Veranstaltungsberichte

KAS-Expertise in Brüssel zu Syrien gefragt

KAS bei der EVP-ED Fraktion im Europäischen Parlament

Auf Einladung von Elmar Brok MEP, Ausschussvorsitzender für Auswärtige Angelegenheiten im EP, und José Ignacio Salafranca Sanchez-Neyra, EVP-ED Koordinator im Auswärtigen Ausschusses, und Jana Hybášková MEP, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des EP, nahm der Leiter des Regionalprogramms Nahost / Mittelmeer der KAS, Dr. Hardy Ostry, am 11. Januar 2006 am Hearing der EVP-ED Fraktion zum Stand des EU-Assoziierungsabkommens mit Syrien im Europäischen Parlament in Brüssel teil.
Mehrheitlich sprachen sich die Teilnehmer für ein Inkrafttreten des EU Assoziierungsabkommens mit Damaskus aus, um mittelfristig die inner-syrischen Reformansätze mit internationaler Absicherung zum Erfolg zu führen. Mit diesem Abkommen könne das „window of opportunity“ genutzt werden, Damaskus wieder in die Reihe der verantwortungsvollen Staaten zurückzuführen. Das Assoziierungsabkommen könne dabei ein wichtiges Instrument sein, Frieden und Stabilität in der Region herbeizuführen.

 Ostry beim Hearing

Elmar Brok MEP, Ausschussvorsitzender für Auswärtige Angelegenheiten im EP, und José Ignacio Salafranca Sanchez-Neyra, EVP-ED Koordinator im Auswärtigen Ausschusses, Dr. Hardy Ostry, Regionalprogramms Nahost / Mittelmeer der KAS, Jana Hybášková MEP, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des EP (von links nach rechts)

EU-Syria Association Agreement (12/01/2007)
could provide key to peace in the Middle East. Jana Hybášková MEP

Fotos (EVP-ED)