Online-Seminar

Online-Seminar: Austausch über Politik

Vergangene Online-Seminar

Diese Dialogplattform hat das Ziel zum einen aufzuzeigen, wie Krisen die Politik beeinflussen und zum anderen, wie die Politik neue Möglichkeiten für alle schaffen kann.

Details

Seit den letzten Monaten ist die Welt mit einer großen Herausforderung konfrontiert: Die Covid-19 Pandemie. Auf der ganzen Welt fördern Länder zahlreiche Maßnahmen, um die Leben ihrer Bürger zu schützen, indem insbesondere medizinische Hilfen und finanzielle Sicherheit gewährleistet werden sollen. Aus diesem Grund soll sich jetzt mit der Politik auseinandergesetzt werden: Große Teile der Bevölkerung diskutieren nun, was für einen Einfluss die Entscheidungen der Regierungen im Leben der Bürger haben.

Mit der Absicht, eine zivile Debatte anzustoßen, welche sich mit der Gegenwart und der Zukunft der nationalen Politik beschäftigt, wollen wir Sie jede Woche zum Online-Seminar: Austausch über Politik einladen. Mit der Facebook Seite der KAS Peru wird eine Dialogplattform geboten, welche untersuchen soll, wie Krisen die Politik beeinflussen und wie die Politik im Hinblick auf die Zukunft Chancen für alle erschaffen kann oder soll.

Wir als KAS Peru wollen uns für Ihre Anteilnahme an dieser Debatte bedanken. Wir hoffen, dass diese Plattform zur Reflektion über die Herausforderungen für die Politik in Krisenzeiten hilfreich ist und zur Stärkung der Demokratie beiträgt.

Wir erwarten Sie jeden Donnerstag!

Programm

Donnerstag, der 28. Mai: Die Rolle von Politikern und Parteien in Krisenzeiten

In dieser Woche unterhalten wir uns mit Josef Zielinski, Professor der Politikwissenschaften an der Universidad de Lima. Das Thema lautet: Die Rolle von Politikern und Parteien in Krisenzeiten. Während des Webinars werden wir uns folgende Fragen stellen: Was ist die Rolle und was sollte die Rolle der Parteien und Politikern während Krisen, wie der Covid-19 Pandemie sein? Ist es möglich, ein Gleichgewicht zwischen Hilfsmaßnahmen der Regierung und konstruktiver Kritik ihr gegenüber zu schaffen? Sollten sich politische Parteien nur mit Vorschlägen bezüglich der Zukunft der Politik beschäftigen?

Die Veranstaltung wird live auf Facebook übertragen.

 

Donnerstag, der 04. Juni: Über die Wahlen 2021

In dieser Woche unterhalten wir uns mit José Manuel Villalobos, dem Präsidenten des Peruanischen Instituts für Wahlrecht (IPDE), über die kommenden Wahlen 2021. Während des Webinars werden wir uns folgende Fragen im Zusammenhang mit derzeitig diskutierten politischen Reformen stellen: Was können wir uns von dem Wahlgang 2021 erwarten? Sind Vorwahlen in Zeiten der Krise eine Notwendigkeit oder ein Risiko? Was werden die nächsten Schritte sein?

Die Veranstaltung wird live auf Facebook übertragen.

 

Donnerstag, der 11. Juni: Subsidiarität oder Vertretung: Effiziente Regierungen in Krisenzeiten

In dieser Woche unterhalten wir uns mit José Tello, Mitglied des Peruanischen Instituts für Wahlrecht (IPDE) und Professor an der Jurafakultät der Universidad de Lima, über das Thema: Subsidiarität oder Vertretung: Effiziente Regierungen in Krisenzeiten. Während des Webinars wird sich damit auseinandergesetzt, was für Fragen über die Funktionstüchtigkeit des Staates auf seinen unterschiedlichen Ebenen eine unabgeschlossene Dezentralisation im Zusammenspiel mit einer weltweiten Pandemie aufwirft. Dazu soll der Spielraum der lokalen Regierungen behandelt werden: Auf welche Herausforderungen werden die Regierungen auf unterschiedlichen Ebenen, als einziges Ziel das Allgemein Wohl der Peruaner habend, stoßen?

Die Veranstaltung wird live auf Facebook übertragen.

 

Donnerstag, 18. Juni: Integritätskultur: Ein Mittel gegen die Korruption

Diese Woche werden wir mit Eduardo Vega, Direktor des Instituts Ethik und Entwicklung und der Juristischen Akademie der Universität Antonio Ruíz de Montoya (UARM) über das Thema „Integritätskultur: Ein Mittel gegen die Korruption“ sprechen. In dem Dialog werden wir uns mit den Ausführungsverfahren der regionalen und lokalen Regierungen beschäftigen. Ferner werden wir uns auf die Herausforderung konzentrieren, Kontroll- und Transparenzprozesse im Rahmen der gegenwärtigen Konjunktur der nationalen Krise auszuführen. 

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen.

 

Donnerstag, 25. Juni: Die Rolle der Medien in Zeiten der Covid-19-Pandemie

In dieser Woche werden wir mit Alejandra Puente, TV-Moderatorin und Direktorin von Media Hack, über „Die Rolle der Medien in Zeiten der Covid-19-Pandemie“ sprechen. Während des Dialogs werden wir uns mit den Strategien zur Gewährleistung eines objektiven Journalismus in einem Szenarium beschäftigen, in dem es vorrangig darum geht, komplexe wissenschaftliche Information klar und korrekt zu vermitteln. Wir werden uns auch mit der Frage befassen, wie Falschmeldungen entgegengewirkt werden kann und wie die Presse ihre Rolle als Beobachtungsinstanz in einer nationalen Krisensituation versteht. 

Die Veranstaltung wird über Facebook Live hier übertragen.

 

Donnerstag, 02. Juli: Liebe (zur Politik) in den Zeiten von COVID-19

In dieser Woche werden wir mit María Soledad Pérez Tello, Generalsekretärin der Christlichen Volkspartei (PPC) und ehemalige peruanische Ministerin für Justiz und Menschenrechte über Liebe (zur Politik) in den Zeiten von COVID-19“ sprechen. Dabei werden wir uns mit einem politischen System beschäftigen, das von den Bürgern heftig in Frage gestellt wird. Wie kann man die Wähler von der Bedeutung der Politik für die Stärkung der Demokratie überzeugen? Wie kann man mehr junge Menschen gewinnen, damit sie über die Partei zur politischen Beteiligung ermutigt werden? Wie werden sich die politischen Parteien im Wahlprozess 2021 mit einer globalen Pandemie, die die Wahlen beeinträchtigt, auseinandersetzen?

Die Veranstaltung wird über Facebook Live hier übertragen.

 

Donnerstag, 09. Juli: Eine neue internationale Ordnung im Wandel

Diese Woche werden wir mit Fabián Novak, dem stellvertretenden Direktor des Instituts für Internationale Studien (IDEI) der Pontificia Universidad Católica del Perú über „Eine neue internationale Ordnung im Wandel“ sprechen.

Seit über einem Jahrzehnt befindet sich die internationale Ordnung der Welt im Umbruch. Welche Rolle spielen in diesem Prozess die USA, China und Europa? Welche weiteren Akteure, Länder oder internationale Organisationen haben in den letzten Jahren an Macht gewonnen oder verloren? Wird diese neue Übergangsordnung unter dem Einfluss der COVID-19-Pandemie stehen?

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen.

Donnerstag, 16. Juli: Eine Andengemeinschaft vor alten und neuen Herausforderungen in der Region

In dieser Woche werden wir mit Dr. Jorge Hernando Pedraza, dem Generalsekretär der Andengemeinschaft, über „Eine Andengemeinschaft, die sich alten und neuen Herausforderungen in der Region gegenüber sieht“ sprechen.

Auf der Suche nach der Integration der Andenstaaten in Lateinamerika setzt sich die Andengemeinschaft seit 1996 für die Entwicklung ihrer Mitgliedsländer Bolivien, Kolumbien, Ecuador und Peru ein. Welche Fortschritte hat in diesem neuen Kontext der Aufbau der Andengemeinschaft in Lateinamerika gemacht und vor welchen Herausforderungen steht sie? Wie sehen die Entwicklungsperspektiven für die Mitgliedsländer aus und wie könnte dieser multilaterale Mechanismus die Prozesse erleichtern? Welche Beiträge hat die CAN geleistet, insbesondere im Zusammenhang mit der Pandemie?

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen.

 

Donnerstag, 23. Juli: Die Auswirkungen der Pandemie im Kampf gegen die Informalität

In dieser Woche werden wir mit George Forsyth, dem Bürgermeister des Distrikts La Victoria über „Die Formalität als Motor für den Wandel in Peru“ sprechen.

Die Informalität bringt die Produktivität zum Erliegen und überlastet den öffentlichen Dienst, aber sie schafft keine Steuereinnahmen, die das angemessene Funktionieren und die Bereitstellung von Dienstleistungen für die Bürger garantieren. Welche Folgen hatte die Informalität bisher für das Land? Welche Wege sollten eingeschlagen werden, um neue formale Möglichkeiten für die Bürger zu schaffen? Wie können wir eine neue Kultur der Formalität in der Bevölkerung und im Staat fördern?

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen.

Donnerstag, 30. Juli: Wahlkampf 2021 - Wer gewinnt?

Diese Woche werden wir mit Abel Aguilar, Publizist und Direktor von Tienda de Campaña über „Wahlkampagnen 2021 - Wer gewinnt?“ sprechen.

In einer Welt, in der die Folgen der Gesellschaft 5.0, das Internet der Dinge (IoT) und die künstliche Intelligenz diskutiert werden, müssen die politischen Parteien in Peru inmitten einer Pandemie ihre Wahlkampagnen mithilfe von Strategien des 21. Jahrhunderts anpassen. Wie groß ist die To-do-Liste der Parteien? Haben die Parteien Teams, die mit den Einschränkungen umgehen können, die sich aus den Präventionsmaßnahmen ergeben werden? Gibt es in Peru einen spezialisierten Markt für politische Kampagnen, der dieser neuen Nachfrage gerecht werden kann? Oder in Lateinamerika? Welchen politischen Risiken ist der nächste Wahlprozess ausgesetzt? Welcher Typ von Kandidaten oder Parteien könnte den nächsten Wahlkampf gewinnen?

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen.

Donnerstag, 06. August: Aktuelle Debatten im Rahmen der politischen Reform

In dieser Woche werden wir mit Fernando Tuesta, Dozent für Politikwissenschaft an der PUCP, über das Thema „Aktuelle Debatten im Rahmen der politischen Reform“ sprechen.

Im Hinblick auf den Wahlprozess 2021 ist es notwendig, die Prioritäten für die Agenda der politischen Reform zu setzen. Nur so kann ein realistischer Arbeitsrahmen geschaffen werden, der es den politischen Kräften und den Bürgern ermöglicht, sich an die neuen Spielregeln anzupassen. Der Erfolg dieses Prozesses setzt eine kontinuierliche und organisierte Arbeit zwischen den verschiedenen Staatsmächten voraus. 

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen.

Donnerstag, 13. August: Aussichten auf wirtschaftliche Erholung

In dieser Woche werden wir mit Diego Macera, dem Generaldirektor von IPE, über das Thema „Aussichten auf wirtschaftliche Erholung“ sprechen.

Peru hat, wie viele andere Länder der Region, aufgrund der Pandemie einen starken Einbruch seiner Wirtschaft erlitten. Die Reaktivierung der produktiven Sektoren ist eine Priorität, die mit der erforderlichen gesundheitlichen Prävention in der Bevölkerung in Einklang gebracht werden muss. Darüber hinaus wurde dies durch verschiedene quantitative Maßnahmen ergänzt, um sicherzustellen, dass die Unternehmen Zugang zu Kapital haben. In diesem Zusammenhang wird sich dieses Gespräch auf die folgenden Fragen konzentrieren: Wie ist der Prozess der wirtschaftlichen Reaktivierung bisher verlaufen? Welchen Effekt haben die verschiedenen sozialen Hilfsmaßnahmen und Programme wie Reactiva Peru auf die Förderung des Wirtschaftswachstums gehabt? Und schließlich: Welche Maßnahmen sollten kurz- und mittelfristig ergriffen werden, um Wachstum und Beschäftigung zu aktivieren?

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen .

Donnerstag, 20. August: Die Herausforderungen der menschlichen Entwicklung in Zeiten der Pandemie

HNopoPost

In dieser Woche werden wir mit Hugo Ñopo, Senior Researcher von GRADE, über „Die Herausforderungen der menschlichen Entwicklung in Zeiten der Pandemie“ sprechen.

In diesem Zusammenhang wird sich das Gespräch auf die folgenden Fragen konzentrieren: Wie groß ist die Kluft in Peru für die menschliche Entwicklung in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Infrastruktur? Wie hat sich diese Kluft auf die Fähigkeit des Staates und der Gesellschaft ausgewirkt, auf die Covid-19-Pandemie zu reagieren? Was sollten wir tun, um diese Kluft kurz- und mittelfristig zu schließen?  

Die Veranstaltung wird über Facebook Live hier übertragen.

Donnerstag, 27. August: Migration und Beschäftigung in Zeiten der Pandemie

In dieser Woche werden wir mit José Koechlin, Koordinator und Forscher am Institut für Ethik und Entwicklung an der Universität Antonio Ruiz de Montoya, über das Thema „Migration und Beschäftigung in Zeiten der Pandemie“ sprechen.

In diesem Zusammenhang wird sich das Gespräch auf die arbeits- und sozialpolitischen Auswirkungen der Pandemie auf die Lebensbedingungen der zugewanderten Bevölkerung in Peru konzentrieren.

Die Veranstaltung wird über Facebook Live hier übertragen.

Donnerstag, 03. September: Gesundheit auf kommunaler Ebene: Neue Generationen in der Entscheidungsfindung

In dieser Woche werden wir mit Jessica Huaman, Präsidentin der Gesundheitskommission der Stadtverwaltung von Lima, über „Gesundheit auf kommunaler Ebene: Neue Generationen in der Entscheidungsfindung“ sprechen:

Seit Beginn der Quarantäne in Peru sind mehr als fünf Monate vergangen. Während dieser Zeit hat die Stadtverwaltung von Lima verschiedene Lösungen vorgeschlagen, um den Bedürfnissen von über 10 Millionen Einwohnern gerecht zu werden, insbesondere im Bereich der Gesundheit. Wie kann man als Vorsitzende der Gesundheitskommission der Stadtverwaltung von Lima das Dringende bewältigen, ohne das Wichtige im Bereich der Gesundheit zu vernachlässigen? Welches waren die größten Herausforderungen, und welche Probleme hat die Vorsitzende der Gesundheitskommission der Stadtverwaltung von Lima in Angriff genommen? Wie kann die politische Führung der jungen Leute in Bereichen der Entscheidungsfindung positioniert werden?

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen (hier).

Donnerstag, 10. September: Von den Panamerikanischen Spielen zur Pandemie: Wie können wir ein effizienteres Vertragssystem aufbauen?

In dieser Woche werden wir mit Alberto Valenzuela, Generaldirektor der Panamerikanischen und Parapanamerikanischen Spiele Lima 2019 und derzeitiger Exekutivdirektor von Legado der Panamerikanischen Spiele, über das Thema „Von den Panamerikanischen Spielen zur Pandemie: Wie können wir ein effizienteres Vertragssystem aufbauen?“ sprechen:

Im Juli 2017 stand die Absage der Panamerikanischen Spiele zur Diskussion. Peru sollte bei einer solchen Entscheidung eine Strafe in Millionenhöhe zahlen. Zwei Jahre später galt der Applaus nicht nur den Sportlern, sondern auch dem technischen Team, das die staatlichen Verträge abwickelte. Was haben wir aus dieser erfolgreichen Erfahrung über staatliche Verträge gelernt? Ist es möglich, diese Erfahrung auf Krisensituationen zu übertragen? Kurzfristig? Wie können wir die öffentliche Verwaltung transparenter und effizienter machen?

Das Gespräch wird über Facebook Live hier übertragen (hier).

Donnerstag, 17. September: Die Rolle der katholischen Kirche im Kampf gegen die Pandemie

In dieser Woche werden wir mit José Luis Pérez Guadalupe, ehemaliger Innenminister und Dozent an der Universidad del Pacífico, über das Thema „Die Rolle der katholischen Kirche im Kampf gegen die Pandemie“ sprechen.

Die Pandemie hat die Kapazitäten des peruanischen Staates im Bereich von Gesundheit und Sozialunterstützung an die Grenzen des Möglichen gebracht. Inwiefern haben die katholische Kirche und ihre Institutionen mit dem Staat koordiniert und dazu beigetragen, die Auswirkungen der Pandemie auf die sozialschwächsten Bevölkerungsgruppen zu mildern?

Das Gespräch wird über Facebook Live übertragen (hier).

Donnerstag, 24. September: Beziehungen zwischen Staat und Kirche in Peru im Laufe der republikanischen Geschichte

In dieser Woche werden wir mit Pater Juan Roger Rodriguez, Rektor der Universidad Católica Los Ángeles de Chimbote, über das Thema „Beziehungen zwischen Staat und Kirche in Peru im Laufe der republikanischen Geschichte“ sprechen.

Gewöhnlich wird behauptet, dass der peruanische Staat säkular ist, da man glaubt, dass dies eine klare Trennung zwischen der zivilen und der religiösen Sphäre impliziert. Im Laufe unserer republikanischen Geschichte (und der vieler anderer Länder in Europa und Lateinamerika) hat der Säkularismus jedoch einen Rahmen des Dialogs und der Zusammenarbeit zwischen diesen Sphären definiert. 

Das Gespräch wird über Facebook Live übertragen (hier).

Zum Kalender hinzufügen

Referenten

  • Josef Zielinski
    • José Manuel Villalobos
      • José Tello
        • Eduardo Vega
          • Alejandra Puente
            • Fabián Novak
              • Jorge Hernando Pedraza
                • George Forsyth
                  • Abel Aguilar
                    • Fernando Tuesta
                      • Diego Macera
                        • Hugo Ñopo
                          • José Koechlin
                            • Jessica Huaman
                              Kontakt

                              Ximena Docarmo

                              Ximena  Docarmo bild

                              Projektkoordinatorin

                              Ximena.Docarmo@kas.de +51 1 41 66 110
                              Online-Seminar
                              21. August - 17. Dezember 2020
                              Aktuelle Webinare

                              Bereitgestellt von

                              Auslandsbüro Peru