mit Fausta Ferrini, Mailand

 

ca. 17.00 – 18.00 Uhr

Transfer zu den Flughäfen Mailand-Malpensa und Mailand-Linate

 

PROGRAMMÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Villa La Collina
Via Roma 11,
I-22011 Griante-Cadenabbia (CO)
Italien
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Galina Kolev
    • Prof. Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl MdEP
    • Dr. Claudia Schlembach
    • Dr. Georg Schneider
Kontakt

Dr. Georg Schneider

Georg Schneider

Referent Wirtschaftspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Georg.Schneider@kas.de +49 2241 246-2372 +49 2241 246 5 2372
Kontakt

Ana-Georgeta Braun

Ana-Georgeta Braun

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politische Bildungsforen Nord

Ana-Georgeta.Braun@kas.de +49 30 26996-3568 +49 30 26996-53568

Bereitgestellt von

Büro Bundesstadt Bonn