Veranstaltungsberichte

Ein besseres Europa mit mehr Kreativität und Tatendrang

Das sechste Treffen der Deutsch-Italienischen Jungen Gruppe

Die „Deutsch-Italienische Junge Gruppe“ traf sich vom 19.-21. November 2014 in Brüssel, um sich mit der Reform der EU-Architektur auseinander zu setzen.

Ein Blick über die Mauer

Eine Podiumsdiskussion von OGI in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Italien und der Universität Lumsa

Das Observatorium der deutsch-italienischen Beziehungen (OGI) hat 25 Jahre nach dem Mauerfall an der Universität LUMSA einen historischen, kulturellen und journalistischen Blick über die Mauer geboten.

Europas Herausforderungen gemeinsam begegnen

Studierende aus über 30 Ländern tagen in Rom

Ende November versammelten sich in Rom Studierende des European Democrat Students (EDS) – dem größtem christdemokratischen Studentendachverband in Europa. Im Rahmen der Konferenz trafen die rund 80 Studierenden aus ganz Europa mit hochrangigen Vertretern der italienischen Regierung sowie kirchliche Würdenträgern zusammen, um über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in Europa zu diskutieren.

ALFANO und CASINI übermitteln ihre Glückwünsche zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

25 Jahre Mauerfall

Innenminister Angelino Alfano und Pier Ferdinando Casini, Präsident der Kommission für auswärtige Angelegenheiten und Emigration im italienischen Senat, übermitteln der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom ihre Glückwünsche zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

Europa ist nicht das Problem – Europa ist die Antwort

MANFRED WEBER MDEP ERÖFFNET DIE REIHE “POSITIONEN ZU EUROPA”

Der europäischen Jugend eine wirtschaftliche Zukunft zu geben, gehört nach Einschätzung von Manfred Weber MdEP zu den wichtigsten Herausforderungen der Europäischen Union. Der EVP-Vorsitzende im EP sprach am Donnerstag im italienischen Senat zu den "Wirtschaftlichen und außenpolitischen Herausforderungen der EU". Die Konrad-Adenauer-Stiftung hatte in Zusammenarbeit mit der Fondazione De Gasperi zu der Reihe "Positionen in Europa eingeladen" zu eingeladen.

Duales System, Deutschlands Exportschlager

Deutsch-Italienisches Parlamentariertreffen zum Thema Arbeitsmarkt, 21.-22. Juli 2014

Italien steht erneut vor großen Reformen. Unter anderen soll der Arbeitsmarkt samt Verwaltung und Arbeitsrecht reformiert werden. Mit großer Unterstützung und viel Tatendrang möchte Premierminister Matteo Renzi die Reformen noch im Sommer angehen. Auf Initiative der Jungparlamentarier des italienischen Parlaments – ins-besondere Lia Quartapelle (PD), Anna Ascani (PD) und Daniel Alfreider (SVP) - fand ein Informationsgespräch zu den Themen “Duales System” und “Öffentliche Arbeitsvermittlung” statt, das von der Konrad-Adenauer-Stiftung Italien unterstützt wurde.

Sinderesi - Themen neu denken

Eine Denkwerkstatt für schlaue Köpfe

Sinderesi – das sind junge Menschen bis 35 Jahre, die sich für sozialökonomische und politische Fragestellungen interessieren und Lust haben, neues zu lernen. Mittlerweile umfasst die Gruppe unter der Leitung von Mons. Samuele Sangalli rund 50 Mitglieder.

Wenig Leidenschaft für Europa

Analyse des Europawahlkampfes in Deutschland und in Italien

10 Tage vor der Europawahl hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Universität LUISS im Rahmen der Veranstaltung „Quo Vadis Europa?“ Experten aus Deutschland und Italien gefragt, wie sie die Europawahlkampagne in Deutschland und Italien wahrnehmen. Ihr Fazit: Der Kampf um die Europawahl hat noch gar nicht richtig angefangen.

Europaskeptizismus im Vorfeld der Europawahlen 2014

Fünftes Treffen der Deutsch-Italienischen Jungen Gruppe

Die Deutsch-Italienische Junge Gruppe des Auslandsbüros Italien der Konrad-Adenauer-Stiftung traf sich vom 15.-17. Mai in Rom, um sich mit dem Phänomen des Euro(pa)skeptizismus in Deutschland und Italien vor den Wahlen zum Europa-parlament am 25. Mai 2014 zu befassen.

La campagna elettorale per le elezioni europee in Italia. Il mirino si sposta da Bruxelles a Berlino.

Una analisi di Prof. Andrea De Petris

Giovedì 15 maggio 2014, nella Biblioteca della Chiesa di Santa Maria dell'Anima, si è svolto il convegno "Quo vadis Europa? Italia e Germania alla prova del voto europeo" organizzato dalla Fondazione Konrad Adenauer e dall’Università LUISS Guido Carli. A riferire su questo argomento sono stati chiamati due esperti dalla Germania e dall’Italia: Nico Lange, Vicedirettore del Dipartimento Politica e Consulenza e Direttore del Team Politica interna della Fondazione Konrad Adenauer, e, per l’Italia, il Prof. Andrea De Petris della Facoltà di Giurisprudenza dell’Università LUISS Guido Carli.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.