Veranstaltungsberichte

Humanistische Woche

von Nicole Stopfer

Startschuss für Netzwerkgründung der PAN-Stiftungen

Im Rahmen der Humanistischen Woche organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Mexiko erstmals ein Treffen mit allen PAN- und der PAN nahestehenden Stiftungen. Die Veranstaltung bildete den Startschuss für ein gemeinsames Netzwerk humanistischer Stiftungen.

Startschuss zur Gründung des Netzwerks humanistischer Stiftungen

Die PAN verfügt auf nationaler Ebene über drei Parteistiftungen, weitere bestehen in sechzehn Bundesstaaten. Darüber hinaus gibt es unabhängige Stiftungen, die programmatisch der PAN nahestehen. Auf Initiative der KAS kam es nun erstmals zu einem Treffen der insgesamt 21 Stiftungen.

Gustavo Madero Muñoz, Präsident der PAN; Prof. Dr. Stefan Jost, Repräsentant der Konrad-Adenauer-Stiftung in Mexiko und Juan Molinar Horcasitas, Generaldirektor der Stiftung Rafael Preciado Hernández eröffneten die Veranstaltung und begrüßten die Schaffung eines gemeinsamen Netzwerkes.

Hauptredner Prof. Dr. Günther Maihold, von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) Berlin, aktuell am Lehrstuhl Humboldt des Colegio de Mexiko, referierte über Politikberatung durch Think Tanks und Stiftungen.

Repräsentanten zweier PAN Stiftungen mit Sitz in Mexiko-Stadt knüpften an die Thematik an, darunter Aminadab Rafael Pérez Franco, Direktor der Stiftung Miguel Estrada Iturbide sowie Arturo Sánchez Gutiérrez, Direktor der Stiftung Humanismo Político.

Besonders hervorgehoben wurde von den Referenten die Wichtigkeit der Stiftungsarbeit für die modernen Parteien sowie die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Zusammenarbeit im Rahmen eines Netzwerks. Der gegenseitige Austausch von "best-practices" sowie Informationen über die Stiftungsarbeit in einzelnen Bundesstaaten bilden dabei die Basis für ein erfolgreiches Netzwerk.

Das Stiftungstreffen endete mit einer Arbeitsgruppe in der die Vertreter der einzelnen Stiftungen über ihre Erfahrungen berichteten und gemeinsame Beschlüsse für die weitere Zusammenarbeit machten. In einer zweiten Sitzung im November soll nun ein Arbeitsprogramm für 2014 erstellt werden. Langfristig soll das Netzwerk durch jährlich stattfindende Kongresse weiter gestärkt werden. Der nächste Kongress wird im Jahr 2014 stattfinden.

20-jähriges Jubiläum der Stiftung Rafael Preciado Hernández

Zum Auftakt der Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Bestehen des langjährigen KAS Partners FRPH wurde das Buch „Transición Democrática en México, 1988-2013: XX Aniversario de la Fundación Rafael Preciado Hernández“ präsentiert, welches einen ausführlichen Einblick in die akademischen Leistungen und Erfolge der Stiftung bietet. Carlos Castillo López, Herausgeber des Buches und Juan Molinar Horcasitas, Generaldirektor der FRPH gaben eine Einführung in die Jubiläumsausgabe.

Die Feierlichkeiten endeten mit einer Panel-Diskussion zum Thema „Think Tanks in Mexiko“. Hierbei analysierten Claudio Jones Tamayo (FRPH); Luis Carlos Ugalde (Integralia) und Luis Pazos de la Torre (Centro de Investigación sobre la Libre Empresa; Cisle) wissenschaftliche Arbeiten der verschiedenen Institutionen auf ihre politische Aktualität sowie deren Bezug zu den mexikanischen Parteien.

Ansprechpartner

Nicole Stopfer

Nicole Stopfer bild

Leiterin Regionalprogramm Energiesicherheit und Klimawandel Lateinamerika

nicole.stopfer@kas.de +51 1/320 2870
Woche des humanistischen Denkens: Für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität in Mexiko KASMEX