Seminar

Eine Welt hinter Stacheldraht

Auschwitz – Krakau

Politische Exkursion

Details

Auschwitz
Auschwitz

„Auschwitz“ ist Ausdruck des Rassenwahns und der Schandfleck der deutschen Geschichte. Der Begriff steht für den Massenmord der Nazis an Juden, Sinti und Roma und anderen Verfolgten. Er ist zum Synonym geworden für den Holocaust und alle weiteren Verbrechen Hitlers und der NS-Diktatur in der Welt. Somit ist Auschwitz auch ein fester Bezugspunkt in der Erinnerungskultur unseres Landes. Das „Nie wieder“ ist zu einer Kernbotschaft der Bundesrepublik geworden.

In jüngster Zeit wird dieses Narrativ vermehrt angegriffen. Von einigen wird die deutsche Erinnerungskultur als zu negativ und zu sehr von der NS-Zeit überschattet wahrgenommen. Doch legt dies nicht schon die Axt an einen Wertekonsens und die moralischen Grundhaltungen unserer Gesellschaft?

Die Exkursion stellt den Holocaust, im damaligen Auschwitz (heute Oświęcim) in den Mittelpunkt. Gleichzeitig soll auch der Blick für die aktuelle Situation und das heutige Verhältnis zu unserem Nachbarland Polen geschärft werden.

Sie sind herzlich eingeladen, uns auf diese Reise zu begleiten!

 

Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail oder telefonisch. Sie erhalten dann die Anmeldeunterlagen.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 490 € p. P. im Doppelzimmer und 690 € im Einzelzimmer. Enthalten sind die Kosten Hin- und Rückfahrt sowie Transfere, Unterkünfte mit Halbpension und Eintritte.

Für Studierende und Auszubildende gilt ein ermäßigter Teilnehmerbeitrag von 300 € p. P. im Doppelzimmer.

Anmeldeschluss ist der 20.04.2020

Programm

Auschwitz/Oświęcim

Der Besuch des Konzentrationslagers Auschwitz- Birkenau verteilt sich auf zwei Tage.

 

  • Auschwitz I - Hauptlager: Hauptausstellung und ausgewählte Gebäude auf dem Gelände
  • Auschwitz II-Birkenau: Besichtigung der Überreste der Gaskammern und Krematorien sowie die Barracken der Gefangenen und die sogenannte „Zentrale Sauna“

Krakau/Kraków

  • Besichtigung der, als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichneten, Krakauer Altstadt
  • Besuch der ehemaligen Emaillefabrik von Oskar Schindler (heute Teil des Historischen Museums Krakau)
Zum Kalender hinzufügen