Publikationen

Großbritannien zieht zurück

House of Commons stoppt geplante britische Militärintervention in Syrien

Nach einer für den britischen Premierminister David Cameron bitteren Abstimmungsniederlage im Unterhaus ist eine Beteiligung Großbritanniens an einem schnellen Militäreinsatz in Syrien vorläufig vom Tisch.

EUCERS/KAS Energy Security Fellowship 2013/14

An introduction of Jan-Justus Andreas

The Konrad Adenauer Stiftung (KAS) and the European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) at the Department of War Studies, King's College London support a young fellow each year with an innovative research proposal on energy security. For this purpose the Fellow has the opportunity to spend two semesters at King’s College London, one of England’s oldest and most prestigious universities to conduct research on a given topic, jointly decided by EUCERS and KAS.

Silberstreif am Horizont

Großbritanniens Wirtschaftsdaten verbessern Camerons Wahlaussichten

Synchron mit den positiven Wirtschaftsdaten aus der Eurozone meldet sich auch Großbritannien mit positiven Wirtschaftsdaten und Wachstumsprognosen zurück. Daraus ergeben sich für die Regierung und insbesondere Camerons Konservative Partei gestiegene Erfolgsaussichten bei der Unterhauswahl 2015.

Duale Ausbildung 2020

14 Fragen & 14 Antworten

Die bildungspolitischen Debatten der letzten Jahre wurden von der Bewertung Deutschlands in den PISA - Studien geprägt. Die berufliche Bildung kam dabei nur am Rande vor. Das hat sich mittlerweile geändert. Das deutsche Modell der parallelen Ausbildung in Betrieb und Berufsschule erfreut sich international einer großen Nachfrage. Die folgenden kurzen Artikel gehen aus unterschiedlicher Perspektive auf die weitere Zukunft der dualen Ausbildung ein und zeigen den notwendigen Handlungsbedarf auf, damit die duale Ausbildung auch zukünftig attraktiv bleibt.

Towards a comprehensive, inclusive and legitimate framework for European economic governance

Konrad Adenauer Stiftung – Chatham House

The immediate problem facing Europe, and in particular the Euro area of 17 member states, is to deal with crises affecting a number of countries, most recently Cyprus, but continuing in Greece, Portugal, Ireland, Spain, and possibly Slovenia. This has required a range of policy responses at both national and European level to contain and mitigate the crisis. But in the longer term the frameworks and institutions governing the EU and the Euro area need to be strengthened.

Europas Binnenmarkt

Wirtschaftsraum mit Potenzial

Mit dem Binnenmarktprojekt hat die Europäische Union die wirtschaftliche und politische Integration deutlich vertieft. Der Binnenmarkt war zudem Motor weiterer Integrationsschritte, doch er ist noch nicht vollendet. In dieser Studie werden - aufbauend auf den Initiativen der Kommission - wichtige Ansatzpunkte für eine weitere Stärkung des Binnenmarktes identifiziert.

Der Euro: Grundlagen, Argumente, Perspektiven

Principes | Fondamentaux | Perspectives

Der Euro ist eines des wichtigsten Projekte, dem sich die europäischen Partner seit der Gründung der EU verschrieben haben. Eine gemeinsame Währung stärkt den europäischen Integrationsprojekt und symbolisiert, dass die europäischen Staaten über ihre Grenzen hinaus in der Lage sind, gemeinsam den Wohlstand in Europa zu fördern.

Attentat in London

Cameron beruft Krisenstab ein

Nach der brutalen Ermordung eines britischen Soldaten auf offener Straße am vergangenen Dienstag brach Premierminister Cameron seinen Frankreich-Besuch ab und berief sein Nationales Sicherheitskabinett ein.

Der Europäische Arbeitsmarkt – Erfolg durch Flexibilität und Mobilität

Teil 1: Erfolg durch Reform: Das deutsche Jobwunder

Flexibilität und Mobilität – das sind entscheidende Erfolgsfaktoren für den Europäischen Arbeitsmarkt und damit die Grundlage für ein wirtschaftsstarkes, wohlhabendes und stabiles Europa. Wie können die nationalen Arbeitsmärkte gestärkt werden? Wie kann die Jobsuche über nationale Grenzen hinweg erleichtert werden? Zu diesen Fragen haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Centre for European Studies zwei Studien vorgelegt. Sie sollen als Grundlage für den Diskussionsprozess in den einzelnen Mitgliedsstaaten dienen.

Der Europäische Arbeitsmarkt – Erfolg durch Flexibilität und Mobilität

Teil 2: Grenzenlose Jobsuche: Potenziale des Europäischen Binnenarbeitsmarktes

Flexibilität und Mobilität – das sind entscheidende Erfolgsfaktoren für den Europäischen Arbeitsmarkt und damit die Grundlage für ein wirtschaftsstarkes, wohlhabendes und stabiles Europa. Wie können die nationalen Arbeitsmärkte gestärkt werden? Wie kann die Jobsuche über nationale Grenzen hinweg erleichtert werden? Zu diesen Fragen haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Centre for European Studies zwei Studien vorgelegt. Sie sollen als Grundlage für den Diskussionsprozess in den einzelnen Mitgliedsstaaten dienen.