Veranstaltungsberichte

Workshop für Redenschreiber

Redenschreiber treten in der Regel nicht öffentlich in Erscheinung. Sie agieren hinter den Kulissen. Ihre Arbeit beginnt lange vor dem Ereignis und oft erleben sie den Vortrag der Rede gar nicht selbst mit.

Das kann manchmal frustrierend sein. Andererseits hat man als Redenschreiber die Möglichkeit, Inhalte zu platzieren und zum Erfolg einer Person oder Institution maßgeblich beizutragen. Vom 25. bis 27. Oktober 2011 kamen junge Redenschreiber aus ganz Deutschland in Schloss Eichholz zusammen, um für ihre Arbeit künftig noch besser gerüstet zu sein und sich auszutauschen. Das Netzwerken war ein wichtiger Nebenaspekt des Treffens.

Die meisten brachten bereits praktische Erfahrungen im Verfassen von Redetexten mit, sei es für den Oberbürgermeister, den Kirchenpräsidenten oder als Kandidat für ein politisches Amt. Aber auch Neulinge wurden hervorragend integriert.

Ziel des Workshops war es, theoretische Erkenntnisse und praktisches Handwerkszeug für die - oft unter großem Zeitdruck geleistete - Arbeit zu erhalten. Diesen Anspruch konnte Michael Dobis, Altstipendiat der KAS und langjähriger Redenschreiber, optimal erfüllen. Die praktischen Übungen waren nicht nur aktuell und lebensnah, sie brachten, so die Teilnehmer, auch Spaß. Am Schluss des Workshops musste jeder Teilnehmer eine kurze Rede verfassen und vortragen.

Die Ergebnisse können Sie sich von dieser Seite oben als PDF-Datei runterladen.