Online-Seminar

Was macht Europa resilienter?

Was Krisen und Klimawandel zur Modernisierung Europas beitragen

Details

Die Krisen der vergangenen zwei Dekaden haben allen ins Bewusstsein gerufen, dass Europa die Fähigkeit aufbauen muss, auf Risiken frühzeitig zu reagieren.

Die Bedrohungen, mit denen wir es heute zu tun haben, machen keinen Halt vor nationalen Grenzen. Insofern ist auch ein wirksamer Schutz nicht mehr nur eine nationale Angelegenheit. Wir haben es mit Bedrohungen von öffentlichen Infrastrukturen durch Cyberattacken und Klimawandel, mit Risiken für die öffentliche Sicherheit durch Terrorismus, für die öffentlichen Gesundheitssysteme durch Pandemien, für die öffentliche Meinung durch Fake News-Kampagnen, für den Stabilität des Staates durch überbordende Staatsschulden, für die äußere Sicherheit durch hybride Kriegsführung und für Wohlstand und wirtschaftliche Stabilität durch Protektionismus und Handelsstreit zu tun.

Was muss passieren, damit Europa gemeinsame Antworten auf seine Existenz- und Überlebensfragen findet? Wie kann Europa seine politischen Institutionen und die seiner Mitgliedstaaten widerstandsfähiger, seine global vernetzten Unternehmen von äußeren Schockereignissen unabhängiger machen, und Anfälligkeit des europäischen Lebensmodells gegen Krisen herabsetzen?

Programm

mit

 

Pascal Lamy, ehemaliger EU-Kommissar für Außenhandel und Generaldirektor der Welthandelsorganisation

 

Roland Freudenstein, Forschungsdirektor des des Wilfried Martens Centre for European Studies Brüssel

 

Paul Maurice, Institut francais des relations internationales, Studienkomitee für deutsch-französische Beziehungen (CERFA)

​​​​​​​

es moderiert:

Andreas Noll, Deutsche Welle Bonn

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Referenten

  • Roland Freudenstein
    • Paul Maurice
      Kontakt

      Prof. Dr. Martin Reuber

      Prof. Dr

      Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

      Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218

      Partner