Gespräch

Einblicke in den Westbalkan: Eine Region verstehen

Hintergrundgespräche zur politischen und gesellschaftlichen Situation der sechs Westbalkanstaaten.

Details

Ende Februar 1991 eskalierte der brodelnde nationalistische Konflikt im damaligen Jugoslawien, der sich in den folgenden Jahren zu einem dramatischen Bürgerkrieg auswuchs. 30 Jahre später wollen wir angesichts der bewegten Vergangenheit der Region bei dieser Veranstaltung einen umfassenden Blick auf den Westbalkan heute werfen. Das Wien-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet gemeinsam mit der Politischen Akademie einen Diskussionsabend, der tiefere Einblicke in die Länder des Westbalkan bieten soll – Einblicke in Länder, die uns geographisch so nahe sind und die maßgeblich sind für die Zukunft Europas.
Die in der Region ansässigen Büroleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie weitere Expertinnen und Experten stellen die politische und gesellschaftliche Situation in den sechs Staaten vor. In diesen Hintergrundgesprächen ist Platz für Fragen und persönliche Einblicke, die weit über die tagesaktuellen Kurzberichte in den Medien hinausgehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich in zwei Runden über jeweils ein Land vertiefend informieren.

Zur Anmeldung geht es hier

Unmittelbar nach der Anmeldung erhalten Sie den Zoom-Link, mit dem Sie an der Veranstaltung teilnehmen können.

 

Programm

Impulsreferat zu den Herausforderungen in der Region

  • Hedwig Morvai, Direktorin für Strategie und Europa bei der ERSTE Stiftung

1. Runde: Länder-Hintergrundgespräche

  • Albanien: Tobias Rüttershoff (Leiter des Auslandsbüros Albanien der Konrad-Adenauer-Stiftung), Clarisse Pasztory (stv. OSZE-Botschafterin in Albanien)
  • Nordmazedonien: Cornelius Granig (Präsident der Österreichisch-Mazedonischen Gesellschaft seit 2003), Daniel Braun (Leiter des Auslandsbüros in Nordmazedonien & Kosovo der Konrad-Adenauer-Stiftung)
  • Serbien: Mag. Nikolaus Lutterotti (Österreichischer Botschafter in Serbien), Norbert Beckmann-Dierkes (Leiter des Auslandsbüros für Serbien und Montenegro der Konrad-Adenauer-Stiftung)

2. Runde: Länder-Hintergrundgespräche

  • Bosnien und Herzegowina: Sven Petke (Leiter des Auslandsbüros Bosnien und Herzegowina der Konrad-Adenauer-Stiftung), Selma Lacic (Studentin der Universität Wien aus Bosnien und Herzegowina)
  • Kosovo: Lukas Mandl (MdEP, Präsident der Österreichisch-Kosovarischen Freundschaftsgesellschaft), Daniel Braun (Leiter des Auslandsbüros in Nordmazedonien und Kosovo der Konrad-Adenauer-Stiftung)
  • Montenegro: Norbert Beckmann-Dierkes (Leiter des Auslandsbüros für Serbien und Montenegro der Konrad-Adenauer-Stiftung)

Abschluss-Statement
Franz Schausberger, Präsident des Institut der Regionen Europas

 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online
Kontakt

Johannes Spreitz

Johannes Spreitz

Wissenschaftlicher Referent

johannes.spreitz@kas.de +43 1 890 146 50 +43 1 890 146 516

Bereitgestellt von

Multilateraler Dialog Wien