Ausstellung

DAS VERDÄCHTIGE SAXOPHON – Entartete Musik im NS-Staat

Ausstellungseröffnung, Vortrag und Musik

Details

PROGRAMM

Eröffnung

DR. JÜRGEN ROSTOCK

Leiter des DOKUMENTATIONSZENTRUMS PRORA

Verfemte Musik – Alexandre Tansmann –

Berühmt und doch vergessen

VOLKER AHMELS

Direktor des Schweriner Konservatoriums

Musik von Alexandre Tansmann

VERONIKA GRÜTTER an der Gitarre

Weitere Hinweise

Anmeldung:

Wir bitte um eine Anmeldung zur Ausstellungseröffnung an kas-schwerin@kas.de oder FAX 0385 555 70 59.

Ausstellungsdauer:

5.9.-14.10.2010

Veranstalter:

Gemeinsame Veranstaltung des Dokumentationszentrums Prora, der Stiftung Neue Kultur sowie der Konrad-Adenauer-Stiftung in M-V / Bildungswerk Schwerin.

Informationen zur Ausstellung 'DAS VERDÄCHTIGE SAXOPHON'

Ein Jahr nach der Münchner Ausstellung „Entartete Kunst“ eröffnete Staatsrat Hans Severus Ziegler im Mai 1938 bei den Düsseldorfer Reichsmusiktagen die von ihm initiierte Propaganda-Schau „Entartete Musik“, die auch in der Tonkunst gefährliche „Zersetzung“ und

„Rassenmischung“ diagnostizierte. Der Jazz galt als Inbegriff „jüdisch-negroider Unterwanderung“, weshalb die Ausstellungsbroschüre einen schwarzen Saxophonspieler zeigte. Eine zentrale Sektion stand unter der Überschrift „Jüdisches Theater von einst im

Jazz-Rhythmus“.

Auf Initiative von Peter Girth, damals Intendant der Düsseldorfer Symphoniker, konzipierte der Berliner Musikwissenschaftler Dr. Albrecht Dümling 1988 eine Rekonstruktion dieser Ausstellung, die 20 Jahre später noch einmal von ihm, zusammen mit dem Düsseldorfer

Designbüro Drasdo, überarbeitet wurde. Viele zuvor unbekannte Quellen wurden in diese Neubearbeitung integriert.

Entsprechend der 1938er Ausstellung werden jetzt mehr Abbildungen zum „jüdischen Theater im Jazzrhythmus“ gezeigt, was den Titel „Das verdächtige Saxophon“ erklärt.

Die Präsentation wurde bereits in Berlin, zum 125jährigen Bestehen des Berliner Philharmonischen Orchesters, in Chicago, Sevilla und Mainz gezeigt.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Dokumentationszentrum Prora, Objektstr. - Block 3, 18609 Prora

Kontakt

Dr. Silke Bremer

Silke Bremer

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9