Online-Seminar

Silversurfer DigitalAkademie

Das Angebot an Social Media Plattformen ist groß. Gemeinsam werfen wir einen Blick auf unterschiedliche Plattformen und erklären ihre Funktionsweisen und Unterschiede.

Details

Silversurfer DigitalAkademie
Silversurfer DigitalAkademie
Sollten Sie beim ersten Termin (01.03. und 03.03.) keinen Termin ergattert haben, haben Sie nun die Möglichkeit sich zu Ersatzterminen anzumelden am 08.03. und 09.03.2021. 

 

Soziale Netzwerke haben sich längst zu einem wichtigen Bestandteil der Lebenswelt unserer heutigen Generation entwickelt. Mit den sozialen Medien, aus dem Englischen von „social media“ entlehnt, hat sich ein Begriff etabliert, der eine große Vielzahl an Medien, Anwendungen und Technologien im Internet beschreibt. Es zielt auf die Vernetzung von Benutzern und Benutzerinnen  und deren Kommunikation. 

Wir können uns über soziale Medien nicht nur in Echtzeit informieren, sondern sie ermöglichen es auch, anderen Mitmenschen Informationen über unseres eigenes Leben zu geben – unabhängig davon, ob sie es interessiert. Auch die klassische journalistische Nachrichtenberichterstattung über traditionelle Zeitungsformate und die abendliche Tagesschau im Fernsehen scheint den sich immer schneller verbreitenden Informationen und Nachrichten im Internet ihren Tribut zu zollen und vor großen Herausforderungen zu stehen. 

Das Angebot an Social Media Plattformen ist groß, die Nutzungsmöglichkeiten größer und die Adressatenreichweite gigantisch. Man kann also konstatieren, dass die Einführung der sozialen Medien die Art und Weise der Kommunikation – in allen gesellschaftlichen, privaten, politischen und wirtschaftlichen Bereichen – erheblich verändert. Soziale Medien erweisen sich im „Mitmach-Web 2.0“ oft als Datenschleudern, im Unternehmen ggf. als produktive Kommunikationsmotoren, wobei sie immer zu einer Informationsüberflutung sowie anderen gefährlichen Konsequenzen bei nicht fachgerechter Anwendung beitragen könnten.

Welche Alleinstellungsmerkmale der sozialen Medien gibt es und was macht deren Anziehungskraft für ihre Zielgruppen aus? Wo liegen Chancen und wo Risiken bei der Nutzung für (junge) Menschen? Was unterscheidet Facebook von Instagram? Was Snapchat von TikTok? 

Laura Schlichting ist promovierte Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftlerin. Sie war Stipendiatin der KAS und beschäftigte  sich in den letzten Jahren intensiv mit der Darstellung von Fakten und Fiktionen in Literatur und Journalismus. Ihr Herz schlägt bei  "Comic-Journalismus" und modern aufgearbeiteten historischen Stoffen höher. Seitdem ihr Großvater WhatsApp hat und ihre Eltern "zoomen", sind  die Lebenswelten der unterschiedlichen Generationen gar nicht mehr so fremd und die geografischen Distanzen bilden (fast) keine Grenze mehr.

Gemeinsam mit Laura Schlichting werfen wir einen Blick auf unterschiedliche soziale Nachrichtendienste und erklären ihre Funktionsweisen, Vorzüge und Unterschiede.

Unser Bonus für Sie: 30 Minuten Einführung in die digitale Kommunikationswelt von Facetime, Skype, Zoom und Co.!

 

Programm

Teil 1 | 01.03.2021 | Geschichte, Nutzen und Nutzung "sozialer Medien"

Der Vortrag beschäftigt sich im ersten Teil mit dem Begriff, der Historie, dem Nutzen und der Nutzung von sozialen Netzwerken. Was  bedeutet „sozial“ eigentlich in diesem Zusammenhang? Wie funktioniert ein Netzwerk? „Wer hats erfunden?“ (Nicht die Schweizer.) Erst wenn man versteht, welche Bedürfnisse hier erfüllt werden sollen und welche Geschäftsmodelle hinter einigen bekannten sozialen Netzwerken liegen, werden die Risiken und potenzielle Gefahren sichtbar. Auch wird die Rolle und mögliche Einflussnahme der sozialen Netzwerke in der Politik vorgestellt.

Teil 2 | 03.03.2021 | Überblick über Plattformen, deren Funktionsweisen und Zielgruppen

In der zweiten Stunde werden nacheinander und im Detail verschiedene Plattformen von sozialen Netzwerken mit ihren Funktionsweisen, Zielgruppen sowie den Vorteilen und möglichen Gefahren vorgestellt. Nachdem ein Überblick gegeben wurde, liegt der Fokus im letzten Teil des Vortrags auf der Identifizierung und Herausarbeitung möglicher Gefahren mit Blick auf die Gesellschaft, insbesondere dem gegenwärtigen Umgang mit Wahrheit und Fiktionen sowie Falschmeldungen (sogenannten „Fake News“) bei zeitgenössischen Themen (Trump, Corona, Klimawandel). Die Zuhörenden werden zu jeder Zeit in die Welt der neuen Medien, mit Bezug auf das echte Leben, mitgenommen.
Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung via Zoom
Kontakt

Chantal Grede

portrait

Referentin DigitalAkademie Büro Bundesstadt Bonn

chantal.grede@kas.de +49 (0)2241 246-2299