Einzeltitel

20jähriges Bestehen des Verbandes der Politisch Verfolgten der Mongolei

Seit der friedlichen Revolution ist es möglich, über die politische Verfolgung von 1930 bis 1970 öffentlich zu sprechen. Anfang der 90er Jahre hat die Regierung die Entschädigung der Verfolgten und Hinterbliebenen beschlossen, das Parlament ein Gesetz dazu verabschiedet. Es wird über die Bemühungen des Verbandes berichtet, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Entschädigung der Opfer zu schaffen und die Geschichte der Verfolgten publik zu machen. Chronologisch wird dargestellt, wie die Konrad-Adenauer-Stiftung den Verband in den vergangenen Jahren unterstützt und gefördert hat.