Einzeltitel

Award for Outstanding Merits in Investigative Journalism 2018

von Manuela Anastasova

Call for proposals is open

Die Zentraleuropäische Initiative (CEI) und die Südosteuropäische Medienorganisation (SEEMO), in Partnerschaft mit dem Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), haben das Bewerbungsverfahren für den CEI SEEMO Award for Outstanding Merits in Investigative Journalism 2018 gestartet. Nominierungen können in zwei Kategorien eingereicht werden: "Professionelle Journalisten" (4.000 EUR) und "Junge professionelle Journalisten" (1.000 EUR).

Der Preis würdigt die Arbeit investigativer Journalisten und ihren Beitrag zum investigativen Journalismus unter schwierigen Bedingungen. Seit seiner Gründung im Jahr 2008 hat der CEI SEEMO Award maßgeblich zur Förderung einer qualitativ hochwertigen investigativen Berichterstattung in Mittel-, Ost- und Südosteuropa beigetragen und die professionelle Arbeit von Journalisten aus der Region anerkannt und sichtbar gemacht. Kandidaten aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Italien, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Österreich, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik, der Ukraine, Ungarn und Weißrussland sind willkommen, sich zu bewerben.

Die internationale Jury, bestehend aus Journalisten und Medienexperten, wird die gesellschaftliche Relevanz und Qualität der journalistischen Berichterstattung in Bezug auf die Dokumentation, Datenverwendung, Aufbereitung und Produktion berücksichtigen.

Die Preisverleihung wird während des South East Europe Media Forum am 15. und 16. November 2018 in Tirana (Albanien) stattfinden.

Die Bewerbungsfrist ist Donnerstag, 31. Mai 2018 (23.59 Uhr MESZ). Mehr Informationen zum Online-Bewerbungsverfahren finden Sie hier

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie press@cei.int