Veranstaltungsberichte

"Für(m)ein Ehrenamt begeistern!"

von Ann-Cathrine Böwing

Kampagnenworkshop für engagierte Oberstufenschüler_Innen

Vom 03. - 05. Juli fanden sich engagierte SchülerInnen aus ganz NRW zu einem Kampagnenworkshop im Bildungszentrum Schloss Eichholz ein. Bereits drei Wochen vor der Veranstaltung hatte sich die Gruppe zu einer vorbereitenden Sitzung im virtuellen Seminarraum der KAS getroffen.

Vom 03. - 05. Juli fand sich eine Gruppe ehrenamtlich engagierter Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW zu einem Kampagnenworkshop im Bildungszentrum Schloss Eichholz ein, um Grundlagen und Instrumente der modernen Kampagnenkommunikation kennenzulernen und noch viel wichtiger: diese im Rahmen des Workshops auch sofort praktisch anzuwenden. Ausgewählt durch die Schulleitungen und ausgestattet mit einer großen Motivation, arbeiteten die Jugendlichen über drei Tage hinweg intensiv miteinander, angetrieben durch die Frage: Wie kann ich auch andere Menschen für (m)ein Ehrenamt begeistern?

Im Vorfeld des Präsenztermins traf sich die Gruppe bereits im virtuellen Konferenzraum der Stiftung zu einer kurzen Einführung in die Kampagnenarbeit und der Festlegung des Arbeitsauftrags: „Stelle dich und dein Ehrenamt auf kreative Art und Weise vor und sende damit eine Botschaft aus“.

Mit einer Vielzahl von interessanten und kreativen Ideen im Gepäck, reisten die Jugendlichen dann schließlich am 3. Juli zu ihrem Workshop in Schloss Eichholz an. Der besondere Anreiz: Die Gruppe selbst durfte zu Beginn für die spannendsten Projekte und Ehrenämter voten. Diese standen dann im Verlauf der Veranstaltung besonders im Fokus.

Somit startete der Workshop gleich mit einer Vorstellungsrunde der etwas anderen Art: Es wurden unter anderem Gedichte vorgetragen, eigens produzierte Filme und Diashows gezeigt oder Interviews geführt, um den anderen das eigene Engagement zu präsentieren. Das Engagement erwies sich als sehr vielfältig: Ob in der Politik, in der Schülervertretung, im kirchlichen Kontext, der Jugendarbeit oder im Umweltschutz: die Liste der Engagements ließe sich noch lange weiterführen. Das Besondere: die meisten der jungen Menschen engagieren sich mehrfach, haben verschiedene Ehrenämter inne. Die vorgestellten Projekte trafen allesamt auf großen Zuspruch, besonders begeistern konnte sich die Gruppe für die Initiative „Viva con Agua“, welche sich für sauberes Trinkwasser für alle Menschen einsetzt; das Patenschaftsprogramm „Sprache verbindet“, mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche bei dem Abbau von Sprachbarrieren zu unterstützen; wie auch das Umweltschutzprojekt zur Rettung der Waldbiene. Auch die junge Chefredakteurin der preisgekrönten Schülerzeitig „blackout“ konnte überzeugen.

Am Abend informierte Dr. Jens Kreuter, Leiter des Arbeitsstabes Freiwilligendienste im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, über den Bundesfreiwilligendienste und die verschiedenen Möglichkeiten, sich im Rahmen dessen im In- und Ausland zu engagieren. Dr. Kreuter nahm sich anschließend viel Zeit, um Fragen ausführlich zu beantworten.

Am nächsten Morgen führte André Vielstädte, Mitarbeiter der cyrano PR-Agentur und Experte für Social-Media-Kampagnen, in die Kampagnenarbeit ein. Mit im Gepäck hatte er vielfältige Beispiele für gelungene Kampagnen. Zudem stellte er verschiedene Elemente und Instrumente der Kampagnenarbeit vor, und sensibilisierte für die grundlegenden Fragen, welche sich ein Jeder in der Vorbereitung einer Kampagne stellen müsse. Anschließend arbeitete die hoch motivierte Gruppe in kleinen Teams an ersten Ideen und Vorschlägen für eigene Kampagnen, unter besonderer Berücksichtigung der anvisierten Zielgruppe, der für das Vorhaben geeigneten Methode und den zur Verfügung stehenden Mitteln. Es folgte eine intensive Phase zum Thema „Botschaftsentwicklung“.

Am Nachmittag war es dann endlich so weit. Die Schüler und Schülerinnen erhielten die Möglichkeit, sich im Rahmen verschiedener Workshops vertiefend mit folgenden Instrumenten und Kommunikationskanälen der Kampagnenarbeit auseinanderzusetzen: dem Social-Media-Marketing, dem Guerilla-Marketing, dem Print-Marketing und dem Hörfunk-Marketing. Nachdem die vier Workshopleiter und ausgewiesenen Experten-, André Vielstädte, Silke Roedenbeck, Daniel Heinze und Rebekka Merholz - sich und ihr Tätigkeitsfeld vorgestellt hatten, wurde schnell deutlich: Nun haben wir (die Schüler) die Qual der Wahl. Denn alle Angebote muteten sehr vielversprechend an. Nachdem sich jeder Einzelne für die Mitarbeit in einem Workshop entschieden hatte, tauchten alle mit ihren Trainern für die nächsten Stunden ab. Hinter verschlossenen Türen wurde intensiv diskutiert, überlegt und gearbeitet. Noch spät am Abend huschten vereinzelt junge Menschen durch die Gänge und den Park, um zum Beispiel Admo-Töne für den Radiobeitrag aufzunehmen.

Am Freitagmorgen arbeiteten alle noch alle fleißig an der Präsentation ihrer Produkte und Ergebnisse. Unterstützt wurden sie hier weiterhin von ihren Workshopleitern. Gespannt fanden sich dann die Gruppen am späten Vormittag zur Abschlusspräsentation ein. Schnell wurde deutlich: Mit viel Engagement und Leidenschaft wurden in allen vier Workshops tolle Produkte und Konzepte erarbeitet.

Aber sehen und hören Sie selbst (siehe Fotos und Beiträge in der rechten Spalte)!

Am Ende waren sich alle einig, vielfältige Anregungen für die Stärkung ihres „Herzensanliegens“ erhalten zu haben. Die Möglichkeit, mit und von den anderen, engagierten Schülern zu lernen, wurde ebenfalls hervorgehoben. Junge Menschen, die begeistern!

Ansprechpartner

Ann-Cathrine Böwing