Online-Seminar

Weder "Entweder" noch "Oder"

Eine israelisch-deutsche Begegnung

Israel polarisiert. Die israelische Gesellschaft ist polarisiert, aber auch der Blick von außen auf das Land ist häufig einseitig: Einer eher kleineren Gruppe von Menschen in Deutschland, die den Staat in jeder Hinsicht gegen Vorwürfe in Schutz nehmen, steht eine größere Gruppe entgegen, die mit sehr kritischem Blick auf Israel schaut. Für viele gibt es nur ein „Entweder“ oder ein „Oder“, das „Sowohl als auch“ fällt schwer. Wie kommt es dazu? Die israelische Autorin und politische Bildnerin Anita Haviv-Horiner, in Wien geboren, und Dr. Christian Staffa, evangelischer Theologe und Beauftragter der EKD für den Kampf gegen Antisemitismus, arbeiten schon länger in israelisch-deutschen Dialogprojekten zusammen. Sie nehmen sich von deutscher und von israelischer Seite der Frage der Polarisierung an und arbeiten die farbigen Töne zwischen Schwarz und Weiß heraus. Dabei gehen sie von Biographien, Schicksalen und Lebenszeugnissen aus, denn darin kommt das Farbige erst zum Vorschein.

Details

18.00 Uhr  Begrüßung Dr. J. Christian Koecke, Referent Grundsatzfragen, Büro Bundesstadt Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

18.10 Uhr  Weder "Entweder" noch "Oder" - eine digitaler deutsch-israelischer Dialog mit...

​​​​​​​Anita Haviv-Horiner,  Autorin und Politische Bildnerin, Tel Aviv

Dr. Christian Staffa,  Beauftragter der EKD für den Kampf gegen Antisemitismus, Berlin

Dr. J. Christian Koecke, ​​​​​​​Konrad-Adenauer-Stiftung (Moderator)

19.30 Uhr    Ende der Veranstaltung

 

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

digital

Referenten

  • Anita Haviv-Horiner
    • Publizistin und politische Bildnerin
    • Tel Aviv
  • Dr. Christian Staffa
    • Beauftragter der EKD für den Kampf gegen Antisemitismus
Kontakt

Dr. Johannes Christian Koecke

Dr

Referent Politische Grundsatzfragen und Internationale Politik, Büro Bundesstadt Bonn

Christian.Koecke@kas.de +49 2241 246 4400 +49 2241 246 54400
Kontakt

Gabriele Klesz

Sekretärin/Sachbearbeiterin Bundesstadt Bonn

gabriele.klesz@kas.de +49 02241-246-4226 +49 02241-246-54226

Bereitgestellt von

Büro Bundesstadt Bonn