Publikationen

Einzeltitel

Towards a comprehensive, inclusive and legitimate framework for European economic governance

Konrad Adenauer Stiftung – Chatham House
The immediate problem facing Europe, and in particular the Euro area of 17 member states, is to deal with crises affecting a number of countries, most recently Cyprus, but continuing in Greece, Portugal, Ireland, Spain, and possibly Slovenia. This has required a range of policy responses at both national and European level to contain and mitigate the crisis. But in the longer term the frameworks and institutions governing the EU and the Euro area need to be strengthened.

Einzeltitel

Europas Binnenmarkt

von Berthold Busch, David Gregosz

Wirtschaftsraum mit Potenzial
Mit dem Binnenmarktprojekt hat die Europäische Union die wirtschaftliche und politische Integration deutlich vertieft. Der Binnenmarkt war zudem Motor weiterer Integrationsschritte, doch er ist noch nicht vollendet. In dieser Studie werden - aufbauend auf den Initiativen der Kommission - wichtige Ansatzpunkte für eine weitere Stärkung des Binnenmarktes identifiziert.

Einzeltitel

Der Euro: Grundlagen, Argumente, Perspektiven

von Matthias Schäfer, David Gregosz, Cvetelina Todorova, Céline-Agathe Caro

Principes | Fondamentaux | Perspectives
Der Euro ist eines des wichtigsten Projekte, dem sich die europäischen Partner seit der Gründung der EU verschrieben haben. Eine gemeinsame Währung stärkt den europäischen Integrationsprojekt und symbolisiert, dass die europäischen Staaten über ihre Grenzen hinaus in der Lage sind, gemeinsam den Wohlstand in Europa zu fördern.

Länderberichte

Attentat in London

von Hans-Hartwig Blomeier

Cameron beruft Krisenstab ein
Nach der brutalen Ermordung eines britischen Soldaten auf offener Straße am vergangenen Dienstag brach Premierminister Cameron seinen Frankreich-Besuch ab und berief sein Nationales Sicherheitskabinett ein.

Einzeltitel

Der Europäische Arbeitsmarkt – Erfolg durch Flexibilität und Mobilität

von Werner Eichhorst, Eva Rindfleisch

Teil 1: Erfolg durch Reform: Das deutsche Jobwunder
Flexibilität und Mobilität – das sind entscheidende Erfolgsfaktoren für den Europäischen Arbeitsmarkt und damit die Grundlage für ein wirtschaftsstarkes, wohlhabendes und stabiles Europa. Wie können die nationalen Arbeitsmärkte gestärkt werden? Wie kann die Jobsuche über nationale Grenzen hinweg erleichtert werden? Zu diesen Fragen haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Centre for European Studies zwei Studien vorgelegt. Sie sollen als Grundlage für den Diskussionsprozess in den einzelnen Mitgliedsstaaten dienen.

Einzeltitel

Der Europäische Arbeitsmarkt – Erfolg durch Flexibilität und Mobilität

von Wido Geis, Eva Rindfleisch

Teil 2: Grenzenlose Jobsuche: Potenziale des Europäischen Binnenarbeitsmarktes
Flexibilität und Mobilität – das sind entscheidende Erfolgsfaktoren für den Europäischen Arbeitsmarkt und damit die Grundlage für ein wirtschaftsstarkes, wohlhabendes und stabiles Europa. Wie können die nationalen Arbeitsmärkte gestärkt werden? Wie kann die Jobsuche über nationale Grenzen hinweg erleichtert werden? Zu diesen Fragen haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Centre for European Studies zwei Studien vorgelegt. Sie sollen als Grundlage für den Diskussionsprozess in den einzelnen Mitgliedsstaaten dienen.

Länderberichte

Nachruf auf die "Eiserne Lady"

von Hans-Hartwig Blomeier

Zum Tod von Margaret Thatcher
David Cameron: „We have lost a great leader, a great prime minister and a great Briton. (...) She didn’t just lead our country, she saved our country“. Wie ihr Sprecher Lord Timothy Bell unter Berufung auf die Familie Thatcher bekannt gab, verstarb die britische Premierministerin a.D. Margaret Hilda Thatcher, Baroness Thatcher of Kesteven am vergangenen Montag im Alter von 87 Jahren.

Länderberichte

"Britain and Europe"

von Claudia Crawford

Cameron kündigt Referendum über EU-Mitgliedschaft an
Am 23. Januar 2013 hielt David Cameron, der britische Ministerpräsident, seine mehrfach verschobene und lange erwartete Rede zu Europa. Neben einiger Rhetorik ist der Hauptkern der Rede die Ankündigung eines in/out Referendums. Dabei ist mit „in“ nicht die EU heute gemeint, sondern eine neu verhandelte EU. Sollte die Conservative Party die nächsten Wahlen in Großbritannien gewinnen, so würde das Referendum innerhalb der ersten Hälfte der nächsten Legislatur abgehalten werden.

Länderberichte

Standortbestimmung

von Claudia Crawford

Pläne zur Verhandlung Großbritanniens mit der EU
David Cameron, britischer Ministerpräsident, wird am Freitag, den 18. Januar, eine Rede über Großbritanniens Platz in der Europäischen Union halten. Erwartet wird dabei unter anderem, dass er etwas über die Pläne zur Verhandlung Großbritanniens mit der EU für einen „New Deal“ und ein mögliches Referendum sagt. Manch ein britischer Politiker hofft dabei auf Unterstützung aus Deutschland.

Einzeltitel

Zweites KAS Energy Security Fellowship

Die Konrad Adenauer Stiftung freut sich, die Ausschreibung des zweiten KAS Energy Security Fellowship am Londoner King’s College bekanntzugeben. Mehr Informationen und Hinweise zur Bewerbung sind der beigefügten Ausschreibung zu entnehmen.