Lesung

"Zwischen Dressuranstalt und Sortiermaschine"

Erziehung in der DDR

Kooperationsveranstaltung mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Crimmitschau

Details

"Menschen stehen sich plötzlich gegenüber, die einander kaum kennen und die sich gegenseitig doch beteuern, es solle nun zusammenwachsen, was zusammen gehört. Sie besinnen sich darauf, ein Volk zu sein, verweisen auf ihre Verwandtschaft, auf eine fernere, doch gemeinsame Ver-gangenheit, auf die gleiche Sprache...

Wie ahnen, daß wir uns tief zu unseren Wurzeln hinuntergraben müssen. Und mag der Schlüssel zum Verständnis des westlichen Teils Deutschlands im alles beherrschenden Spiel seiner Wirtschaft zu finden sein - der Schlüssel im Verständnis seines östlichen Teils liegt in der Erziehung"

Freya Klier

Freya Klier wurde 1950 in Dresden geboren, studierte dort und in Leipzig Schauspiel und in Berlin Regie. Sie war an verschiedenen Theatern der ehemaligen DDR tätig, gründete 1980 die DDR-Friedensbewegung mit und erhielt 1 Jahr nach Erhalt des DDR-Regiepreises Berufsverbot. 1988 wurde sie verhaftet und unfreiwillig ausgebürgert. Heute lebt Freya Klier als freischaffende Autorin und Regisseurin in Berlin.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Lutherkirche Crimmitschau, Gemeindesaal, Johann-Sebastian-Bach-Str. 1

Referenten

  • Freya Klier
    • Berlin