Veranstaltungsberichte

Digitale Revolution?

von Georg Schneider

Wie verändert das Digitale unsere Gesellschaft?

Die Digitalisierung als Zeitphänomen scheint einerseits ein „Megathema“ zu sein, andererseits fällt es auffällig schwer, im Rahmen der Politischen Bildung zu sensibilisieren, wie ernst diese Entwicklung zu nehmen ist.

Dr. Philipp Müller, als langjähriger Dozent und Berater in Amerika ein Pionier der Digitalisierung-Ära, unterstrich die dringende Notwendigkeit, sich stärker mit dem Phänomen der Digitalisierung auseinanderzusetzen. Nicht nur unter ökonomischen Gesichtspunkten, sondern auch unter ethischen müsse ein breiter Diskurs zu diesem Thema entstehen. Die Pflicht zur Verantwortung könne eben gerade nicht von Menschen auf Maschinen übertragen werden.

Von der Meta-Ebene ging es dann mit Hans-Günther Hermann in die Micro-Ebene. Mit seinem erfolgreichen Startup MEDIAFIX („Fotos und Filme digitalisieren, Erinnerungen retten“) zeigte er mit einem gelungenen Beispiel aus der Praxis, welche Chancen die Digitalisierung für neue KMU’s bieten kann: "MEDIAFIX" („Fotos und Filme digitalisieren, Erinnerungen retten“).

Klaus-Peter Becker von der Universität Mannheim erläuterte die technischen und somit mittelbar auch politischen Risiken digitaler Medien – sowie essentielle Absicherungsmaßnahmen, die jeder Bürger umsetzen kann.

Anschließend legte Herr Dr. Christian Rusche vom renommierten Institut der deutschen Wirtschaft (IW) die Zahlen und Daten zur digitalen Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland dar. Die Situation sehe nicht ganz so schwierig (also rückständig) aus, wie man meinen könne. Für ein Flächenland schlage sich die Bundesrepublik im internationalen Vergleich nicht nur schlecht, aber man dürfe im Ausbau der Netze etc. keinesfalls nachlassen. Der für die Soziale Marktwirtschaft so wichtige Aspekt der Teilhabemöglichkeiten bezieht sich letztlich auch auf die Fähigkeit, an der Digitalisierung überhaupt technisch teilhaben zu können.

Der Besuch im Sportmuseum rückte das Digitale bei der Vermarktung und bei der politischen Wirkung von Sport in den Mittelpunkt – bis hin zum Tor des Jahres…

Mit dem Vortrag von Dr. Lukács Bence zu den Aspekten der Bildung im Zeitalter der Digitalisierung wurde das Seminar abgerundet.