Veranstaltungsberichte

Drittes Gespräch " Indigene Wahlbezirke bei Föderalwahlen in Mexiko"

KAS-Paper " Politische Beteiligung und Repräsentation Indigener "

Am 3. September fand das dritte virtuelle Gespräch über das KAS-Paper "Politische Beteiligung und Repräsentation Indigener " zum Thema "Indigene Wahlbezirke bei Föderalwahlen in Mexiko" statt.

Zu Beginn der Diskussion erläuterte Eduardo Walsh, Projektmanager der KAS Mexiko, die Themen der Veranstaltung: die Integration indigener Wahlbezirke bei föderalen Wahlen ähnlich wie dies bei Lokalwahlen bereits der Fall ist, die Nominierung indigener Kandidaten in politischen Parteien (unter Berücksichtigung der Prinzipien der Geschlechterparität und der Selbstregistrierung) und schließlich die Vertretung der indigenen Völker in den 13 indigenen Wahlbezirken.

Hans Blomeier, Büroleiter der KAS Mexiko, erklärte: "Eine echte Demokratie ist, wenn die gesamte Bevölkerung vertreten ist und jeder diese Vertretung ausüben kann“.

Die Teilnehmer des Gesprächs kamen zu dem Schluss, dass in diesem Bereich große Fortschritte erzielt worden sind, waren sich aber auch einig, dass es noch viele Lücken in der politischen Vertretung der indigenen Völker, insbesondere der Frauen, gibt.

Ansprechpartner

Eduardo Walsh

EWALSH

Projektmanager

eduardo.walsh@kas.de +52 55 5566 4599
Veranstaltungsberichte
3. September 2020
Zweites virtuelles Gespräch "Legale Grundlagen für indigene Völker und Gemeinschaftem in Mexiko"